Forch­hei­mer Abge­ord­ne­te Lisa Badum ist Bot­schaf­te­rin für die Antarktis

Neue Daten zum Abschmel­zen der Ant­ark­tis erzwin­gen Handeln

Zu den neu­en Daten der NASA und ESA, denen zufol­ge die Eis­mas­sen der Ant­ark­tis sehr viel schnel­ler abschmel­zen als in der Ver­gan­gen­heit und somit auch der Mee­res­spie­gel schnel­ler ansteigt, erklärt Lisa Badum, Spre­che­rin für Kli­ma­po­li­tik der Frak­ti­on Bünd­nis 90/​Die Grü­nen und Abge­ord­ne­te für Bam­berg und Forchheim:

Lisa Badum. Foto: Lena Knauer

Lisa Badum. Foto: Lena Knauer

„Die neu­en Erkennt­nis­se des Alfred-Wege­ner-Insti­tuts, die auf Daten der Welt­raum­be­hör­den NASA und ESA beru­hen, bestä­ti­gen: die Kli­ma­kri­se ver­schärft sich zuneh­mend. Die Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler fan­den her­aus, dass sich der durch die Ant­ark­tis ver­ur­sach­te Mee­res­spie­gel­an­stieg im Ver­gleich zum Zeit­raum von 1992 bis 2012 in den letz­ten fünf Jah­ren ver­drei­fach­te. Dies trug stark zur jetzt fest­ge­stell­ten Beschleu­ni­gung des Mee­res­spie­gel­an­stiegs bei.

Mal wie­der zeigt sich deut­lich, dass wir schnell und bestimmt han­deln müs­sen um die Zer­stö­rung von kom­ple­xen, jahr­hun­der­te­al­ten Öko­sy­ste­men zu ver­hin­dern. Umso erschrecken­der ist es, dass sich die Bun­des­re­gie­rung vor allem hin­ter Flos­keln ver­steckt und inter­na­tio­nal kei­ne Initia­ti­ve mehr ergreift. Um unse­rer Ver­ant­wor­tung gegen­über den zukünf­ti­gen Genera­tio­nen gerecht zu wer­den, muss sich die Bun­des­re­gie­rung end­lich für ambi­tio­nier­te­re Ener­gie- und Kli­ma­zie­le in der EU ein­set­zen, statt die­se aus­zu­brem­sen. Zudem for­dern wir, dass sich die Bun­des­re­gie­rung end­lich an die Sei­te Frank­reichs stellt um gemein­sam eine CO-2- Beprei­sung in der EU auf den Weg zu brin­gen und somit die Pari­ser Kli­ma­schutz­zie­le zu erreichen.

Doch die Ant­ark­tis ist nicht nur vor den immensen Fol­gen der Kli­ma­kri­se selbst bedroht. Im Gespräch mit den Green­peace Orts­grup­pen aus Erlan­gen und Bam­berg wird deut­lich: Der Kli­ma­wan­del öff­net bis­lang mit Eis bedeck­te Regio­nen für die indu­stri­el­le Krill-Fische­rei, was den Lebens­raum von Pin­gui­nen, Walen und Rob­ben noch aku­ter bedroht. Als Bot­schaf­te­rin für die Ant­ark­tis habe ich die Ant­ark­tis-Dekla­ra­ti­on von Green­peace unter­schrie­ben und for­de­re die inter­na­tio­na­le Ant­ark­tis Kom­mis­si­on CCAMLR (Com­mis­si­on for the Con­ser­va­ti­on of Ant­arc­tic Mari­ne Living Resour­ces) auf, im ant­ark­ti­schen Wed­del­meer ein Schutz­ge­biet aus­zu­wei­sen. Es wird Zeit, dass wir uns end­lich aktiv für den Erhalt des so wich­ti­gen Öko­sy­stems der Ant­ark­tis einsetzen.“

Schreibe einen Kommentar