Afrika-Sonderausstellung: „Lieblingsstücke“ im Pfalzmuseum Forchheim

Pfalzmuseum Forchheim: Einblick in die Sammlung des Iwalewa-Hauses Bayreuth

36 ganz besondere Objekte treten mit der Afrika-Sonderausstellung „Lieblingsstücke - Einblick in die Sammlung des Iwalewa-Hauses“ von Donnerstag, den 21. Juni bis Sonntag, den 08. Juli 2018 im Pfalzmuseum Forchheim auf die Bühne. © Iwalewahaus Bayreuth

36 ganz besondere Objekte treten mit der Afrika-Sonderausstellung „Lieblingsstücke – Einblick in die Sammlung des Iwalewa-Hauses“ von Donnerstag, den 21. Juni bis Sonntag, den 08. Juli 2018 im Pfalzmuseum Forchheim auf die Bühne. © Iwalewahaus Bayreuth

36 ganz besondere Objekte treten mit der Afrika-Sonderausstellung „Lieblingsstücke – Einblick in die Sammlung des Iwalewa-Hauses“ von Donnerstag, den 21. Juni bis Sonntag, den 08. Juli 2018 im Pfalzmuseum Forchheim auf die Bühne: Im Vorfeld der Afrika Kulturtage Forchheim (06. – 08. Juli 2018) bietet die Sonderschau einen intimen Einblick in die über 2.000 Objekte zählende Bayreuther Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst und populärer Kultur von Künstlern und Künstlerinnen aus Afrika, Asien, dem pazifischen Raum und der afrikanischen Diaspora.

Für die beiden Kuratoren von „Lieblingsstücke“ Lukas Heger und Bastian Beekes waren zwei Fragen besonders wichtig: Welche Sinne sprechen die Werke an? Und für wen sind sie erlebbar? Grafiken, Gemälde, Skulpturen, Textilien und Fotografien werden multisensorisch präsentiert und spiegeln die Vielfalt der Sammlung des Iwalewahauses wider: Der Besucher wird eingeladen, zu sehen, zu hören, zu ertasten und zu riechen und so zu erfahren, wie eine inklusive Aufbereitung das Museumserlebnis für alle verbessert.

Zugänglichkeit zu Kunst und Erkenntnis zu schaffen, die Konventionen der Wahrnehmung zu hinterfragen – dies steht im Zentrum der Arbeit der BayFinK (Bayerische Forschungs-und Informationsstelle Inklusive Hochschulen und Kultureinrichtungen). BayFinK widmet sich dem Museum für alle: Für alle Menschen und für alle Sinne und stellt die Frage des Zugangs zu und durch Kunst. Dabei geht es um das Abbauen von Barrieren und Privilegien, darum, Kunst verständlich zu vermitteln und auf vielfache Weise erfahrbar zu machen. Diese Zugänglichkeit betrifft auch die Sprache. Wie schreiben und sprechen wir über Kunst und die Welt? Auf einigen „Lieblingsstücke“-Karten finden sich Texte in „Leichter Sprache“. Hier wurde im Austausch mit Übersetzern klar und präzise formuliert. In diesem Prozess geschah auch ein Austausch über die Begriffe, die ein überkommenes Afrika-Bild transportieren. Neue, treffendere Worte zeigen, wie wichtig es ist, die Debatten um Postkolonialismus, Inklusion und Museum zusammenzubringen. Die Präsentation der Lieblingsstücke ermöglicht eine dichte, vielfältige Erfahrung für alle. Sie ist ein vielsinniges, politisches Vergnügen, das zum Hinterfragen Ihrer Gewohnheiten und Normierungen anregt.

Für ausgelassene Stimmung und „Afrika-Feeling“ sorgen die Afrika Kulturtage rund um die Kaiserpfalz vom 06. bis 08.07.18 (Basar: Fr.: 17:00 – 22:00 Uhr, Sa., 11:00 – 22:00 Uhr, So, 11:00 – 20:00 Uhr, Eintritt 3 €). Das große Abendkonzert mit Ba Cissoko, der traditionelle afrikanische Markt, viel Musik auf den Basarbühnen, Trommel- und Tanzworkshops versprechen Spaß und Unterhaltung. Das erfolgreiche Festival im malerischen Ambiente der Kaiserpfalz bringt drei Tage lang Kunst, Musik und Tanz aus Afrika nach Oberfranken! Die Afrika Kulturtage Forchheim unterstützen seit 2008 die Spendenaktion „Lourenço Amadeu“ für ein Waisenhaus und eine Grundschule in Angola.

  • Pfalzmuseum Forchheim: Einblick in die Sammlung des Iwalewa-Hauses Bayreuth
  • 21. Juni – 08. Juli 2018
  • Eintritt: 5,00 €, während der Afrika Kulturtage 3,00 €
  • Pfalzmuseum Forchheim, Kapellenstr. 16, 91301 Forchheim

Schreibe einen Kommentar