“Gly­pho­s­at”: Grü­ne Land­tags­ab­ge­ord­ne­te besuch­te Scheßlitz

Gisela Sengl

Gise­la Sengl

Am 07. Juni besuch­te Gise­la Sengl, agrar­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Grü­nen Land­tags­frak­ti­on, einen Bau­ern­hof in Peu­len­dorf sowie die Stadt Scheß­litz. Den Ein­la­dun­gen zur Ver­an­stal­tung mit dem Titel „Gly­pho­s­at am Ende – Leben für Bie­ne, Hum­mel & Co.“ folg­ten zahl­rei­che Gäste aus der Regi­on und füll­ten den Neben­raum des Gast­hau­ses „Gol­de­ner Anker“ bis auf den letz­ten Platz. Einer der Gäste brach­te das Anlie­gen mit einem Kom­men­tar wäh­rend des Vor­trags auf den Punkt und sag­te: „Nicht nur die Grü­nen, alle müs­sen sich um den Erhalt der Lebens­grund­la­gen küm­mern.“ Im Anschluss an den lei­den­schaft­li­chen Vor­trag Sengls dis­ku­tier­ten die Gäste inten­siv über Gly­pho­s­at und gift­freie Land­wirt­schaft. „Nicht nur in der Land­wirt­schaft muss Ent­gif­tung ein The­ma sein, auch in vie­len ande­ren Berei­chen“, führ­te Georg Lunz, Direkt­kan­di­dat der Grü­nen für die Land­tags­wahl im Herbst, an. Auf­grund des gro­ßen Andran­ges wird spä­te­stens im Sep­tem­ber eine Fol­ge­ver­an­stal­tung in Scheß­litz angeboten.

Schreibe einen Kommentar