BIZ Bam­berg: “Medi­zin­stu­di­um geht auch ohne die Traum­no­te 1,0”

Work­shop über das Aus­wahl­ver­fah­ren der Hoch­schu­len für Medi­zin und Zahnmedizin

Für Schü­ler der Regi­on Bam­berg, Forch­heim, Lich­ten­fels, Kro­nach und Coburg

Am Mon­tag, 25. Juni, von 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr, fin­det im Berufs­in­for­ma­ti­ons­zen­trum BiZ der Agen­tur für Arbeit Bam­berg, Mann­le­hen­weg 27, ein Work­shop über das Aus­wahl­ver­fah­ren der Hoch­schu­len für Medi­zin und Zahn­me­di­zin statt.

Im Juni wer­den die Noten in den fünf Abitur­prü­fun­gen bekannt gege­ben und auch der Gesamt­no­ten­durch­schnitt. Zugleich läuft die Bewer­bungs­pha­se für die zulas­sungs­be­schränk­ten Stu­di­en­gän­ge wie Human­me­di­zin oder Zahn­me­di­zin und endet am 15. Juli. Die Bewer­bung ist online über das Por­tal hoch​schul​start​.de möglich.

Muss man wirk­lich die Traum­no­te von 1,0 haben, um Medi­zin stu­die­ren zu können?

Im Rah­men des Ver­ga­be­ver­fah­rens wer­den 60 Pro­zent der Stu­di­en­plät­ze über das Aus­wahl­ver­fah­ren der Hoch­schu­len ver­ge­ben. Neben der Abitur­no­te haben die ein­zel­nen Uni­ver­si­tä­ten die Mög­lich­keit, ihre Stu­di­en­plät­ze auch nach ande­ren Aus­wahl­kri­te­ri­en zu ver­ge­ben. Ins­ge­samt ist sogar eine Ver­bes­se­rung des Abitur­schnitts um 1,0 mög­lich. Die ein­zel­nen Kri­te­ri­en wer­den in dem Work­shop vor­ge­stellt. Vor allem auch, wie man kon­kret die online-Bewer­bung unter Berück­sich­ti­gung der soge­nann­ten Vor­auswahl und Orts­prä­fe­renz erstellt.

In einem Über­blick wird über die Mög­lich­kei­ten, Medi­zin im Aus­land zu stu­die­ren (u.a. Öster­reich, pri­va­te Ange­bo­te in Deutsch­land) informiert.

Der Work­shop wen­det sich an Schü­ler aus der Regi­on Bam­berg, Forch­heim, Lich­ten­fels, Kro­nach und Coburg, die die­ses oder näch­stes Jahr ihr Abitur machen bzw. bereits frü­her erwor­ben haben. Die Teil­nah­me ist kosten­los. Es kön­nen sich ger­ne Jugend­li­che aus dem Raum Bam­berg, Forch­heim, Lich­ten­fels, Coburg und Kro­nach anmelden.

Anmel­dung bis 22. Juni: per E‑Mail an Stu­di­en- und Berufs­be­ra­ter Rainer.​Denkler@​arbeitsagentur.​de unter Anga­be von Name und Schule.

Schreibe einen Kommentar