Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 12.06.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Gewit­ter­un­fall I

Eber­mann­stadt. Am spä­ten Mon­tag Abend brach auf­grund eines hef­ti­gen Gewit­ters ein grö­ße­rer Ast von einem Baum ab u. fiel auf die Staats­stra­ße. Eine 51-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin sah dies zu spät und stieß gegen das Hin­der­nis und anschlie­ßend gegen eine Leit­plan­ke. Die Frau blieb unver­letzt. Hier­bei ent­stand Gesamtsach­scha­den in Höhe von 500 Euro.

Gewit­ter­un­fall II; Mit dem Auto gegen einen Baum geprallt

Geschwand. Ein vor­aus­ge­gan­ge­ner star­ker Gewit­ter­re­gen am Mon­tag Mit­tag war ver­mut­lich die Ursa­che für einen schwe­ren Ver­kehrs­un­fall zwi­schen Ham­mer­bühl und Geschwand. Eine 22-jäh­ri­ge Fah­re­rin aus dem Land­kreis Bay­reuth fuhr berg­auf. In einer mit 50 km/​h begrenz­ten leich­ten Rechts­kur­ve ver­lor sie auf regen­nas­ser Fahr­bahn die Herr­schaft über ihr Fahr­zeug, schleu­der­te nach links über die Fahr­bahn und prall­te fron­tal gegen eine mas­si­ve Buche. Der Suzu­ki kam auf der Bei­fah­rer­sei­te zum Lie­gen, die Fah­re­rin wur­de ein­ge­klemmt. Drei Pas­san­ten hoben das Fahr­zeug hoch und befrei­ten die Ver­un­glück­te. Das Auto ist Schrott. Der ADAC-Ret­tungs­hub­schrau­ber flog die Ver­letz­te in eine Kli­nik, da sie mit­tel­schwe­re Ver­let­zun­gen erlit­ten hat­te. Neben Not­arzt und BRK lei­ste­ten die Hel­fer vor Ort (HvO) Göß­wein­stein Hil­fe. Die Feu­er­weh­ren aus Bie­ber­bach und Geschwand waren im Einsatz.

Spie­gel abgefahren

Streit­berg. Am Mon­tag früh gegen 08.00 h teil­te ein 26-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer mit, dass der Außen­spie­gel sei­nes Fahr­zeu­ges durch den ent­ge­gen­kom­men­den Fah­rer eines wei­ßen Klein­trans­por­ters abge­fah­ren wor­den war. Der Fah­rer des Trans­por­ters ent­fern­te uner­laubt sich vom Unfall­ort ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von 200 Euro zu küm­mern. Wer kann Anga­ben zu die­sem Unfall machen?

Schwer­last­kon­trol­le

Wai­schen­feld. Beam­te der PI Eber­mann­stadt führ­ten Schwer­last­kon­trol­len durch. Hier­bei wur­de ein 26-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer kon­trol­liert, der mit sei­nem Fahr­zeug bei erlaub­ten 60 km/​h mit 89 km/​unter­wegs war. Der Mann erhält eine Anzeige.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Zusam­men­stoß mit Autobahnbrücke

Forch­heim. Zu einem nicht ganz all­täg­li­chen Unfall kam es heu­te gegen 11:30 Uhr im Süden von Forch­heim. Nach der­zei­ti­gem Kennt­nis­stand befuhr ein 44-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Sat­tel­zug die Äuße­re Nürn­ber­ger Stra­ße stadt­aus­wärts. Auf dem Auf­lie­ger hat­te er einen Bag­ger gela­den. Offen­sicht­lich hat­te der Fah­rer die Höhe des Bag­gers unter­schätzt, denn er blieb damit an der neu­en Brücke der A 73 hän­gen. Es ent­stand dabei ein erheb­li­cher Scha­den an der Brücke und dem Bagger.

Die Ber­gungs­ar­bei­ten sind noch nicht abge­schlos­sen. Anschlie­ßend muss die Brücke noch von einem Sach­ver­stän­di­gen über­prüft wer­den. Die Äuße­re Nürn­ber­ger Stra­ße ist in bei­den Rich­tun­gen bis auf wei­te­res kom­plett gesperrt.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Zu einer Unfall­flucht kam es am Mon­tag, gegen 09.00 Uhr, in der Poi­ger­stra­ße. Hier blieb ein bis­lang unbe­kann­ter Füh­rer einer Sat­tel­zug­ma­schi­ne beim Ran­gie­ren zwei Mal an einem Zaun hän­gen. Anschlie­ßend ent­fern­te sich der Fah­rer von der Unfall­stel­le. Der Sach­scha­den beläuft sich auf 1500,- Euro. Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten, sich bei der PI Forch­heim zu melden.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Am Mon­tag, gegen 19.20 Uhr, wur­de am Para­de­platz ein weiß/​blaues Fahr­rad der Mar­ke Scott ent­wen­det. Der Eigen­tü­mer hat­te das Fahr­rad nur ein paar Minu­ten unbe­auf­sich­tigt ste­hen las­sen. Das genüg­te dem bis­her unbe­kann­ten Täter jedoch. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter 09191/70900 entgegen.

FORCH­HEIM. Zu einem wei­te­ren Fahr­rad­dieb­stahl kam es am Mon­tag, zwi­schen 13.15 Uhr und 17.20 Uhr, in der Fritz-Hoff­mann-Stra­ße. Hier wur­de aus einem Hof ein abge­sperr­tes Fahr­rad der Mar­ke Tri­umph ent­wen­det. Hin­wei­se hier­zu nimmt auch die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter 09191/70900.

SON­STI­GES

FORCH­HEIM. Am Frei­tag, 17.00 Uhr, bis Mon­tag, 06.30 Uhr, wur­de auf einer Abriss­bau­stel­le in der May­er-Fran­ken-Stra­ße die vor­de­re Schei­be eines Bag­gers ein­ge­wor­fen. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000,- Euro. Wer Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kann, wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim, Tel. 09191/70900, melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Meh­re­re Spie­gel­glä­ser entwendet

BAM­BERG. Von ins­ge­samt drei Fahr­zeu­gen ent­wen­de­te zwi­schen Frei­tag, 16.00 Uhr, und Sonn­tag­nach­mit­tag, cir­ca 16.30 Uhr, ein bis­lang unbe­kann­ter Täter jeweils ein oder bei­de Spie­gel­glä­ser der Fahr­zeug­au­ßen­spie­gel. Die drei Fahr­zeu­ge unter­schied­li­cher Her­stel­ler stan­den im o. g. Zeit­raum im Innen­stadt­be­reich in der Stra­ße ‚Am Kanal‘. Wäh­rend an den Fahr­zeu­gen kein Sach­scha­den ent­stand, beläuft sich der Ent­wen­dungs­scha­den auf cir­ca 200 Euro.

Hin­wei­se zum Dieb­stahl der Spie­gel­glä­ser nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Strom­ka­bel gestohlen

BAM­BERG. Zum Dieb­stahl eines Strom­ka­bels kam es zwi­schen Sams­tag und Mon­tag­früh, 08.00 Uhr, in der Forch­hei­mer Stra­ße. Der oder die bis­lang unbe­kann­ten Täter ent­wen­de­ten ein etwa 10 Meter lan­ges Strom­ka­bel, das an der Außen­fas­sa­de der Bro­se Are­na ange­bracht war. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird mit cir­ca 100 Euro bezif­fert. Hin­wei­se zu dem Dieb­stahl nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Mit Ham­mer Sei­ten­schei­be eingeschlagen

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend, gegen 22.10 Uhr, wur­de ein Pas­sant in der Unte­ren König­stra­ße Zeu­ge einer auf­se­hen­er­re­gen­den Sach­be­schä­di­gung. Der Zeu­ge beob­ach­te­te den Fah­rer eines dunk­len Pkw Kom­bi, wie die­ser sein Fahr­zeug mit aus­län­di­scher Zulas­sung am Fahr­bahn­rand abstell­te und anschlie­ßend, mit einem Ham­mer bewaff­net, zu einem VW Pas­sat mit tsche­chi­scher Zulas­sung lief. Völ­lig unver­mit­telt schlug der Mann die Sei­ten­schei­be der Fah­rer­tür des am Fahr­bahn­rand gepark­ten Pas­sa­ts ein. Im Anschluss ging der Täter wie­der zurück zu sei­nem Fahr­zeug und fuhr davon. Trotz sofort ein­ge­lei­te­ter Fahn­dung unter Betei­li­gung meh­re­rer Strei­fen­be­sat­zun­gen, konn­te der Täter nicht mehr fest­ge­stellt wer­den. Der ver­ur­sach­te Sach­scha­den beläuft sich auf cir­ca 500 Euro.

Wei­te­re Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der Poli­zei Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Auf­fahr­un­fall mit 0,5 Promille

BAM­BERG. Am Mon­tag­früh kam es kurz vor 08.00 Uhr an der Ein­mün­dung Star­ken­feld­stra­ße / Hart­mann­stra­ße zu einem Auf­fahr­un­fall. Der 51-jäh­ri­ge Fah­rer eines VW Polo befuhr bei stocken­dem Ver­kehr die Star­ken­feld­stra­ße aus Rich­tung Ber­li­ner Ring. Kurz vor der Hart­mann­stra­ße bemerk­te der Mann einen vor ihm ste­hen­den Pkw zu spät und fuhr auf die­sen auf. Im Rah­men der anschlie­ßen­den Unfall­auf­nah­me nah­men die Beam­ten beim Unfall­ver­ur­sa­cher deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch wahr. Der dar­auf­hin durch­ge­führ­te Atem­al­ko­hol­test ergab eine Atem­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on bei dem Unfall­ver­ur­sa­cher von umge­rech­net 0,5 Pro­mil­le. Die Ent­nah­me einer Blut­pro­be bei dem 51-Jäh­ri­gen sowie die Sicher­stel­lung des Füh­rer­scheins waren die unmit­tel­ba­ren Fol­gen des Unfalls. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf cir­ca 1000 Euro.

Restaur­ant­rech­nung nicht beglichen

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend, gegen 21.45 Uhr, waren in einem Lokal am Schil­ler­platz zwei Män­ner im Alter von 35 und 39 Jah­ren zu Gast. Wäh­rend ihres Auf­ent­hal­tes ver­zehr­ten bei­de Her­ren diver­se Spei­sen und Geträn­ke im Gesamt­wert von über 30 Euro. Nach­dem die Män­ner ihr Mahl been­det hat­ten, stan­den die­se kur­zer­hand auf und ver­lie­ßen das Lokal. Da das auf­merk­sa­me Per­so­nal dies jedoch bemerk­te, konn­ten bei­de Män­ner nach kur­zer Ver­fol­gung bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest­ge­hal­ten wer­den konnten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Wo sind die Fahrräder?

HALL­STADT. Aus dem Hin­ter­hof eines Anwe­sens in der Roth­bach­stra­ße ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter ein dort unter einer Pla­ne abge­stell­tes schwar­zes Her­ren­rad der Mar­ke Ste­vens. Der Dieb­stahl des etwa 300 Euro teu­ren Rades ereig­ne­te sich in der Zeit zwi­schen Sams­tag­abend und Sonntagmorgen.

ZAP­FEN­DORF. Ein mit einem Zah­len­schloss ver­sperr­tes Trek­kin­grad, Mar­ke Merida/​Crossway, ließ ein Dieb aus einer Dop­pel­ga­ra­ge in der Gar­ten­stra­ße mit­ge­hen. Das rot/​schwarzen Rad (Wert ca. 400 Euro) ver­schwand in der Zeit zwi­schen 4. und 6. Juni.

Wer kann Hin­wei­se auf die Die­be bzw. den Ver­bleib der bei­den Fahr­rä­der geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­häng­nis­vol­ler Sekundenschlaf

HALL­STADT. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit ca. 30.000 Euro Sach­scha­den kam es am Mon­tag­abend. Von der A 70 aus Rich­tung Schwein­furt kom­mend erkann­te ein 34-jäh­ri­ger Auto­fah­rer offen­sicht­lich auf­grund von Sekun­den­schlaf zu spät, dass ein vor­aus­fah­ren­der Pkw abbrem­ste. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den, fuhr der Audi-Fah­rer auf die Auto­bahn­aus­fahrt auf. Er über­fuhr dabei die Grün­flä­che und beschä­dig­te das Aus­fahrts- sowie die Kur­ven­leit­schil­der. Anschlie­ßend durch­brach das Fahr­zeug noch einen Wild­zaun und kam schließ­lich unter der Auto­bahn­brücke zum Ste­hen. Glück­li­cher­wei­se blieb der 34-Jäh­ri­ge unver­letzt. Das erheb­lich beschä­dig­te und nicht mehr fahr­be­rei­te Unfall-Auto muss­te abge­schleppt werden.

Rote Far­be an der Beifahrertüre

HIRSCHAID. Eine böse Über­ra­schung erleb­te ein Fahr­zeug­be­sit­zer, als er am Mon­tag­mit­tag mit sei­nem auf dem Neu­bert-Park­platz abge­stell­ten Pkw, Ford Focus, weg­fah­ren woll­te. Zwi­schen 12 und 13 Uhr stieß offen­sicht­lich ein rotes Auto gegen die Bei­fah­rer­tü­re des grau­en Ford und ver­ur­sach­te einen Scha­den von ca. 450 Euro. Der unbe­kann­te Ver­kehrs­teil­neh­mer fuhr davon, ohne sei­ne Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen und die Poli­zei zu verständigen.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar