Sexu­el­ler Über­griff in Bay­reuth – Wich­ti­ge Zeu­gin gesucht

BAY­REUTH. Im Zuge der inten­siv geführ­ten Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth im Zusam­men­hang mit einem am Frei­tag­abend ange­zeig­ten sexu­el­len Über­griff im Wald unter­halb des Sie­ges­turms bit­ten die Beam­ten nach wie vor um Zeu­gen­hin­wei­se. Ins­be­son­de­re suchen die Ermitt­ler eine älte­re Dame, die mit ihren bei­den Hun­den auf die ange­grif­fe­ne Frau getrof­fen ist. Die Poli­zei zeigt im Bereich des Tat­orts wei­ter Präsenz.

Der bis­lang unbe­kann­te Mann zwang die Frau am Frei­tag­abend gegen 18 Uhr zu sexu­el­len Hand­lun­gen, nach­dem er droh­te, dem Hund der Dame etwa anzu­tun. Nach der Tat ver­schwand der Tat­ver­däch­ti­ge wie­der. Der Hund kehr­te kurz dar­auf zu der Frau zurück. Unmit­tel­bar danach traf sie auf eine älte­re Dame, die mit zwei Hun­den unter­wegs war. Einer der bei­den gro­ßen, weiß-grau­en Hun­de mit lan­gem Fell, soll auf den Namen Filou (pho­ne­tisch) hören.

Der flüch­ti­ge Mann wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 40 Jah­re alt, 180 Zen­ti­me­ter groß
  • schmut­zi­ger, ver­wahr­lo­ster Eindruck
  • trug eine alte Jeans, gelb-oran­ge karier­tes Hemd und schwar­ze Cap
  • war zur Tat­zeit barfuß

Die Ermitt­ler der Kri­po bit­ten wei­ter­hin um die Mit­hil­fe der Bevöl­ke­rung. Per­so­nen, die Anga­ben zu dem Tat­ver­däch­ti­gen machen kön­nen und ins­be­son­de­re die älte­re Dame mit den bei­den Hun­den wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 zu melden.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt mit Unter­stüt­zungs­ein­hei­ten zeigt in Abspra­che mit der Kri­po Bay­reuth wei­ter­hin ver­stärk­te Prä­senz rund um das Wald­ge­biet im Bereich der Bürgerreuth.

Schreibe einen Kommentar