Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 11.06.2018

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

KUNREUTH. LKR. FORCHHEIM. Leicht verletzt wurde eine 17-jährige Leichtkraftradfahrerin am Sonntagabend. Sie befuhr den „Kirchberg“ in Richtung Ortsmitte. Als sie um eine Kurve fuhr, musste sie verkehrsbedingt abbremsen. Beim Bremsvorgang kam die 17-Jährige zu Fall und verletzte sich leicht. An ihrem Kraftrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000,– EUR.

Unfallfluchten

HEROLDSBACH. LKR. FORCHHEIM. 400,– EUR Sachschaden richtete ein bislang unbekannter Fahrzeugführer an einem Maschendrahtzaun eines Anwesens in der Hauptstraße an. Der Unbekannte befuhr offensichtlich mit einem landwirtschaftlichen Fahrzeug einen Flurbereinigungsweg, der von Oesdorf her in die Hauptstraße einmündet. Kurz vor der Einmündung in die Hauptstraße wurde der Maschendrahtzaun angefahren. Der Unfall dürfte sich im Laufe des vergangenen Wochenendes ereignet haben. Der Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen. Hinweise nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

HEROLDSBACH-OESDORF. LKR. FORCHHEIM. Ein schwarzer Audi Q5 wurde am Sonntagnachmittag, in der Zeit von 14.15 bis 16.45 Uhr, am Parkplatz des Sportheimes angefahren. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 1.000,– EUR. Zeugen werden gebeten, sich unter 09191/70900 bei der Polizei zu melden.

Diebstähle

FORCHHEIM. Am Samstag, in der Zeit von 15.30 bis 20.45 Uhr, wurde von einem Mountainbike, welches an den Fahrradständern am Bahnhof abgestellt war, das Hinterrad und der dazugehörige Dämpfer entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf etwa 300,– EUR.

FORCHHEIM. Ein grau-rosa-farbiges Mountain-Bike der Marke „Bulls“ vom Typ „Racer Street“ wurde übers Wochenende von einem Fahrradabstellplatz in der Ruhalmstraße entwendet. Lediglich das versperrte Vorderrad blieb zurück. Der Entwendungsschaden beträgt etwa 400,– EUR. Wer hat Beobachtungen gemacht?

SONSTIGES

FORCHHEIM. In der Nacht zum Montag konnte bei der Kontrolle eines 30-jährigen Autofahrers festgestellt werden, dass dieser nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Er hat sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Mehrere Fahrzeuge beschädigt

BAMBERG. Im Laufe des Samstags, zwischen 13.00 Uhr und 21.00 Uhr, trat ein bislang unbekannter Täter gegen die linke Fahrzeugseite eines geparkten schwarzen BMW. An dem in der Riemenschneiderstraße abgestellten Fahrzeug entstand hierbei Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro.

Zu zwei weiteren Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Unteren Sandstraße. Zwischen 22.00 Uhr und 10.00 Uhr zerkratzen ein oder mehrere bislang unbekannte Täter verschiedene Fahrzeugteile eines grauen VW Passat sowie eines braunen BMW. Hier beläuft sich der Sachschaden auf mindestens 1000 Euro.

Unfallfluchten

BAMBERG. Vermutlich ein Zweiradfahrer touchierte im Zeitraum zwischen Freitag, 18.30 Uhr und Samstag, 17.00 Uhr, den rechten Außenspiegel eines in der Würzburger Straße geparkten blauen Audi A 3. Obwohl der Unbekannte hierbei Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro verursachte, entfernte sich dieser anschließend von der Unfallstelle.

Am Sonntagnachmittag, gegen 14.10 Uhr, wurde der Außenspiegel eines geparkten Pkw Hyundai beim Vorbeifahren beschädigt. Verursacht wurde der Schaden durch den Kontakt mit einem dunklen Fahrzeug, dessen Fahrer anschließend ebenfalls nicht den gesetzlichen Warte- u. Meldepflichten nach einem Verkehrsunfall nachkam. Der Schadenshöhe liegt bei circa 100 Euro.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagfrüh an der Kreuzung Memmelsdorfer Straße / Ludwigstraße ereignet hatte. Der 44-jährige Fahrer eines Ford Kuga wollte von der Memmelsdorfer Straße nach links in die Ludwigstraße abbiegen und übersah hierbei einen entgegenkommenden Audi einer 49-jährigen Frau. Im Kreuzungsbereich kam es schließlich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt, an beiden Fahrzeugen entstand jedoch Sachschaden in Höhe von jeweils 5000 Euro.

Autofahrer mit 0,58 Promille unterwegs

BAMBERG. Am Sonntagabend, kurz vor 18.30 Uhr, führten Beamte der Polizei Bamberg-Stadt in der Schweinfurter Straße eine Verkehrskontrolle eines 55-jährigen Autofahrers durch. Bei einem im Rahmen der Kontrolle angebotenen Atemalkoholtest, brachte es der Mann auf umgerechnet 0,58 Promille. Die Untersagung der Weiterfahrt durch die Beamten war die unmittelbare Folge. Des Weiteren wird gegen den 55-Jährigen Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz erstattet, für den eine Geldbuße, Punkte im Fahreignungsregister sowie ein Fahrverbot vorgesehen sind.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Ford Fiesta beschädigt

HIRSCHAID. Am Sonntag, kurz nach Mitternacht, wurde ein, auf dem Parkplatz eines Hotels in der Industriestraße abgestellter Pkw, Ford Fiesta, beschädigt. Eine aufmerksame Zeugin beobachtete eine Gruppe noch unbekannter Männer, die sich offensichtlich einen Scherz erlaubten und mit einem Einkaufswagen auf dem Parkplatz herumfuhren. Dabei stießen sie gegen den hinteren Kotflügel des Pkw, so dass ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro entstand. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 zu melden.

Nach Anstoß geflüchtet

GEISFELD. Vermutlich beim Rückwärtsfahren stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Sonntagabend, zwischen 18.30 und 20.30 Uhr, gegen den linken hinteren Radlauf eines Pkw, Audi Cabrio. Das Fahrzeug parkte zur Unfallzeit auf einem Feldweg, unterhalb des Gries-Kellers. Obwohl ein Schaden von mindestens 3.000 Euro entstand, fuhr der Verursacher davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen und die Polizei zu verständigen.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Trunkenheitsfahrt verhindert

BREITENGÜSSBACH. Auf einem Parkplatz zwischen Breitengüßbach und Zückshut fiel einer Polizeistreife am Sonntagabend ein dort abgestellter Pkw auf, in dem ein erheblich alkoholisierter Mann saß. Ein durchgeführter Alcotest bei dem 50-Jährigen erbrachte den stolzen Wert von 2,36 Promille. Daraufhin stellten die Polizeibeamten die Fahrzeugschlüssel sicher, um eine mögliche Trunkenheitsfahrt zu verhindern.

Kontrollen am Würgauer Berg

Am vergangen Wochenende führte die Polizeiinspektion Bamberg-Land erneut Kontrollen am Würgauer Berg durch. Dabei fielen zwei Autofahrer auf, die sich nicht an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h hielten. Beide Fahrzeugführer, die mit 65 bzw. 69 km/h unterwegs waren, wurden kostenpflichtig verwarnt.

Schreibe einen Kommentar