Neu­er Kurs in Out­door-Erste-Hil­fe in Bamberg

Ret­ten und Hel­fen in frei­er Natur

Kurs in Out­door-Erste-Hil­fe star­tet – Erst­ver­sor­gung weit­ab von Ret­tungs­dienst und Krankenhaus

Ober­fran­ken ist ein Natur­pa­ra­dies – von der Frän­ki­schen Schweiz bis zum Fich­tel­ge­bir­ge. Klar, dass Out­door-Akti­vi­tä­ten bei Ein­hei­mi­schen, aber auch bei Urlau­bern hoch im Kurs ste­hen, vor allem in den Som­mer­mo­na­ten. Doch was ist, wenn man sich bei die­sen Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten ver­letzt ‒ weit­ab von Ret­tungs­dienst und Kran­ken­haus? Was tun, wenn sich in die­ser Situa­ti­on jemand ein Bein bricht oder sich bei einem Sturz eine Platz­wun­de zuzieht?

Gut, wenn dann jemand vor Ort ist, der kom­pe­tent und schnell erste Hil­fe lei­sten kann – wenn nötig auch mit Hilfs­mit­teln aus der Natur. Um Frei­zeit­sport­ler wie Klet­te­rer oder Wan­de­rer, aber zum Bei­spiel auch Lei­ter von Jugend­grup­pen gezielt auf Not­fäl­le in der frei­en Natur vor­zu­be­rei­ten, bie­ten die Johan­ni­ter am 29. und 30. Juni nun erst­mals einen spe­zi­el­len Out­door-Erste-Hil­fe-Kurs an.

„In dem Kurs geht es dar­um zu ler­nen, was man machen kann, wenn man im Frei­en unter­wegs ist und eben kei­ne Hilfs­mit­tel dabei hat und manch­mal auch nicht die Mög­lich­keit, direkt vor Ort einen Not­ruf abzu­set­zen“, erklärt Julia Reisch, Sach­ge­biets­lei­te­rin Aus­bil­dung bei den ober­frän­ki­schen Johan­ni­tern. Neben den theo­re­ti­schen Grund­la­gen der Ersten Hil­fe zum Bei­spiel zu Not­fall­bil­dern wie Hit­ze­schä­den oder Ver­gif­tun­gen liegt der Schwer­punkt des zwei­tä­gi­gen Kur­ses auf der Pra­xis. Der zwei­te Kurs­tag fin­det des­halb kom­plett unter frei­em Him­mel im Wald statt.

Die Teil­neh­mer ler­nen unter ande­rem, wie man aus Natur­ma­te­ria­li­en wie Ästen eine Behelfs­tra­ge zum Trans­port von Ver­letz­ten bau­en oder mit impro­vi­sier­ten Mit­teln Ver­bän­de her­stel­len kann. Inhal­te des Kur­ses sind aber auch die Ori­en­tie­rung im Gelän­de, die Koor­di­nie­rung eines sol­chen „Ein­sat­zes“, die Auf­ga­ben­ver­tei­lung inner­halb einer Grup­pe sowie die Fähig­keit, unter Druck rich­ti­ge, aber eben auch weit­rei­chen­de Ent­schei­dun­gen zu treffen.

Der Kurs rich­tet sich an alle, die in der Natur sport­lich aktiv sind, aber zum Bei­spiel auch an Mit­ar­bei­ter von Klet­ter­gär­ten sowie Leh­rer, Erzie­her und Lei­tungs­kräf­te von Kin­der- und Jugend­grup­pen und fin­det am Frei­tag, den 29. Juni, von 18:00 bis 21:30 Uhr in der Johan­ni­ter-Geschäfts­stel­le in Bam­berg, Guten­berg­str. 2a sowie am Sams­tag, den 30. Juni, von 8:00 bis 18:00 Uhr (Shut­tle zum Kurs­ort) statt. Die Teil­nah­me­ge­bühr beträgt 75 Euro. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Anmel­dung: Julia Reisch, 0951 208533–26, E‑Mail: ausbildung.​oberfranken@​johanniter.​de.

Schreibe einen Kommentar