Junger Forchheimer trat als angeblicher Polizeibeamter auf

Gemeinsame Presseerklärung der Polizeiinspektion Forchheim und der Staatsanwaltschaft Bamberg

Forchheim. Mehreren Straftaten eines jungen Forchheimers haben Staatsanwaltschaft Bamberg und Polizei Forchheim nun ein Ende gesetzt. Der Mann hatte in den vergangenen Wochen mehrfach Polizeieinsätze ausgelöst. Er befindet sich seit letzter Woche in der einstweiligen Unterbringung.

Der 24-Jährige trat als angeblicher Polizeibeamter verschreckten Passanten gegenüber und verfolgte einen Bürger so aufdringlich, dass dieser sich außer Atem in die Polizeiinspektion flüchtete. In der Innenstadt belästigte er eine Jugendliche mit unsittlichen Berührungen, einem Schüler schlug er grundlos von hinten mit der Faust ins Gesicht. Außerdem bedrohte er den Hausmeister und die Lehrer einer Forchheimer Schule. Nachdem er am Morgen des 2. Juni mehrfach vor herannahende Autos gesprungen war und anschließend einen Briefboten angegriffen hatte, konnte er festgenommen werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging gegen den Forchheimer in der vergangenen Woche Unterbringungsbefehl wegen vorsätzlicher Körperverletzung u.a. Der Mann befindet sich seitdem zum Vollzug der einstweiligen Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus.

Schreibe einen Kommentar