Erster Test: FCE Bamberg spielt beim SC Feucht

Im Zuge der Vorbereitung auf die Saison in der Fußball Landesliga bestreitet der FC Eintracht Bamberg am kommenden Samstag, 16. Juni, sein erstes Testspiel. Dabei trifft die Mannschaft von Cheftrainer Michael Hutzler auf den SC Feucht aus der Landesliga NordOst, der die vergangene Saison mit dem dritten Tabellenplatz beendete. Spielbeginn ist um 12:00 Uhr, ausgetragen wird die Begegnung im Waldstadion Feucht in der Waldstraße. Nach derzeitigem Stand stehen für den Landesligaaufsteiger dann noch folgende Testspiele im Kalender: beim FSV Phönix Buttenheim am 20. Juni um 18:45 Uhr, beim SC Eltersdorf am 23. Juni um 14:00 Uhr, beim FC Herzogenaurach am 24. Juni, beim ASV Vach am 26. Juni um 18:00 Uhr, beim FSV Erlangen-Bruck am 30. Juni um 16:00 Uhr, in Schlüsselfeld gegen den SC Reichmannsdorf am 1. Juli um 15:00 Uhr, beim TSV Stadtsteinach am 8. Juli, beim TSV Ebermannstadt am 11. Juli um 18:00 Uhr, beim SC Adelsdorf am 18. Juli um 18:30 Uhr, beim TSV Breitengüßbach am 25. Juli.

Blick zurück: „Es zeigte sich, dass die Mannschaft Qualität besitzt“ Etwa einen Monat ist es nun her, dass der FC Eintracht Bamberg mit einem 10:0 Heimsieg gegen den SV Bosporus Coburg die Saison der Bezirksliga Oberfranken West beendete und als Meister den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga feierte. In etwa einem Monat startet der Kreispokalsieger in die neue Saison in der Landesliga. Vorstandsmitglied und Abteilungsleiter Sascha Dorsch blickt daher zurück: „Wir sind im Sommer vergangenen Jahres mit einer jungen Mannschaft in die Saison gestartet, in der 17 Spieler bereits in der Jugend für den FCE gespielt haben. Damit setzten wir das um, was wir uns vorgenommen hatten – überwiegend auf den eigenen Nachwuchs bauen.“ Was genau auf die junge Mannschaft um den neuen Trainer Michael Hutzler, der in der Winterpause seinen bis Juni laufenden Vetrag bis 2020 verlängerte, zukam, wusste keiner. Mit zwei Siegen zu Hause gegen den SV Würgau und bei der DJK Don Bosco Bamberg II startete der FCE in die neue Spielzeit, in der sich „dann gezeigt hat, dass unsere Mannschaft die Qualität besitzt, vorne mitzuspielen,“ so Dorsch. In der Vereinszentrale an der Armeestraße war allerdings nicht absehbar dass die Mannschaft zeitweise die Liga dominierte und zum Teil mit zehn Punkten die Tabelle anführte. Hinzu kam nach der Winterpause eine angespannte Personalsituation, wie Sascha Dorsch weiter berichtet „Als wir im März neun Spieler ersetzten mussten, zeigten die in die erste Mannschaft rekrutierten Spieler der U19-Mannschaft, dass auf die Kicker des eigenen Nachwuchses Verlass ist und sie sehr gut ausgebildet worden sind. Ich denke, dass wir daher verdient Meister geworden sind. Dies sieht man an vielen Zahlen: die meisten Tore geschossen, mit die wenigsten Gegentore bekommen, damit ist alles gesagt.“

Jetzt freut man sich beim FC Eintracht Bamberg auf die neue Saison in der Landesliga: „Mit dem Aufstieg sind wir am Ziel aller Träume. Jetzt heißt es, die Herausforderung Landesliga anzugehen. Im Kader haben wir wieder sehr viele Spieler, die aus unserer eigenen Talentschmiede kommen“, sagt Dorsch abschließend.

Schreibe einen Kommentar