Erfolg­rei­che Forch­hei­mer bei den Deut­schen Kara­te-Mei­ster­schaf­ten in Erfurt

Milena Stefanova in Rot gegen Julia Nowakoska in Blau

Mile­na Ste­fa­no­va in Rot gegen Julia Nowa­kos­ka in Blau

Ver­gan­ge­nes Wochen­en­de in Erfurt, Deut­sche Kara­te Mei­ster­schaf­ten der Jugend, Junio­ren und U21. Ins­ge­samt waren 851 Nach­wuchs­ath­le­ten in der Erfur­ter Leicht­ath­le­tik Hal­le am Start. Mit dabei Mile­na Ste­fa­no­va vom 1.Shotokan Kara­te Zen­trum Forch­heim. Bereits zum Drit­ten Mal hat­te sich die Forch­hei­me­rin für die natio­na­len Titel­kämp­fe qualifiziert.

Ste­fa­no­va star­te­te in Kum­ite (Freikampf)in der Klas­se bis 59 kg Kör­per­ge­wicht und hat­te mit Julia Nowa­kow­ska aus May­en / Rhein­land Pfalz gleich eine star­ke Geg­ne­rin. Der Trai­ner von Nowa­kow­ska ist im Übri­gen Chri­sti­an Grü­ner, mehr­fa­cher Deut­scher Mei­ster, der im Früh­jahr in Forch­heim eine Kum­ite Lehr­gang abge­hal­ten hat­te und als aus­ge­wie­se­ner Kum­ite Spe­zia­list gilt. Somit war davon aus­zu­ge­hen, dass es für Ste­fa­no­va sehr schwer wer­den würde.
Und so kam es dann auch. Ste­fa­no­va ver­lor in der ersten Run­de trotz eines beherz­ten Kamp­fes mit 2:3 Punkten.

Dar­über hin­aus war sie dann noch für Kampf­ge­mein­schaft Bay­ern in der Mann­schaft am Start. Aber auch hier war nichts zu holen. Gegen die Kampf­ge­mein­schaft Esslingen/​Ravensburg aus Baden Würt­tem­berg, ver­lor das Team mit 0:2 Punk­ten. Nach­dem sowohl im Ein­zel als auch im Team, die Geg­ner jeweils das Fina­le nicht erreich­ten, gab es auch kei­ne Trost­run­de. Damit muss­te die Rei­se nach Erfurt unter der Rubrik Erfah­rung ver­bucht wer­den. Trotz­dem ist allein die Qua­li­fi­ka­ti­on für die­se Titel­kämp­fe aller Ehren wert.

Schreibe einen Kommentar