Rekord­wachs­tum bei der Volks­bank Forch­heim eG

Kon­zept der Fili­al­bank ist gefrag­ter denn je

Vertreterversammlung der Volksbank Forchheim eG

Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Volks­bank Forch­heim eG

Gute Stim­mung auf der dies­jäh­ri­gen Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Volks­bank Forch­heim eG: Die Genos­sen­schafts­bank kann sich über ein Rekord­wachs­tum freu­en. Das betreu­te Kun­den­vo­lu­men stieg 2017 um 138 Mio. Euro auf fast zwei Mrd. Euro an. Volks­bank-Vor­stands­vor­sit­zen­der Gre­gor Schel­ler erläu­tert das Erfolgs­re­zept: „Unse­re Kun­den hono­rie­ren, dass wir wei­ter­hin auf per­sön­li­che Bera­tung vor Ort set­zen. Gleich­zei­tig bie­ten wir unse­ren Kun­den immer mehr digi­ta­le Ser­vices an, die die ein­fa­chen Bank­ge­schäf­te erleich­tern und beque­mer machen. Wir sehen uns als digi­ta­le Fili­al­bank von morgen.“

Kräf­ti­ges Plus bei gewerb­li­chen Krediten

Ein kräf­ti­ges Plus ver­zeich­ne­te die Volks­bank Forch­heim im Kre­dit­ge­schäft. Der Anstieg ist dabei ins­be­son­de­re auf das Wachs­tum im Gewer­be- und Fir­men­kun­den­ge­schäft zurück­zu­füh­ren: Ins­ge­samt wur­den 2017 587 Mio. Euro an Kre­di­ten aus­ge­reicht; mit 224 Mio. Euro waren dabei fast 40 Pro­zent Aus­rei­chun­gen im gewerb­li­chen Bereich. „Gegen­über dem ver­gan­ge­nen Jahr konn­ten wir das gewerb­li­che Kre­dit­ge­schäft um fast 14 Pro­zent stei­gern“, ergänzt Alex­an­der Brehm, Vor­stand der Volks­bank Forch­heim: „Das ist wirk­lich eine tol­le Ent­wick­lung und zeigt, dass uns die Fir­men und Gewer­be­trei­ben­den in der Regi­on ver­trau­en.“ Aber auch bei den Kre­di­ten an Pri­vat­per­so­nen konn­te die Volks­bank Forch­heim ein Plus ver­bu­chen, und zwar um 8 Prozent.

Im Fokus stan­den ins­be­son­de­re Immo­bi­li­en­fi­nan­zie­run­gen. Hier ver­zeich­ne­te die Volks­bank Forch­heim ein Wachs­tum von rund 10 Pro­zent auf 444 Mio. Euro. Volks­bank-Vor­stand Alex­an­der Brehm ergänzt: „Die­se hohe Nach­fra­ge wirk­te sich auch posi­tiv auf die Geschäfts­ent­wick­lung der Immo­bi­len-Ser­vice der Volks­bank Forch­heim GmbH aus. So konn­ten 2017 Objek­te mit einem Gesamt­vo­lu­men von über 12,3 Mio. Euro ver­mit­telt werden.“

Ein­la­gen wei­ter gestiegen

Auch die Kun­den­ein­la­gen der Volks­bank Forch­heim eG erhöh­ten sich – trotz markt­be­dingt nied­ri­ger Zin­sen: 2017 stieg das betreu­te Kun­den­an­la­ge­vo­lu­men um 83 Mio. Euro auf 1,3 Mrd. Euro. Wie bereits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren waren bei den Kun­den vor allem kurz­lau­fen­de Anla­ge­for­men gefragt. In der Fol­ge stieg der Bestand an täg­lich fäl­li­gen Sicht­ein­la­gen um 13,3 Pro­zent auf 290 Mio. Euro. Joa­chim Haus­ner, Vor­stand der Volks­bank Forch­heim: „Wäh­rend Kre­dit­neh­mer vom Nied­rig­zins pro­fi­tie­ren, ist es für Spa­rer umso wich­ti­ger, im Rah­men einer Bera­tung über Anla­ge­al­ter­na­ti­ven zu spre­chen, die auch infla­ti­ons­be­rei­nigt noch eine posi­ti­ve Ren­di­te ver­spre­chen.“ Beson­ders groß war des­halb das Inter­es­se an Wert­pa­pier­fonds: Das Anla­ge­vo­lu­men der Invest­ment­fonds und Kun­den­de­pots stieg um 17,3 Pro­zent auf 315 Mio. Euro an. Ins­ge­samt ent­schie­den sich die Kun­den der Volks­bank Forch­heim eG für den Abschluss von mehr als 2.000 neu­en Fonds­spar­plä­nen und tätig­ten Ein­mal­an­la­gen im Wert von über 40 Mio. Euro. Auf brei­tes Inter­es­se der Kun­den stieß außer­dem der Gold­spar­plan, den die Volks­bank Forch­heim eG seit März 2017 als eine der ersten Ban­ken in Bay­ern anbie­tet. Auch das Bau­spar- und Ver­si­che­rungs­ge­schäft ent­wickel­te sich im Geschäfts­jahr 2017 trotz des anspruchs­vol­len Markt­um­felds lebhaft.

Über 50.000 Kun­den und rund 22.300 Mitglieder

Auch freut sich die Volks­bank Forch­heim über eine hohe Anzahl an Neu­kun­den. Im Jahr 2017 eröff­ne­ten über 1.600 Pri­vat­per­so­nen und Fir­men ein Giro­kon­to bei der Volks­bank Forch­heim eG. Fast 230 Per­so­nen ent­schie­den sich außer­dem, Mit­glied der Genos­sen­schafts­bank zu wer­den. So ver­trau­en der­zeit über 50.000 Kun­den und rund 22.300 Mit­glie­der auf die Volks­bank Forch­heim eG. „Die­se Zah­len zei­gen, dass unse­re Bera­ter eine sehr gute, fai­re Bera­tung anbie­ten und unse­re Kun­den uns ver­trau­en“, so Gre­gor Schel­ler. Kri­tisch sieht der Vor­stands­vor­sit­zen­de die zuneh­men­de Regu­lie­rung und die wie­der­auf­kom­men­de Dis­kus­si­on um eine euro­päi­sche Bankenunion.

Erfreu­li­ches Jah­res­er­geb­nis und posi­ti­ver Ausblick

Abschlie­ßend ging Gre­gor Schel­ler auf das Jah­res­er­geb­nis der Volks­bank Forch­heim ein: „Unser Jah­res­er­geb­nis ist 2017 trotz rück­läu­fi­ger Zins­span­ne ange­mes­sen. Wir konn­ten unse­re Pro­duk­ti­vi­tät wei­ter stei­gern und haben ein hohes Wachs­tum errei­chen kön­nen.“ Auch künf­tig wird die Volks­bank Forch­heim auf wei­te­res Wachs­tum set­zen. Ins­be­son­de­re will die Genos­sen­schafts­bank die Anla­ge­be­ra­tung for­cie­ren, die Fir­men­kun­den­be­ra­tung inten­si­vie­ren und den Zah­lungs­ver­kehr wei­ter digi­ta­li­sie­ren. Gre­gor Schel­ler betont: „Wich­tig ist uns dabei, dass wir gera­de in die­sen Zei­ten des Umbruchs trotz­dem unse­re Wur­zeln und die genos­sen­schaft­li­che Idee nicht ver­ges­sen.“ Den dies­jäh­ri­gen 200. Geburts­tag des Grün­dungs­va­ters der genos­sen­schaft­li­chen Idee Fried­rich Wil­helm Raiff­ei­sen nimmt die Volks­bank Forch­heim des­we­gen zum Anlass, mit ver­schie­de­nen Aktio­nen wie einer Netz­werk­ver­an­stal­tung auf dem Forch­hei­mer Kai­serstrand auf die genos­sen­schaft­li­che Idee auf­merk­sam zu machen. Außer­dem erscheint in die­sem Jahr eine Chro­nik der Volks­bank Forch­heim, die auf fast 250 Sei­ten die Geschich­te der Volks­bank Forch­heim leben­dig beleuchtet.

2 Pro­zent Divi­den­de an Mitglieder

Dem Vor­schlag des Vor­stands und des Auf­sichts­rats, eine Divi­den­de von 2 Pro­zent an die Mit­glie­der aus­zu­schüt­ten, wur­de von den anwe­sen­den Ver­tre­tern auf der Ver­tre­ter­ver­samm­lung ein­stim­mig zuge­stimmt. Bestä­tigt wur­de auch der Auf­sichts­rat: Bern­hard Löw, Kon­rad Ochs und Dr. Karl-Heinz Schren­ker, die sat­zungs­ge­mäß aus­ge­schie­den waren, wur­den erneut wie­der­ge­wählt. Gre­gor Schel­ler bedank­te sich beim Auf­sichts­rat, bei den Ver­tre­tern und ins­be­son­de­re auch bei den eige­nen Mit­ar­bei­tern für ihr Enga­ge­ment: „Wir freu­en uns, gemein­sam die erfolg­rei­che Geschich­te der Volks­bank Forch­heim eG als Genos­sen­schafts­bank vor Ort fort­zu­schrei­ben und uns für die Anlie­gen unse­rer Kun­den per­sön­lich einzusetzen.“

Schreibe einen Kommentar