Notizen aus der Universität Bayreuth

Bayreuther Wissenschaftler schreibt mit Kollegen „bestes deutschsprachiges BWL-Lehrbuch“

Seit Jahren ist es ein unersetzliches Standardwerk für die betriebswirtschaftliche Ausbildung im Rechnungswesen: das Fach- und Lehrbuch „Internationale Rechnungslegung“ von Bernhard Pellens, Joachim Gassen, Thorsten Sellhorn und Rolf Uwe Fülbier. Nun wurde es mit dem renommierten „Lehrbuchpreis 2018“ ausgezeichnet. Rolf Uwe Fülbier hat den Lehrstuhl für Internationale Rechnungslegung an der Universität Bayreuth inne. Zusammen mit seinen Kollegen aus Bochum, München und Berlin wurde er jetzt in Magdeburg geehrt. Der Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. (die Standesvertretung aller BWL-Professoren an Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz) begründet den Preis: Die Jubi-
läumsauflage gehe weit über das bisherige didaktische Konzept hinaus. In autonomen Lerneinheiten, mit zahlreichen Beispielen und Übungsaufgaben, lernzielorientierten Wissensüberprüfungen, online-basierten Lösungen sowie abgesetzten Exkursen würden alle wesentlichen Fragen der modernen Finanzberichterstattung behandelt. Das Standardwerk vermittle Studierenden und Praktikern in didaktisch ansprechender Weise wissenschaftlich fundierte Kenntnisse und Hintergründe, die im heutigen dynamischen Wirtschaftsumfeld für die Erstellung, Interpretation und Analyse der Finanzberichterstattung börsennotierter Unternehmen unverzichtbar seien.

Link zur Mitteilung des VHB: http://vhbonline.org/wissenschaftsfoerderung/vhb-preise/preistraeger-und-nominierungen-2018/preistraeger-und-nominierungen-lehrbuchpreis-2018/  und des Verlags: https://www.schaeffer-poeschel.de/aktuelles-detail/gratulation-internationale-rechnungslegung-erhaelt-lehrbuchpreis/

WITec Paper Award für hervorragende wissenschaftliche Veröffentlichungen an Bayreuther Wissenschaftler

Jedes Jahr zeichnet die Raman Imaging Firma WITec (Ulm) drei wissenschaftliche Publikationen aus, die in Peer-Reviewed Zeitschriften erschienen sind, die hinsichtlich ihrer Originalität sowie der Bedeutung der Ergebnisse herausragen und die unter Verwendung ihrer Mikroskope zustande kamen. Wie das Unternehmen berichtet, erhalten in diesem Jahr Forscher in Bochum, Bayreuth und Minneapolis den Award.

Der ‚Silber Paper Award‘ geht an ein Team vom Institut für Makromolekulare Chemie II und vom Bayerischen Polymerinstitut an der Universität Bayreuth für die Nachahmung biologischer Strukturen mit speziellen Eigenschaften. Marvin Gernhardt, Holger Schmalz, Seema Agarwal und Kollegen ließen sich von biologischen Fasern inspirieren und stellten synthetische Fasern mit ähnlichen Eigenschaften her. „Diese Arbeit beschreibt einen Weg, heterostrukturierte Fasern aus Polymeren zu synthetisieren. Solche Fasern haben ein großes Potential für Applikationen als Aktuatoren, zur Verwendung in neuartigen Textilien, für das Wassermanagement oder die Katalyse“, sagen die Forscher in einer Mitteilung des Unternehmens.

Veröffentlichung: Marvin Gernhardt, Ling Peng, Matthias Burgard, Shaohua Jiang, Beate Förster, Holger Schmalz and Seema Agarwal: Tailoring the morphology of responsive bioinspired bicomponent fibers. Macromolecular Materials and Engineering 303, 1700248 (2017), DOI. 10.1002/mame.201700248.

Nachwuchswissenschaftler der Universität Bayreuth im Rennen um den renommierten Deutschen Studienpreis

Der Chemiker Dr. Oliver Hauenstein hat in seiner Promotion an der Universität Bayreuth „die Lösung für ein ganz handfestes Problem entwickelt: die Vermeidung von Plastikmüll durch die Herstellung von Kunststoff aus Orangenschalen“, schreibt die Körber Stiftung, die den Deutschen Studienpreis vergibt. In der Finalrunde des Wettbewerbs konkurrieren 29 Promovierte um „die wichtigsten Dissertationen des Jahres“ in den Sektionen Kultur- und Geisteswissenschaften, Natur- und Technikwissenschaften sowie und Sozialwissenschaften. Die drei Spitzenpreise seien mit je 25.000 Euro dotiert, in jeder Fachgruppe würden außerdem zwei zweite Preise à 5.000 Euro verliehen, so die Stiftung. In den kommenden Wochen präsentieren die Nominierten ihre Forschungsbeiträge vor der Studienpreis-Jury, am 10. Dezember ist die Preisverleihung.

Wir berichteten bereits 2016 über die Entwicklung: https://www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/presse/pressemitteilungen/2016/098-gruener-alleskoenner/index.html

Hier die PM der Körber Stiftung: https://www.koerber-stiftung.de/pressemeldungen-fotos-journalistenservice/29-promovierte-fuer-den-deutschen-studienpreis-nominiert-1329

P&E-Wittgenstein-Lectures 11.-15.6.2018 – Climate change and obligations to future generations – Professor Dr. Joseph Heath

Welche Verpflichtungen haben wir gegenüber zukünftigen Generationen?

Welche Verbindung besteht zwischen dem Klimawandel und der ökonomischen Entwicklung von Industrie- und Entwicklungsländern? Welche Kosten und welchen Nutzen bringen die Maßnahmen gegen den Klimawandel? Wie wichtig sollten uns zukünftige Generationen sein? Mit diesen und weiteren Fragen wird sich Professor Dr. Joseph Heath (Department of Philosophy and School of Public Policy and Governance, University of Toronto) als Philosophy-&-Economics Wittgenstein-Professor 2018 auseinandersetzen. Die Vorträge werden in englischer Sprache gehalten.

Professor Heath gilt nicht nur als ausgesprochener Experte interdisziplinärer Fragestellungen, sondern auch als charismatischer Vertreter einer jungen Generation von P&E Gelehrten.

 

Programme:

  • Monday, 11 June – The Failure of Traditional Environmental Philosophy (16–18 c.t. H 24 (RWI) + Reception)
  • Tuesday, 12 June – Intergenerational Cooperation (Lecture: 10–12 c.t. H 25 (RW I), Colloquium: 14–16 c.t. H 18 (NWII))
  • Wednesday, 13 June – Climate Change and Economic Development (Lecture: 10.00–12 c.t. Audimax, Colloquium: 14–16 c.t. H 17 (NWII))
  • Thursday, 14 June – Cost-Benefit Analysis and Liberal Neutrality (Lecture: 10–12 c.t. H 21 (RWII), Colloquium: 14–16 c.t. H 17 (NWII))
  • Friday, 15 June – Justifying a Positive Social Time Preference (Lecture: 10–12 c.t. H 8 (GEO), Exam: 18.00–19 s.t. Audimax)

Peter Oberender-Vorlesung am 12. Juni 2018

Professor Dr. Dr. h.c. Peter Oberender (1941-2015) war gleichzeitig Wissenschaftler und unternehmerischer Geist. Als langjähriger Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftstheorie an der Universität Bayreuth war er einer der exponiertesten deutschen Gesundheitsökonomen und auch weit über die Hochschule hinaus aktiv (Gründungsdekan FSU Jena, Gründungspräsident WLH Fürth, Mitglied der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages, Mitglied des Wissenschaftsrates uvm.).

Am 12. Juni 2018, 18.00 Uhr, H 24, Gebäude RW findet die nächste Peter Oberender-Vorlesung statt. Referent ist Professor Dr. Frank Daumann von der Universität Jena, der seinem Vortrag den Titel „Phänomenologie der Digitalisierung aus ökonomischer Perspektive“ gegeben hat.

KinderUni-Start mit Professor Hahn: Hokuspokus aus dem Becherglas

Am 13. Juni 2018 ist es endlich wieder so weit. Um 17.15 Uhr öffnen sich die Türen des größten Hörsaals der Universität Bayreuth für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren

zur KinderUni 2018. Professor Dr. Frank Hahn (Professur für Organische Chemie/Lebensmittelchemie) startet dieses Jahr mit der Kinder-Vorlesung „Hokuspokus aus dem Becherglas“ im Audimax.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Erwachsene müssen allerdings draußen bleiben.

Für sie gibt es im H 13, Gebäude NW I, ein Begleitprogramm: Professor Dr. Volker Ulm (Lehrstuhl für Mathematik und ihre Didaktik an der Universität Bayreuth) referiert ab 17.20 Uhr zu folgendem Thema „Warum Mathematik in der Schule?“.

Ebenfalls für Eltern und Begleiter der Kinder wurde eine Führung zu den Aquarien der Universität Bayreuth mit Studienberaterin Iris Schneider-Burr organisiert.

Antrittsvorlesung von Professor Steven Higgins

Nach akademischem Brauch geben neu berufene Professoren vor ihren Kollegen, Studierenden, Freunden und Mitarbeitern einen Einblick in ihre Arbeit und stellen sich mit einer Antrittsvorlesung offiziell vor.

Bei der Antrittsvorlesung von Professor Dr. Steven Higgins, zu der die Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften eingeladen hat, geht es am Mittwoch, 13. Juni 2018, 18.00 Uhr c. t., Hörsaal H 14 (Gebäude NW I) um das Thema „Eine Pflanzenökologie für unser Erdsystem“. Interessierte Gäste sind herzlich eingeladen!

Einführung in die Bibliotheksbenutzung

In der Zentralbibliothek der Universität Bayreuth findet einmal im Monat eine allgemeine Einführung in die Bibliotheksbenutzung statt.
Der nächste Termin ist am Donnerstag, 14.6.2018, Treffpunkt ist um 17 Uhr an der Ausleihe in der Zentralbibliothek. Bei größeren Gruppen wird um eine Anmeldung gebeten. Die Teilnahme ist kostenlos.