Noti­zen aus der Uni­ver­si­tät Bayreuth

Bay­reu­ther Wis­sen­schaft­ler schreibt mit Kol­le­gen „bestes deutsch­spra­chi­ges BWL-Lehrbuch“

Seit Jah­ren ist es ein uner­setz­li­ches Stan­dard­werk für die betriebs­wirt­schaft­li­che Aus­bil­dung im Rech­nungs­we­sen: das Fach- und Lehr­buch „Inter­na­tio­na­le Rech­nungs­le­gung“ von Bern­hard Pel­lens, Joa­chim Gas­sen, Thor­sten Sell­horn und Rolf Uwe Fül­bier. Nun wur­de es mit dem renom­mier­ten „Lehr­buch­preis 2018“ aus­ge­zeich­net. Rolf Uwe Fül­bier hat den Lehr­stuhl für Inter­na­tio­na­le Rech­nungs­le­gung an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth inne. Zusam­men mit sei­nen Kol­le­gen aus Bochum, Mün­chen und Ber­lin wur­de er jetzt in Mag­de­burg geehrt. Der Ver­band der Hoch­schul­leh­rer für Betriebs­wirt­schaft e.V. (die Stan­des­ver­tre­tung aller BWL-Pro­fes­so­ren an Uni­ver­si­tä­ten in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz) begrün­det den Preis: Die Jubi-
läums­auf­la­ge gehe weit über das bis­he­ri­ge didak­ti­sche Kon­zept hin­aus. In auto­no­men Lern­ein­hei­ten, mit zahl­rei­chen Bei­spie­len und Übungs­auf­ga­ben, lern­ziel­ori­en­tier­ten Wis­sens­über­prü­fun­gen, online-basier­ten Lösun­gen sowie abge­setz­ten Exkur­sen wür­den alle wesent­li­chen Fra­gen der moder­nen Finanz­be­richt­erstat­tung behan­delt. Das Stan­dard­werk ver­mitt­le Stu­die­ren­den und Prak­ti­kern in didak­tisch anspre­chen­der Wei­se wis­sen­schaft­lich fun­dier­te Kennt­nis­se und Hin­ter­grün­de, die im heu­ti­gen dyna­mi­schen Wirt­schafts­um­feld für die Erstel­lung, Inter­pre­ta­ti­on und Ana­ly­se der Finanz­be­richt­erstat­tung bör­sen­no­tier­ter Unter­neh­men unver­zicht­bar seien.

Link zur Mit­tei­lung des VHB: http://​vhbon​line​.org/​w​i​s​s​e​n​s​c​h​a​f​t​s​f​o​e​r​d​e​r​u​n​g​/​v​h​b​-​p​r​e​i​s​e​/​p​r​e​i​s​t​r​a​e​g​e​r​-​u​n​d​-​n​o​m​i​n​i​e​r​u​n​g​e​n​-​2​0​1​8​/​p​r​e​i​s​t​r​a​e​g​e​r​-​u​n​d​-​n​o​m​i​n​i​e​r​u​n​g​e​n​-​l​e​h​r​b​u​c​h​p​r​e​i​s​-​2​0​18/ und des Ver­lags: https://​www​.scha​ef​fer​-poeschel​.de/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​-​d​e​t​a​i​l​/​g​r​a​t​u​l​a​t​i​o​n​-​i​n​t​e​r​n​a​t​i​o​n​a​l​e​-​r​e​c​h​n​u​n​g​s​l​e​g​u​n​g​-​e​r​h​a​e​l​t​-​l​e​h​r​b​u​c​h​p​r​e​is/

WITec Paper Award für her­vor­ra­gen­de wis­sen­schaft­li­che Ver­öf­fent­li­chun­gen an Bay­reu­ther Wissenschaftler 

Jedes Jahr zeich­net die Raman Ima­ging Fir­ma WITec (Ulm) drei wis­sen­schaft­li­che Publi­ka­tio­nen aus, die in Peer-Review­ed Zeit­schrif­ten erschie­nen sind, die hin­sicht­lich ihrer Ori­gi­na­li­tät sowie der Bedeu­tung der Ergeb­nis­se her­aus­ra­gen und die unter Ver­wen­dung ihrer Mikro­sko­pe zustan­de kamen. Wie das Unter­neh­men berich­tet, erhal­ten in die­sem Jahr For­scher in Bochum, Bay­reuth und Min­nea­po­lis den Award.

Der ‚Sil­ber Paper Award‘ geht an ein Team vom Insti­tut für Makro­mo­le­ku­la­re Che­mie II und vom Baye­ri­schen Poly­mer­in­sti­tut an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth für die Nach­ah­mung bio­lo­gi­scher Struk­tu­ren mit spe­zi­el­len Eigen­schaf­ten. Mar­vin Gern­hardt, Hol­ger Schmalz, See­ma Agar­wal und Kol­le­gen lie­ßen sich von bio­lo­gi­schen Fasern inspi­rie­ren und stell­ten syn­the­ti­sche Fasern mit ähn­li­chen Eigen­schaf­ten her. „Die­se Arbeit beschreibt einen Weg, hete­ro­struk­tu­rier­te Fasern aus Poly­me­ren zu syn­the­ti­sie­ren. Sol­che Fasern haben ein gro­ßes Poten­ti­al für Appli­ka­tio­nen als Aktua­to­ren, zur Ver­wen­dung in neu­ar­ti­gen Tex­ti­li­en, für das Was­ser­manage­ment oder die Kata­ly­se“, sagen die For­scher in einer Mit­tei­lung des Unternehmens.

Ver­öf­fent­li­chung: Mar­vin Gern­hardt, Ling Peng, Mat­thi­as Bur­gard, Shao­hua Jiang, Bea­te För­ster, Hol­ger Schmalz and See­ma Agar­wal: Tailoring the mor­pho­lo­gy of respon­si­ve bio­in­spi­red bicom­po­nent fibers. Macro­mole­cu­lar Mate­ri­als and Engi­nee­ring 303, 1700248 (2017), DOI. 10.1002/mame.201700248.

Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler der Uni­ver­si­tät Bay­reuth im Ren­nen um den renom­mier­ten Deut­schen Studienpreis 

Der Che­mi­ker Dr. Oli­ver Hau­en­stein hat in sei­ner Pro­mo­ti­on an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth „die Lösung für ein ganz hand­fe­stes Pro­blem ent­wickelt: die Ver­mei­dung von Pla­stik­müll durch die Her­stel­lung von Kunst­stoff aus Oran­gen­scha­len“, schreibt die Kör­ber Stif­tung, die den Deut­schen Stu­di­en­preis ver­gibt. In der Final­run­de des Wett­be­werbs kon­kur­rie­ren 29 Pro­mo­vier­te um „die wich­tig­sten Dis­ser­ta­tio­nen des Jah­res“ in den Sek­tio­nen Kul­tur- und Gei­stes­wis­sen­schaf­ten, Natur- und Tech­nik­wis­sen­schaf­ten sowie und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten. Die drei Spit­zen­prei­se sei­en mit je 25.000 Euro dotiert, in jeder Fach­grup­pe wür­den außer­dem zwei zwei­te Prei­se à 5.000 Euro ver­lie­hen, so die Stif­tung. In den kom­men­den Wochen prä­sen­tie­ren die Nomi­nier­ten ihre For­schungs­bei­trä­ge vor der Stu­di­en­preis-Jury, am 10. Dezem­ber ist die Preisverleihung.

Wir berich­te­ten bereits 2016 über die Ent­wick­lung: https://​www​.uni​-bay​reuth​.de/​d​e​/​u​n​i​v​e​r​s​i​t​a​e​t​/​p​r​e​s​s​e​/​p​r​e​s​s​e​m​i​t​t​e​i​l​u​n​g​e​n​/​2​0​1​6​/​0​9​8​-​g​r​u​e​n​e​r​-​a​l​l​e​s​k​o​e​n​n​e​r​/​i​n​d​e​x​.​h​tml

Hier die PM der Kör­ber Stif­tung: https://​www​.koer​ber​-stif​tung​.de/​p​r​e​s​s​e​m​e​l​d​u​n​g​e​n​-​f​o​t​o​s​-​j​o​u​r​n​a​l​i​s​t​e​n​s​e​r​v​i​c​e​/​2​9​-​p​r​o​m​o​v​i​e​r​t​e​-​f​u​e​r​-​d​e​n​-​d​e​u​t​s​c​h​e​n​-​s​t​u​d​i​e​n​p​r​e​i​s​-​n​o​m​i​n​i​e​r​t​-​1​329

P&E‑Wittgenstein-Lectures 11.–15.6.2018 – Cli­ma­te chan­ge and obli­ga­ti­ons to future genera­ti­ons – Pro­fes­sor Dr. Joseph Heath

Wel­che Ver­pflich­tun­gen haben wir gegen­über zukünf­ti­gen Generationen?

Wel­che Ver­bin­dung besteht zwi­schen dem Kli­ma­wan­del und der öko­no­mi­schen Ent­wick­lung von Indu­strie- und Ent­wick­lungs­län­dern? Wel­che Kosten und wel­chen Nut­zen brin­gen die Maß­nah­men gegen den Kli­ma­wan­del? Wie wich­tig soll­ten uns zukünf­ti­ge Genera­tio­nen sein? Mit die­sen und wei­te­ren Fra­gen wird sich Pro­fes­sor Dr. Joseph Heath (Depart­ment of Phi­lo­so­phy and School of Public Poli­cy and Gover­nan­ce, Uni­ver­si­ty of Toron­to) als Philosophy-&-Economics Witt­gen­stein-Pro­fes­sor 2018 aus­ein­an­der­set­zen. Die Vor­trä­ge wer­den in eng­li­scher Spra­che gehalten.

Pro­fes­sor Heath gilt nicht nur als aus­ge­spro­che­ner Exper­te inter­dis­zi­pli­nä­rer Fra­ge­stel­lun­gen, son­dern auch als cha­ris­ma­ti­scher Ver­tre­ter einer jun­gen Genera­ti­on von P&E Gelehrten.

Pro­gram­me:

  • Mon­day, 11 June – The Fail­u­re of Tra­di­tio­nal Envi­ron­men­tal Phi­lo­so­phy (16–18 c.t. H 24 (RWI) + Reception)
  • Tues­day, 12 June – Inter­ge­nera­tio­nal Coö­pe­ra­ti­on (Lec­tu­re: 10–12 c.t. H 25 (RW I), Col­lo­qui­um: 14–16 c.t. H 18 (NWII))
  • Wed­nes­day, 13 June – Cli­ma­te Chan­ge and Eco­no­mic Deve­lo­p­ment (Lec­tu­re: 10.00–12 c.t. Audi­max, Col­lo­qui­um: 14–16 c.t. H 17 (NWII))
  • Thurs­day, 14 June – Cost-Bene­fit Ana­ly­sis and Libe­ral Neu­tra­li­ty (Lec­tu­re: 10–12 c.t. H 21 (RWII), Col­lo­qui­um: 14–16 c.t. H 17 (NWII))
  • Fri­day, 15 June – Justi­fy­ing a Posi­ti­ve Social Time Pre­fe­rence (Lec­tu­re: 10–12 c.t. H 8 (GEO), Exam: 18.00–19 s.t. Audimax)

Peter Oberen­der-Vor­le­sung am 12. Juni 2018

Pro­fes­sor Dr. Dr. h.c. Peter Oberen­der (1941–2015) war gleich­zei­tig Wis­sen­schaft­ler und unter­neh­me­ri­scher Geist. Als lang­jäh­ri­ger Inha­ber des Lehr­stuhls für Wirt­schafts­theo­rie an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth war er einer der expo­nier­te­sten deut­schen Gesund­heits­öko­no­men und auch weit über die Hoch­schu­le hin­aus aktiv (Grün­dungs­de­kan FSU Jena, Grün­dungs­prä­si­dent WLH Fürth, Mit­glied der Enquete-Kom­mis­si­on des Deut­schen Bun­des­ta­ges, Mit­glied des Wis­sen­schafts­ra­tes uvm.).

Am 12. Juni 2018, 18.00 Uhr, H 24, Gebäu­de RW fin­det die näch­ste Peter Oberen­der-Vor­le­sung statt. Refe­rent ist Pro­fes­sor Dr. Frank Dau­mann von der Uni­ver­si­tät Jena, der sei­nem Vor­trag den Titel „Phä­no­me­no­lo­gie der Digi­ta­li­sie­rung aus öko­no­mi­scher Per­spek­ti­ve“ gege­ben hat.

Kin­der­Uni-Start mit Pro­fes­sor Hahn: Hokus­po­kus aus dem Becherglas

Am 13. Juni 2018 ist es end­lich wie­der so weit. Um 17.15 Uhr öff­nen sich die Türen des größ­ten Hör­saals der Uni­ver­si­tät Bay­reuth für Kin­der zwi­schen 7 und 12 Jahren

zur Kin­der­Uni 2018. Pro­fes­sor Dr. Frank Hahn (Pro­fes­sur für Orga­ni­sche Chemie/​Lebensmittelchemie) star­tet die­ses Jahr mit der Kin­der-Vor­le­sung „Hokus­po­kus aus dem Becher­glas“ im Audimax.

Der Ein­tritt ist frei, eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich. Erwach­se­ne müs­sen aller­dings drau­ßen bleiben.

Für sie gibt es im H 13, Gebäu­de NW I, ein Begleit­pro­gramm: Pro­fes­sor Dr. Vol­ker Ulm (Lehr­stuhl für Mathe­ma­tik und ihre Didak­tik an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth) refe­riert ab 17.20 Uhr zu fol­gen­dem The­ma „War­um Mathe­ma­tik in der Schule?“.

Eben­falls für Eltern und Beglei­ter der Kin­der wur­de eine Füh­rung zu den Aqua­ri­en der Uni­ver­si­tät Bay­reuth mit Stu­di­en­be­ra­te­rin Iris Schnei­der-Burr organisiert.

Antritts­vor­le­sung von Pro­fes­sor Ste­ven Higgins

Nach aka­de­mi­schem Brauch geben neu beru­fe­ne Pro­fes­so­ren vor ihren Kol­le­gen, Stu­die­ren­den, Freun­den und Mit­ar­bei­tern einen Ein­blick in ihre Arbeit und stel­len sich mit einer Antritts­vor­le­sung offi­zi­ell vor.

Bei der Antritts­vor­le­sung von Pro­fes­sor Dr. Ste­ven Hig­gins, zu der die Fakul­tät für Bio­lo­gie, Che­mie und Geo­wis­sen­schaf­ten ein­ge­la­den hat, geht es am Mitt­woch, 13. Juni 2018, 18.00 Uhr c. t., Hör­saal H 14 (Gebäu­de NW I) um das The­ma „Eine Pflan­zen­öko­lo­gie für unser Erd­sy­stem“. Inter­es­sier­te Gäste sind herz­lich eingeladen!

Ein­füh­rung in die Bibliotheksbenutzung 

In der Zen­tral­bi­blio­thek der Uni­ver­si­tät Bay­reuth fin­det ein­mal im Monat eine all­ge­mei­ne Ein­füh­rung in die Biblio­theks­be­nut­zung statt.
Der näch­ste Ter­min ist am Don­ners­tag, 14.6.2018, Treff­punkt ist um 17 Uhr an der Aus­lei­he in der Zen­tral­bi­blio­thek. Bei grö­ße­ren Grup­pen wird um eine Anmel­dung gebe­ten. Die Teil­nah­me ist kostenlos.

Schreibe einen Kommentar