Der Vor­sit­zen­de der Peg­nit­zer Jäger­ver­ei­ni­gung Karl-Heinz Inzelsber­ger ist Ober­frän­ki­scher Mei­ster im jagd­li­chen Schießen

Gruppenfoto mit allen Teilnehmern (5. von rechts Karl-Heinz Inzelsberger, 3. von rechts Klaus Herlitz)
Gruppenfoto mit allen Teilnehmern (5. von rechts Karl-Heinz Inzelsberger, 3. von rechts Klaus Herlitz)
Pegnitzer Teilnehmer: Klaus Herlitz, Karl-Heinz Inzelsberger, Thomas Kürzdörfer)

Peg­nit­zer Teil­neh­mer: Klaus Her­litz, Karl-Heinz Inzelsber­ger, Tho­mas Kürzdörfer)

Am Wochen­en­de wur­den auf dem Schieß­stand in Drü­gen­dorf (Lkr. Forch­heim) die ober­frän­ki­schen Mei­ster­schaf­ten im jagd­li­chen Schie­ßen ver­an­stal­tet. Dabei galt es in ver­schie­de­nen Dis­zi­pli­nen, sowohl mit der Büch­se (Kugel­pa­tro­nen) als auch mit der Flin­te (Schrot) den treff­si­cher­sten Schüt­zen zu ermit­teln. Karl-Heinz Inzelsber­ger aus Schön­feld, der in der Alters­klas­se gestar­tet ist, konn­te dabei alle sei­ne Kon­kur­ren­ten hin­ter sich las­sen und wur­de damit in sei­ner Klas­se Ober­frän­ki­scher Meister.

Sein Stell­ver­tre­ter bei den Peg­nit­zer Jägern, Klaus Her­litz wur­de in der Schüt­zen­klas­se Zwei­ter und sicher­te sich damit den Titel des Vize­mei­sters. Tho­mas Kürz­dör­fer, der drit­te Teil­neh­mer aus den Rei­hen der Peg­nit­zer Jäger­ver­ei­ni­gung kam bei 40 Teil­neh­mern auf einen acht­ba­ren 12. Platz.

Bei der anschlie­ßend durch­ge­führ­ten Tom­bo­la war Inzelsber­ger auch noch das Los­glück hold und er zog den ersten Preis, ein Fern­glas im Wert von 400 €. Das wird ihn jetzt bei sei­nen Pirsch­gän­gen in sei­nem Peg­nit­zer Jagd­re­vier gute Dien­ste tun.

Schreibe einen Kommentar