“Weiß­wurst mal anders” mit der VHS Bayreuth

Eine der belieb­te­sten Brot­zei­ten der Bay­ern ist das Weiß­wurst­früh­stück. Dazu gehö­ren ein Weiß­bier, süßer Senf und eine Bre­zel. Die Wurst, so sagt der Brauch, soll­te vor dem 12-Uhr-Läu­ten geges­sen sein. Doch wohin mit den rest­li­chen Wür­sten? Am Frei­tag, 22. Juni, um 17 Uhr, wer­den in der Volks­hoch­schu­le Bay­reuth Weiß­wür­ste auf viel­fäl­ti­ge Wei­se zube­rei­tet – so, wie es die Teilnehmer/​innen noch nie getan haben. Es wird sie in bis zu elf ver­schie­de­nen Varia­tio­nen geben, zum Bei­spiel in Kom­bi­na­ti­on mit Shrimps, als Sal­tim­boc­ca alla bava­re­se, als Dom­spat­zen und im Bre­zel­teig. Nur im Nach­tisch fin­det sie kei­ne Ver­wen­dung. Da gibt es eine baye­ri­sche Crè­me. Für die­se Ver­an­stal­tung ist eine ver­bind­li­che Anmel­dung bis Don­ners­tag, 14. Juni, bei der vhs per Mail volkshochschule@​stadt.​bayreuth.​de oder tele­fo­nisch unter 0921 50703840 erforderlich.

Schreibe einen Kommentar