Uni­ver­si­tät Bam­berg: Antritts­vor­le­sung Domi­nik Herr­manns zu wirk­sa­mem Daten­schutz durch Technik

Schützt die­se DSGVO Daten wirk­lich besser?

Dominik Herrmann forscht und entwickelt an der Universität Bamberg zu Datenschutz durch Technik. Quelle: Jürgen Schabel/Universität Bamberg

Domi­nik Herr­mann forscht und ent­wickelt an der Uni­ver­si­tät Bam­berg zu Daten­schutz durch Tech­nik. Quel­le: Jür­gen Schabel/​Universität Bamberg

Seit 25. Mai 2018 gel­ten in Euro­pa beim The­ma Daten­schutz neue Regeln. Mit der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO) soll der Schutz von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­bes­sert wer­den. Dass sich etwas ändert, haben die mei­sten Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­cher erfah­ren: Mit­te Mai mel­de­ten sich zahl­rei­che Unter­neh­men mit der Bit­te, ihre neue Daten­schutz­er­klä­rung zur Kennt­nis zu neh­men. Aber kaum jemand liest und ver­steht die­se Erklä­run­gen. Sind unse­re Daten durch die neu­en Regeln nun aus­rei­chend vor Miss­brauch geschützt? Prof. Dr. Domi­nik Herr­mann, Inha­ber des Lehr­stuhls für Pri­vat­sphä­re und Sicher­heit in Infor­ma­ti­ons­sy­ste­men an der Uni­ver­si­tät Bam­berg, ver­neint die­se Fra­ge. In sei­ner Antritts­vor­le­sung am Mon­tag, 11. Juni 2018, nähert er sich dem The­ma unter dem Titel „Denn Sie wis­sen nicht, was sie tun – ein Plä­doy­er für wehr­haf­ten Daten­schutz durch Technik“.

In der Vor­le­sung belegt der Infor­ma­ti­ker mit sei­nen bis­he­ri­gen Stu­di­en, dass die im Daten­schutz­recht vor­ge­se­he­nen Mecha­nis­men nicht immer die gewünsch­te Wir­kung ent­fal­ten. Zum Bei­spiel sei bei vie­len Unter­neh­men das Recht auf Daten­aus­kunft, Berich­ti­gung und Löschung völ­lig unzu­rei­chend umge­setzt. „An Tech­ni­ken, mit denen sich der Schutz der Pri­vat­sphä­re tech­nisch durch­set­zen lässt, man­gelt es nicht“, so Domi­nik Herr­mann. Die Bereit­schaft, die­se auch tat­säch­lich ein­zu­set­zen, sei jedoch sowohl bei Anbie­tern als auch bei Ver­brau­chern gering. Als Bei­spiel für erfolg­rei­che Model­le, die mehr Bewusst­sein für die Daten­si­cher­heit schaf­fen sol­len, stellt er eine von ihm ent­wickel­te Online-For­schungs­platt­form vor, auf der Inter­net­nut­zer die Sicher­heits- und Daten­schutz-Eigen­schaf­ten von Web­sei­ten über­prü­fen und ver­glei­chen können.

Die Vor­le­sung beginnt um 18.15 Uhr im Raum WE5/00.019, An der Webe­rei 5. Um eine Anmel­dung unter www​.uni​-bam​berg​.de/​i​n​f​o​r​m​a​t​i​k​/​psi wird gebeten.

Schreibe einen Kommentar