Scheu­ne in Hau­sen niedergebrannt

HAU­SEN, LKR. FORCH­HEIM. Bis auf die Grund­mau­ern brann­te am spä­ten Don­ners­tag­nach­mit­tag eine Scheu­ne im Gemein­de­teil Herolds­bach nie­der. Per­so­nen kamen nicht zu Scha­den. Zahl­rei­che Feu­er­weh­ren waren im Ein­satz. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che aufgenommen.

Gegen 17.30 Uhr ging die Mel­dung über das Feu­er in der frei­ste­hen­den Scheu­ne in der Pfar­rer-Gei­ler-Stra­ße ein. Die star­ke Rauch­ent­wick­lung war weit über den Ort hin­aus erkenn­bar. Zahl­rei­che Ein­satz­kräf­te der umlie­gen­den Weh­ren rück­ten umge­hend zum Brand­ort aus und began­nen mit den Lösch­ar­bei­ten. Der Dach­stuhl und die Holz­ver­scha­lung wur­den trotz des schnel­len Ein­sat­zes der Feu­er­wehr ein Raub der Flam­men. In der Scheu­ne befind­li­che Gerät­schaf­ten sowie ein Trak­tor konn­ten nicht mehr in Sicher­heit gebracht wer­den. Umlie­gen­de Gebäu­de blie­ben durch das Feu­er ver­schont. Der Sach­scha­den beläuft sich auf meh­re­re zehn­tau­send Euro.

Der Kri­mi­nal­dau­er­dienst der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat am Brand­ort die Ermitt­lun­gen zur bis­lang unkla­ren Brand­ur­sa­che aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar