Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 07.06.2018

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

Forchheim. Ca. 5500 Euro Sachschaden entstanden am Mittwochvormittag, als ein 75jähriger Opel-Fahrer in der Äußeren Nürnberger Straße das Rotlicht der Ampel übersah. Er prallte gegen einen aus der Hans-Böckler-Straße kommenden Peugeot. Glücklicherweise wurde weder der Opel-Fahrer, noch der 44jährige Peugeot-Fahrer bei dem Unfall verletzt.

Forchheim. Ein 71jähriger Radfahrer befuhr die Adenauerallee und kam beim Überholen zu nahe an einen in gleicher Richtung fahrenden 80jährigen Radfahrer. Durch den Anstoß stürzte der Überholte und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Sachschaden entstand bei dem Unfall nicht.

SONSTIGES

Forchheim. Am Mittwochabend fiel eine 59jährige BMW-Fahrerin durch ihre unsichere Fahrweise auf, als sie von Forchheim in Richtung Burk fuhr. Ein Test am Alkomaten bestätigte den Verdacht, daß die Dame mehr Alkohol konsumiert hatte, als für die sichere Teilnahme am Straßenverkehr erlaubt war. Sie muß nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Brillen im Wert von 4000 Euro entwendet

BAMBERG. Am Freitagnachmittag, zwischen 14.00 Uhr und 15.30 Uhr, wurden aus einem Optikergeschäft in der Franz-Ludwig-Straße insgesamt 23 Brillen gestohlen. Die bislang unbekannten Täter erbeuteten 15 Brillenfassungen sowie acht Sonnenbrillen namhafter Brillenhersteller im Gesamtwert von knapp 4000 Euro. Hinweise zu den Tätern nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

22-Jähriger wollte Sporthose stehlen

BAMBERG. Eine Sporthose im Wert von knapp 55 Euro wollte am Spätnachmittag des Mittwochs ein 22-jähriger Mann in einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt stehlen. Der Mann zog das Diebesgut unter seiner eigenen Kleidung an, wurde hierbei aber vom aufmerksamen Personal beobachtet und anschließend bis zum Eintreffen der verständigten Polizeistreife festgehalten.

Betrunkener mit Verkehrsschild unterwegs

BAMBERG. Am Donnerstagfrüh, gegen 02.30 Uhr, wurde eine Polizeistreife am Obstmarkt auf einen jungen Mann aufmerksam, der dort mit einem Verkehrszeichen „Verbot der Einfahrt“ unter dem Arm unterwegs war. Der 24-Jährige gab an, das Verkehrsschild in der Sandstraße gefunden zu haben. Der Täter stand sichtbar unter Alkoholeinfluss und brachte es bei einem Alkoholtest auf umgerechnet 1,76 Promille.

Unfallfluchten

BAMBERG. Sachschaden in Höhe von mindestens 1000 Euro verursachte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer an einem silberfarbenen Opel Astra. Das Fahrzeug war im Zeitraum zwischen Montagnachmittag, 15.00 Uhr, und Dienstagfrüh, 06.00 Uhr, auf einem Parkplatz am Bahnhof in der Ludwigstraße geparkt. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der PI Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

BAMBERG. Auf dem Parkplatz der Filiale der Fa. Kaufland in der Forchheimer Straße wurde am Dienstag, zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr, ein dort geparkter beigefarbener Renault angefahren. Obwohl der Unfallverursacher am Heck des Fahrzeuges einen Sachschaden in Höhe von mindestens 1000 Euro verursacht hatte, entfernte sich dieser anschließend von der Unfallstelle. Hinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Angebranntes Essen löst Feuerwehreinsatz aus

BAMBERG. Am Mittwoch, kurz nach 15.00 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Mehrfamilienhaus in der Zollnerstraße gerufen, weil dort Rauch aus einer Wohnung drang. Vor Ort mussten zwei Wohnungen geöffnet werden, um die Ursache der Rauchentwicklung zu finden. Wie sich letztlich herausstellte, hatte ein 72-jähriger Mann eine Pfanne auf dem heißen Herd vergessen, weshalb die darin befindlichen Lebensmittel schließlich verbrannten. Der ältere Mann, der bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte davon offensichtlich noch nichts mitbekommen hatte, wurde im Anschluss vorsorglich ins Krankenhaus verbracht.

Streitschlichter bekommt Faustschläge ab

BAMBERG. Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 00.40 Uhr, beobachtete ein junger Mann in der Unteren Königstraße einen Streit zwischen einem Pärchen, der zu eskalieren drohte. Der Mann wollte schlichtend in das Geschehen eingreifen, bekam allerdings von dem etwa 30-jähringen Begleiter der Frau mehrere Faustschläge ins Gesicht, die zu einer Risswunde am Kopf führten. Der Täter war ca. 180 cm groß und hatte kurze hellblonde Haare. Die Frau und ihr Begleiter flüchteten anschließend in verschiedene Richtungen und konnten auch im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Polizeistreifen nicht mehr festgestellt werden.

Polizei ertappt Joint-Raucher

BAMBERG. Am Donnerstagfrüh, kurz vor 00.30 Uhr, nahmen Zivilbeamte der Polizei Bamberg in der Sandstraße deutlichen Marihuanageruch wahr. Kurz darauf konnten zwei junge Männer im Alter von 20 und 23 Jahren festgestellt werden, die in dem Bereich einen Joint konsumiert hatten. Ermittlungen gegen die beiden jungen Männer wegen des Verdachts von Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz sind die Folge.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Gemüsebeet geplündert

HIRSCHAID. Unbekannte plünderten zwischen Montag- und Mittwochabend ein Gemüsebeet in der Nürnberger Straße /Flurstück 843/2. Die Diebe nahmen 10 Porree- und 7 Tomaten-Pflanzen samt Pflanzstäbe mit. Dem Eigentümer entstand ein Schaden von etwa 30 Euro.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Dieb hatte es auf Fahrradtasche abgesehen

HALLSTADT. Eine mit Klettbändern an einem Fahrrad fixierte Tasche entwendete ein Unbekannter am Dienstagnachmittag, zwischen 15 und 16 Uhr. In der Tasche befanden sich diverse Fahrradwerkzeuge und Ersatzteile, so dass dem Eigentümer ein Schaden von insgesamt ca. 130 Euro entstand. Das Fahrrad stand zur Tatzeit in der Johannesstraße.

Zeugen, die den Diebstahl beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Parklücke zu eng?

SCHESSLITZ. Beim Rückwärtseinparken in eine Parklücke in der Ortsstraße „Am Steinernen Kreuz“ stieß am Mittwochmorgen eine 49-jährige Autofahrerin gegen die vordere Stoßstange eines geparkten Pkw, VW. Bei beiden Fahrzeugen müssen nun die Stoßstangen repariert werden. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt ca. 5.000 Euro.

Beim Abbiegen krachte es

STEGAURACH. Eine leicht verletzte Autofahrerin sowie Blechschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochvormittag in der Bamberger Straße ereignete. Dort übersah ein 53-jähriger Autofahrer beim Linksabbiegen in einen Parkplatz den vorfahrtsberechtigten Pkw, VW Polo, einer 24-Jährigen. Der nicht mehr fahrbereite und im rechten Frontbereich erheblich beschädigte VW Polo musste abgeschleppt werden.

Rollerfahrer stürzte

HALLSTADT. Leichte Verletzungen zog sich am Mittwochnachmittag ein 55-jähriger Rollerfahrer zu. Er wollte in der Max-Brose-Straße ein vorausfahrendes Auto überholen. Just in diesem Moment zog der Autofahrer, ohne vorher zu blinken, nach links. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Rollerfahrer aus und stürzte. Am Leichtkraftrad entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Zusammenstoß mit Blechschaden

HALLSTADT. Glücklicherweise nur Blechschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag an der Kreuzung Max-Brose-Straße/Michelinstraße. Beim Linksabbiegen übersah ein 19-jähriger Polo-Fahrer den Pkw, Hyundai, einer 29-Jährigen, so dass es zum Zusammenstoß kam.

Verkehrsunfallfluchten

Zeugen zu nachfolgenden Unfallfluchten werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Linke Fahrzeugseite eingedellt

KÖNIGSFELD. Nachträglich wurde bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land eine Unfallflucht zur Anzeige gebracht. Bereits am vergangenen Samstag, zwischen 11 und 16.15 Uhr, stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die linke Fahrzeugseite eines Pkw, Ford Fiesta, der im Hofraum eines Anwesens in der Huppendorfer Straße abgestellt war. Obwohl ein Schaden von ca. 1.500 Euro entstand, fuhr der Verursacher davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen und die Polizei zu verständigen.

Audi mit Schaden

BURGEBRACH. Schaden von ca. 1.000 Euro richtete am Dienstag, zwischen 8.30 und 12.30 Uhr, ein unbekannter Verkehrsteilnehmer an einem in der Marktstraße geparkten weißen Pkw, Audi A1, an. Der Fahrzeugführer stieß gegen die linke Vorderseite des Autos, so dass die Stoßstange sowie der Scheinwerfer nun repariert werden müssen.

Handbremse nicht angezogen

ZAPFENDORF. Offensichtlich ohne die Handbremse anzuziehen, stellte am Montagmittag ein Verkehrsteilnehmer seinen roten Pkw, Fiat 500, auf dem Parkplatz des EDEKA-Einkaufsmarktes in der Bamberger Straße ab. Das Fahrzeug rollte deshalb gegen das Heck eines weiteren dort geparkten Autos und richtete einen Schaden von etwa 500 Euro an der Stoßstange an. Nachdem der Fahrzeugführer zurückkehrte, fuhr er einfach davon. Allerdings hatte eine aufmerksame Zeugin den Vorfall beobachtet und konnte der Polizei das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeuges mitteilen. Die Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Unfall mit Radfahrer

Aufseß/ Mit leichten Verletzungen musste am gestrigen Tag ein 13jähriger Radfahrer ins Krankenhaus nach Scheßlitz gebracht werden. Grund für die Einlieferung ins Krankenhaus war ein Verkehrsunfall. Gegen 18.00 Uhr fuhr eine 57jährige Fahrzeugführerin aus dem westlichen Landkreis in Richtung Ortsmitte Aufseß. Dabei übersah sie den von rechts kommenden und somit vorfahrtsberechtigen Radfahrer. Im Einmündungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß. Glücklicherweise waren nur leichtere Verletzungen wie Hausabschürfungen und der Verdacht einer Gehirnerschütterung zu beklagen. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 2100 Euro. Die Fahrerin selbst wird sich wegen einer „Fahrlässigen Körperverletzung bei Verkehrsunfall“ rechtfertigen müssen.

Fahren ohne Führerschein

Bayreuth/ Obwohl einem 51jährigen Fahrzeugführer aus dem östlichen Landkreis vor mehreren Monaten auf Grund einer Trunkenheitsfahrt die Fahrerlaubnis entzogen wurde, setzte sich die Person hinter das Steuer seines Fahrzeuges und nahm am Straßenverkehr teil. Polizeibeamte der PI Bayreuth-Land kontrollierten den Fahrer und unterbanden die verbotswidrige Fahrt. Ermittlungen wegen Verdacht des „Fahren ohne Fahrerlaubnis“ wurden eingeleitet. Nach Abschluss der Ermittlungen wird die Staatsanwaltschaft Bayreuth über den weiteren Fortgang des Verfahrens entscheiden.

Schreibe einen Kommentar