Haushaltsbefragung in Bayreuth: „Einkaufsverhalten und Verkehr in Städten“

Einkauf der Zukunft per Auto oder Smartphone?

Wie entwickelt sich das alltägliche Einkaufsverhalten der Bürgerinnen und Bürger? Diese Frage steht im Mittelpunkt einer Haushaltsbefragung, die das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Kooperation mit der LNC LogisticNetwork Consultants GmbH gestartet hat. Damit wollen die Wissenschaftler herausfinden, wie sich das Einkaufsverhalten zukünftig auf den Verkehr in Innenstädten auswirkt. Als eine von drei Partnerstädten nimmt auch die Stadt Bayreuth an der Befragung teil.

Die Befragung richtet sich an alle Haushalte in Bayreuth, ist aber auch bundesweit angelegt und damit offen für alle Interessierten. Es geht unter anderem darum, ob der Einkauf inzwischen zunehmend online oder weiterhin im Geschäft vor Ort stattfindet. Aber auch die Frage, ob und mit welchen Verkehrsmitteln die Bürgerinnen und Bürger zum Einkaufen unterwegs sind und welche Entfernungen dabei zurückgelegt werden, ist von Interesse.

Bayreuth ist neben Dortmund und Berlin eine von drei Partnerstädten, die an der Studie teilnehmen. Die anonymisierte Auswertung der erhobenen Daten liefert ein aktuelles Bild des Einkaufsverhaltens und erlaubt zudem Rückschlüsse auf die Entwicklung des Verkehrsverhaltens der Bürgerinnen und Bürger speziell beim Einkaufen. Die Befragung begann bereits Ende März und läuft über drei Monate. Die Teilnahme an der Erhebung ist freiwillig, sie wird als Online-Befragung und Passantenbefragung durch geschultes Interviewpersonal durchgeführt.

Weiterführende Informationen sowie die Befragung selber stehen im Internet unter https://umfragen2017.iml.fhg.de/index.php/129331?lang=de zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar