Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 06.06.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Forch­heim. Leicht ver­letzt wur­de am Diens­tag­nach­mit­tag eine 15jährige Rad­fah­re­rin in der Äuße­ren Nürn­ber­ger Stra­ße, als sie mit ihrem Fahr­rad den Zebra­strei­fen auf Höhe der Käsrö­the über­que­ren woll­te, nach­dem sie zunächst mit dem Rad stadt­aus­wärts gefah­ren war. Eine stadt­ein­wärts fah­ren­de 49jährige Opel-Fah­re­rin bemerk­te den Über­que­rungs­wunsch der Rad­fah­re­rin nicht recht­zei­tig und befand sich bereits auf Höhe des Zebra­strei­fens, als die Rad­fah­re­rin gegen die Fah­rer­tü­re des Opels stieß. Die Rad­fah­re­rin begab sich vor­sorg­lich in ambu­lan­te Behand­lung. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro.

Unfall­fluch­ten

Eggols­heim. Bereits am Don­ners­tag, dem 31.05.2018, am Vor­mit­tag, stieß ein bis­lang unbe­kann­ter Pkw-Fah­rer rück­wärts gegen einen Baum des Mark­tes Eggols­heim in der Haupt­stra­ße, wodurch dem Markt ein Scha­den in Höhe von ca. 200 Euro ent­stand. Hin­wei­se auf den bis­lang unbe­kann­ten Ver­ur­sa­cher nimmt die PI Forch­heim entgegen.

Pinz­berg. Gesucht wird der Fah­rer eines wei­ßen Sat­tel­zu­ges, wel­cher am Diens­tag­mit­tag die Kreis­stra­ße 2 zwi­schen Gos­berg in Rich­tung Forch­heim befuhr. Er tou­chier­te auf Höhe des Bahn­hofs Pinz­berg einen Lini­en­bus, wodurch dem Bus­un­ter­neh­men ein Scha­den in Höhe von ca. 3000 Euro ent­stand. Hin­wei­se bit­te an die PI Forchheim.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Frei­tag­abend, dem 01.06.2018, stell­te ein 38jähriger Mann sein Fahr­rad am Fahr­rad­ab­stell­platz beim Bahn­hof ab. Als er in den frü­hen Mor­gen­stun­den zum Abstell­platz zurück­kam, muß­te er fest­stel­len, daß ihm sowohl Vorder‑, als auch Hin­ter­rad ent­wen­det wur­den. Ihm ent­stand ein Scha­den in Höhe von ca. 250 Euro. Hin­wei­se auf den bis­lang unbe­kann­ten Dieb nimmt die PI Forch­heim entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gung und Beleidigung

BAM­BERG. Am Diens­tag­vor­mit­tag, kurz vor 12.00 Uhr, wur­de die Poli­zei in die Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft in der Lud­wig­stra­ße geru­fen, weil dort ein Bewoh­ner mit einem der Haus­ver­wal­ter des Anwe­sens in Streit gera­ten war. Im Ver­lauf der zunächst ver­ba­len Aus­ein­an­der­set­zung, schlug der Mann mit der Faust gegen die Abdeckung eines Ver­tei­ler­ka­stens und beschä­dig­te die­se hier­bei. Wei­ter­hin belei­dig­te der Mann anschlie­ßend noch den Ver­wal­ter. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird von der Poli­zei mit etwa 20 Euro beziffert.

Moni­tor eines Spiel­au­to­ma­ten eingeschlagen

BAM­BERG. In einer Spie­lo­thek in der Luit­pold­stra­ße wur­de am Diens­tag­nach­mit­tag, zwi­schen 16.30 Uhr und 17.00 Uhr, der Moni­tor eines Spiel­au­to­ma­ten ein­ge­schla­gen. Der bis­lang unbe­kann­te Täter, der Sach­scha­den in Höhe von etwa 1500 Euro ver­ur­sacht hat­te, konn­te anschlie­ßend uner­kannt ent­kom­men. Die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen wegen Sach­be­schä­di­gung aufgenommen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Bereits am ver­gan­ge­nen Frei­tag, kurz nach 13.00 Uhr, wur­de in der Alten­bur­ger Stra­ße, Ecke Burg­hei­mer Lage, ein Licht­mast ange­fah­ren und hier­bei Sach­scha­den in Höhe von etwa 2000 ver­ur­sacht. Obwohl der Fah­rer des Wagens und Unfall­ver­ur­sa­cher von einem auf­merk­sa­men Zeu­gen ange­spro­chen wur­de, ent­fern­te sich die­ser anschlie­ßend von der Unfall­stel­le. Die Ermitt­lun­gen hier­zu wur­den bereits aufgenommen.

BAM­BERG. Auf dem Park­platz des Schwimm­ver­eins „Nep­tun“ in Bam­berg, Bug­hof, hat am Diens­tag­nach­mit­tag, gegen 15.10 Uhr, der Fah­rer eines tür­kis­far­be­nen Opels, die lin­ke hin­te­re Türe eines dort gepark­ten schwar­zen Seat Ibi­za ange­fah­ren. Nach der­zei­ti­gem Stand der Ermitt­lun­gen könn­te es sich hier­bei um einem Opel Cor­sa gehan­delt haben. Obwohl an dem Seat ein Sach­scha­den in Höhe von min­de­stens 700 Euro ver­ur­sacht wur­de, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher anschlie­ßend uner­kannt von der Unfallstelle.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Auf dem Rad­weg unter der Frie­dens­brücke stie­ßen am Diens­tag­früh, gegen 08.20 Uhr, auf Höhe der Brücken­pfei­ler zwei Rad­fah­rer zusam­men. Eine jun­ge Frau ver­letz­te sich hier­bei leicht. Der zwei­te Unfall­be­tei­lig­te, ein männ­li­cher Rad­fah­rer, setz­te sei­ne Fahrt nach dem Unfall fort. Die­ser wird gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der Poli­zei Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Zwei Män­ner mit Rausch­gift erwischt

BAM­BERG. Unter der Ket­ten­brücke wur­den am Diens­tag­abend, gegen 21.00 Uhr, zwei Män­ner kon­trol­liert. Im Zuge der Kon­trol­le wur­de zunächst am Boden eine klei­ne Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den. Bei der dar­auf­fol­gen­den Durch­su­chung der bei­den Per­so­nen im Alter von 20 und 22 Jah­ren, wur­de eine wei­te­re Klein­men­ge Mari­hua­na ent­deckt. Die Betäu­bungs­mit­tel wur­den beschlagnahmt.

Betrun­ken über Ver­kehrs­in­sel gefahren

BAM­BERG. Eine 38-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin ist am Diens­tag­abend, kurz nach 22.00 Uhr, in der Pödel­dor­fer Stra­ße mit ihrem VW so über eine Ver­kehrs­in­sel gefah­ren, dass ein Ver­kehrs­schild aus der Ver­an­ke­rung geris­sen wur­de. Bei der Unfall­auf­nah­me wur­de bei der Ver­ur­sa­che­rin ein Alko­hol­test durch­ge­führt, der eine Atem­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on von umge­rech­net 1,56 Pro­mil­le ergab. Eine Blut­ent­nah­me sowie die Sicher­stel­lung des Füh­rer­scheins waren die Fol­ge. An Pkw und Ver­kehrs­schild ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von etwa 3500 Euro.

Kabel­brand in Spielothek

BAM­BERG. Sach­scha­den in Höhe von etwa 5000 Euro ent­stand am Mitt­woch­früh, kurz vor 05.00 Uhr, in einer Spie­lo­thek in der Unte­ren König­stra­ße. Auf­grund eines Kabel­bran­des kam es zu so star­ker Rauch­ent­wick­lung, dass die Brand­mel­de­an­la­ge anschlug. Die Sie­chen­stra­ße muss­te im Zuge der anschlie­ßen­den Lösch­ar­bei­ten für knapp zwei Stun­den gesperrt wer­den. Ver­letzt wur­de bei dem Brand glück­li­cher­wei­se niemand.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Wer hat den BMW verkratzt?

DRO­SEN­DORF. Die Bei­fah­rer­sei­te eines schwar­zen 3er BMW, der von Sonn­tag­abend bis Mon­tag­mit­tag in der Lei­ter­gas­se abge­stellt war, ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter. Der Repa­ra­tur­scha­den beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land nimmt unter Tel. Nr. 0951/9129–310 Zeu­gen­mel­dun­gen entgegen.

Haus­tü­re beschädigt

HALL­STADT. Ver­mut­lich durch einen Stein­wurf beschä­dig­te in der Nacht zum Diens­tag ein unbe­kann­ter Täter die Ver­gla­sung einer Haus­tür in der Bahn­hof­stra­ße. Der Sach­scha­den wird auf über 300 Euro geschätzt.

Wem ist eine ver­däch­ti­ge Per­son auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Beim Abbie­gen Rad­fah­re­rin übersehen

SCHLÜS­SEL­FELD. Beim Abbie­gen von der Bam­ber­ger Stra­ße in den Kirch­platz über­sah Diens­tag­früh ein 47-jäh­ri­ger Vol­vo­fah­rer eine 45-jäh­ri­ge Radlerin.

Durch den Anstoß stürz­te die Frau und muss­te mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Der Sach­scha­den beträgt ca. 300 Euro.

Außen­spie­gel gera­ten aneinander

MEM­MELS­DORF. Auf der Kreis­stra­ße BA 43, zwi­schen Mee­de­ns­dorf und Scham­mels­dorf kam es am Diens­tag, gegen 15.00 Uhr, zu einem Unfall im Begeg­nungs­ver­kehr. Jeweils die lin­ken Außen­spie­gel einer Sat­tel­zug­ma­schi­ne und eines Last­wa­gens streif­ten sich. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 700 Euro.

Unfall­flucht neben dem Erdbeerfeld

PÖDEL­DORF. Gegen den hin­te­ren Kot­flü­gel eines roten Toyo­ta stieß ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer am Diens­tag, zwi­schen 09.00 und 10.00 Uhr.

Das Auto war auf dem Park­platz eines Erd­beer­fel­des zwi­schen Pödel­dorf und Mem­mels­dorf abgestellt.

Der Unfall­flüch­ti­ge hin­ter­ließ einen Sach­scha­den von etwa 500 Euro. Hin­wei­se zu dem Ver­ur­sa­cher erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Brand im Hackschnitzelbunker

SCHE­DERN­DORF. Die Feu­er­weh­ren aus Sche­dern­dorf, Wöl­ken­dorf, Stein­feld, Königs­feld und Wat­ten­dorf unter Lei­tung des Kreis­brand­ra­tes muss­ten am Diens­tag­nach­mit­tag zu einem Brand in einem Ein­fa­mi­li­en­haus aus­rücken. Ver­mut­lich durch einen tech­ni­schen Defekt der Befüll­klap­pe des Hack­schnit­zel­ofens gelang­te Hit­ze aus dem Ofen in den Hack­schnit­zel­bun­ker, wodurch der Inhalt in Brand geriet. Der Brand­scha­den wird mit ca. 3.000 Euro bezif­fert. Per­so­nen wur­den nicht verletzt.

Ver­däch­ti­ge Fleischstücke

ALTEN­DORF. Fol­gen­der Vor­fall wur­de der Poli­zei erst nach­träg­lich gemeldet:

Am Frei­tag, 18.05.18, zur Mit­tags­zeit, ging eine Frau mit ihrem Hund auf dem Flur­be­rei­ni­gungs­weg neben der Reg­nitz, zwi­schen Seuß­ling und Alten­dorf, spazieren.

Auf dem Rück­weg ver­schluck­te ihr Hund zwei Fleisch­stücke, die zuvor noch nicht dort gele­gen haben. Vor­sorg­lich brach­te die Hun­de­hal­te­rin ihren Vier­bei­ner zum Tier­arzt und ließ ihn behandeln.

Da im Rau­me steht, dass es sich mög­li­cher­wei­se um aus­ge­leg­te Gift­kö­der han­del­te, bit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310 um Hinweise.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Ver­such­ter Ein­bruch in den Ver­kaufs­raum der SG Roth-Main

Fas­solds­hof. In der Zeit von Don­ners­tag, 31.05.2018 , 19:00 Uhr bis Diens­tag, 05.06.2018, 18:30 Uhr ver­such­ten unbe­kann­te Täter die mas­si­ve Stahl­tür zum Ver­kaufs­raum auf­zu­he­beln. Die Tür hielt jedoch stand und ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 400,00 Euro. Hin­wei­se erbit­tet die PI Kulmbach.

Sabo­ta­ge­ak­te auf der Bau­stel­le beim Land­rats­amt Kulmbach

Kulm­bach. In der Zeit von Mon­tag, 04.06.2018, 09:00 Uhr, bis Mitt­woch, 06.06.2018, 11:00 Uhr, wur­den an einem beim Ein­gangs­be­reich des Land­rats­am­tes Kulm­bach auf­ge­stell­ten Putz-Silo ins­ge­samt 4 Sach­be­schä­di­gun­gen durch­ge­führt. Hier­bei Durch­schnitt ein bis­her unbe­kann­ter Täter das Kabel an einer Nass­mör­tel­son­de und an einem Dosier­schlauch. Fer­ner durch­trenn­te er das Kabel vom Motor­mi­scher und dreh­te die Was­ser­zu­fuhr am Putz-Silo ab, so dass die Schläu­che und das Putz-Silo ver­stopft wur­den. Der Täter besaß auch die Kühn­heit zwei die­ser Sach­be­schä­di­gun­gen wäh­rend des dor­ti­gen Arbeits­be­trie­bes zu bege­hen. Der Gesamt­scha­den wird auf ca. 800 Euro bezif­fert. Hin­wei­se zur Auf­klä­rung die­ser Straf­ta­ten erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Tele­fon­num­mer 09221/6090.

Gepark­ten Suzu­ki ange­fah­ren und geflüchtet

Kulm­bach. Eine böse Über­ra­schung erleb­te eine Pkw-Fah­re­rin am Mitt­woch als sie in den frü­hen Nach­mit­tags­stun­den zu ihrem in der Mel­ken­dor­fer Stra­ße gepark­ten Pkw zurück­kam. Sie stell­te einen fri­schen Unfall­scha­den an der hin­te­ren Stoß­stan­ge ihres Autos fest. Der Spu­ren­la­ge nach wur­de die Beschä­di­gung durch die Anhän­ger­kupp­lung eines dort ran­gie­ren­den Fahr­zeugs ver­ur­sacht. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich jedoch von der Unfall­stel­le ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu küm­mern. Hin­wei­se auf den Unfall­flüch­ti­gen nimmt die Poli­zei in Kulm­bach entgegen.

Haus­frie­dens­bruch im Main­leu­ser Freibad

MAIN­LEUS. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag dran­gen bis­lang unbe­kann­te Täter in das Frei­bad Main­leus ein. Die Täter war­fen unter ande­rem Pla­stik­stüh­le und Ret­tungs­rin­ge in das Schwimm­becken. Durch den Markt Main­leus wur­de aus die­sem Grund Anzei­ge wegen Haus­frie­dens­bruch gestellt. Die Poli­zei bit­tet nun um Zeu­gen­hin­wei­se: Wer Hin­wei­se zu den Per­so­nen machen kann, die wider­recht­lich in das Frei­bad Main­leus ein­ge­drun­gen sind wird gebe­ten sich unter der 09221/6090 an die PI Kulm­bach zu wenden.

Fahr­rad am Fritz-Ein­kaufs­zen­trum beschädigt

Kulm­bach. Am Fahr­rad­ab­stell­platz neben dem Haupt­ein­gang des Fritz-Ein­kaufs­zen­trums wur­de am Mitt­woch, 06.06.2018 in der Zeit zwi­schen 10:30 und 11:00 Uhr ein schwar­zes Trek­kin­grad der Mar­ke Pega­sus nicht uner­heb­lich beschä­digt. Der Sach­scha­den dürf­te ca. 200 Euro betra­gen. Bis jetzt konn­te nicht geklärt wer­den, wie es zu dem Beschä­di­gung im hin­te­ren Teil des Fahr­ra­des kam. Es kom­men eine mut­wil­li­ge Sach­be­schä­di­gung sowie eine mög­li­che Ver­kehrs­un­fall­flucht durch ein Zwei­rad, z. B. Rol­ler in Fra­ge. Sach­dien­li­che Hin­wei­se, die zur Auf­klä­rung die­ses Vor­falls füh­ren könn­ten, erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach unter der Tele­fon­num­mer 09221/6090.

Schreibe einen Kommentar