Mit alten Han­dys Goril­las ret­ten – am Natio­nal­park­tag am 9.Juni in Bamberg

Sam­mel­ak­ti­on „Ein Han­dy für den Goril­la“ der Zoo­lo­gi­schen Gesell­schaft Frankfurt.

Ankün­di­gung zum Natio­nal­park­tag in Bam­berg am Sams­tag 9. Juni, Stand der Zoo­lo­gi­schen Gesell­schaft Frank­furt (ZGF).

Die unglaub­li­che Men­ge von weit mehr als 100 Mil­lio­nen alte, unge­nutz­te Han­dy lie­gen in deut­schen Schub­la­den. Ein rie­si­ger Roh­stoff­berg. Das ist scha­de um die wert­vol­len Roh­stof­fe, die sich dar­in befin­den. Die Zoo­lo­gi­sche Gesell­schaft Frank­furt (ZGF) sam­melt sol­che aus­ge­dien­ten Han­dys, bringt sie in einen zer­ti­fi­zier­ten Recy­cling­kreis­lauf ein und kann mit dem Erlös zum Schutz von Berg­go­ril­las bei­tra­gen. Bereits seit dem Jahr 2009 unter­stütz die ZGF mit dem Erlös durch die Samm­lung von alten Mobil­te­le­fo­nen den Virunga Natio­nal­park in der DR Kon­go. Allei­ne im Jahr 2017 wur­den etwas mehr als 12.000,- € durch die Akti­on „Ein Han­dy für den Goril­la“ für den Virunga Natio­nal­park gesammelt.

Die von Prof. Bern­hard Grzimek gegrün­de­te ZGF ist eine inter­na­tio­nal akti­ve Natur­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on, die sich für die letz­ten Wild­nis­ge­bie­te unse­rer Erde ein­setzt. Eines die­ser ein­zig­ar­ti­gen Natur­ge­bie­te ist eben der Virunga Natio­nal­park in der Demo­kra­ti­schen Repu­blik Kon­go. Virunga ist nicht nur der älte­ste und arten­reich­ste Natio­nal­park Afri­kas, er bil­det auch die Hei­mat von rund 480 Berg­go­ril­las. Das ist die Hälf­te aller Berg­go­ril­las, die es über­haupt noch auf der Erde gibt.

Und was haben die Goril­las nun mit den alten Han­dys zu tun? Der Lebens­raum der Berg­go­ril­las ver­schwin­det immer mehr. Unter ande­rem auch, weil dort kost­ba­re Roh­stof­fe unter der Erde lagern und in der Kri­sen­re­gi­on Ost­kon­go unkon­trol­lier­ter Roh­stoff­ab­bau betrie­ben wird. Ille­gal geför­der­te Metal­le wie Gold und Col­tan fin­den dann ihren Weg in unse­re Han­dys. Land­schaf­ten wer­den zum Abbau der wert­vol­len Metal­le unwie­der­bring­lich zer­stört. Men­schen wer­den ver­trie­ben oder müssen unter gefähr­li­chen Bedin­gun­gen in unzu­rei­chend gesi­cher­ten Berg­wer­ken und Minen arbei­ten. Die für den Abbau ver­wen­de­ten gif­ti­gen Che­mi­ka­li­en ver­seu­chen lang­fri­stig Böden und Gewäs­ser. Zur Gewin­nung von Holz­koh­le wer­den Regen­wäl­der abge­holzt, der unge­stör­te Lebens­raum für Goril­las sinkt dramatisch.

Durch das Sam­meln von Alt­han­dys kann jeder aktiv dazu bei­tra­gen, den Roh­stoff­ver­brauch zu min­dern und mit dem Erlös den Schutz der Berg­go­ril­las zu unterstützen.

Zer­ti­fi­zier­te Recy­cler ste­hen der ZGF als star­ke Part­ner bei der Sam­mel­ak­ti­on zur Sei­te. Die Unter­neh­men ste­hen für einen trans­pa­ren­ten Recy­cling­ver­lauf und garan­tie­ren höchst mög­li­che Sicher­heits­stan­dards bei der Daten­lö­schung. Trotz­dem soll­te vor dem Ein­wurf der alten Han­dys Spei­cher- und Sim­kar­ten aus den Gerä­ten ent­fernt wer­den. Zur Abga­be soll­ten die Akkus im Gerät ein­ge­legt sein und kei­ne losen Akkus ein­ge­wor­fen wer­den. Lose oder defek­te Akkus kön­nen zu Kurz­schlüs­sen und Ent­zün­dun­gen führen.

Spen­den auch Sie Ihr altes Han­dy. Sam­mel­box am Stand der ZGF auf dem Max­platz in Bam­berg am Sams­tag 9. Juni, 9–18 Uhr beim Nationalparktag.

Schreibe einen Kommentar