Mai­an­dacht in Weilersbach

Heidebrünnel-Kapelle Weilersbach, vor der Kapelle: von links P. Brandl, Lore Schönhofer, hinten Eduard Nöth, 1.Vositzender, vorne Arnold Gruber 2. Vorsitzender

Hei­de­brün­nel-Kapel­le Wei­lers­bach, vor der Kapel­le: von links P. Brandl, Lore Schön­ho­fer, hin­ten Edu­ard Nöth, 1.Vositzender, vor­ne Arnold Gru­ber 2. Vorsitzender

Der Män­ner­kreis der Pfar­rei Don Bos­co Forch­heim hielt in der Hei­de-Brün­nel-Kapel­le in Wei­lers­bach sei­ne tra­di­tio­nel­le Mai­an­dacht ab. Die­se “Maria-Hilf-Kapel­le” wur­de im Jah­re 1991 auf Initia­ti­ve des dama­li­gen Pfar­rers und Diö­ze­san­ver­trie­ben­seel­sor­gers Msgr. Adolf Schrenk als ver­klei­ner­ter Nach­bau des Hei­de­brün­nel-Kirch­leins im Alt­va­ter­ge­bir­ge, der Hei­mat Schrenks, am Orts­rand von Wei­lers­bach errich­tet. 1. Vor­sit­zen­der Edu­ard konn­te wie­der­um eine gro­ße Schar von Mit­glie­dern mit Ange­hö­ri­gen begrü­ßen. Er hieß dabei beson­ders herz­lich den lang­jäh­ri­gen Pfar­rer von Don Bos­co P. Josef Brandl, der nach 37-jäh­ri­ger Tätig­keit als Pfar­rer des Pfar­rei­en­ver­bunds Forch­heim-Ost und als Gesit­li­cher Bei­rat des Män­ner­krei­ses im Jah­re 2015 in den Ruhe­stand trat, will­kom­men. Die Gemein­schaft freu­te sich beson­ders über den guten Gesund­heits­zu­stand von P. Brandl, der nach lang­wie­ri­ge und schwe­ren Erkran­kung wie­der voll gene­sen die Mai­an­dacht abhielt. Nach der Mai­an­dacht tra­fen sich die Mit­glie­der mit ihren Fami­li­en im Gast­haus “Unter den Lin­den” in Serl­bach zur Einkehr.

Schreibe einen Kommentar