Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 29.05.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Kapelle aufgebrochen

Kirchehrenbach. Auf die Walberla-Kapelle hatten es unbekannte Diebe in der Nacht zum Montag abgesehen. Die metallverkleidete Zugangstür und der hölzerne Türrahmen wurden mit massiver Gewalt aufgehebelt, im Inneren der Kapelle eine hölzerne Spendenkiste weggerissen und eine Metallkassette aufgebrochen. Da deren Inhalt erst kurz vorher entnommen wurde, sind die Täter ohne Beute wieder abgezogen, jedoch entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro. Vermutlich die gleichen Täter hatten die Zufahrtsschranke aufgebrochen und das Vorhängeschloss mitgenommen. Hier entstand ein Schaden von ca. 100 Euro. Wem sind verdächtige Personen, oder Fahrzeuge im Bereich des „Walberla“ aufgefallen? Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Suzuki verkratzt

Ebermannstadt. Bislang unbekannte Täter beschädigten in der Nacht zum Montag einen Suzuki Vitara der auf dem Pendlerparkplatz „An der Wiesent“ abgestellt war. Am Fahrzeug wurden die Kotflügel auf der Beifahrerseite mit einem spitzen Gegenstand verkratzt. Weiterhin wurde in der rechten hinteren Türe eine punktförmige Delle festgestellt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 1000 Euro. Wer hat etwas beobachtet? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Überholvorgang endet im Graben

Kirchehrenbach. Montagmittag kam es auf der Kreisstraße zwischen Kirchehrenbach und Pretzfeld zu einem Verkehrsunfall. Ein 28-jähriger VW-Golf-Fahrer wollte kurz nach dem Ortsende einen vorausfahrenden Lkw überholen. Als er auf gleicher Höhe war, wollte der 47-jährige Lkw-Fahrer einen vorausfahrenden Traktor überholen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden zog der Autofahrer nach links und landete letztendlich im Graben. Zum Glück blieben alle Insassen unverletzt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 3000 Euro.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

Kleinsendelbach. Am Montagmorgen befuhr ein 32-Jähriger mit seinem Audi die Staatsstraße 2240 in Richtung Kleinsendelbach. Als 200 m vor dem Ortsschild ein Reh auf die Straße sprang, wurde dies von ihm erfasst und er musste bis zum Stillstand abbremsen. Dies bemerkte ein hinter ihm fahrender 43-jähriger Fahrer eines Kraftrads zu spät und fuhr auf das Heck des Pkws auf. Er erlitt hierdurch Verletzungen an Kopf und Becken und wurde vom Rettungsdienst in die Unfallchirurgie Erlangen verbracht. Der Audifahrer und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 6.500,– Euro.

Pinzberg. Auf der Kreisstraße von FO2 von Gosberg in Richtung Forchheim kam am Montagmorgen ein 29-jähriger Lkw-Fahrer ins Bankett und geriet beim Gegenlenken auf die Gegenfahrspur, wo er mit einem entgegenkommenden 64-jährigen Lkw-Fahrer zusammenstieß. Durch ein herumfliegendes Trümmerteil wurde die Windschutzscheibe des Skoda eines 28-Jährigen derart beschädigt, dass sein Fahrzeug abgeschleppt werden musste. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 1.800,– Euro.

Diebstähle

Forchheim. Auf einen altersuntypischen Artikel im Wert von ca. 9,– Euro hatte es eine 13-jährige Schülerin am Montagnachmittag in einem Drogeriemarkt in der Bamberger Straße abgesehen. Sie passierte den Kassenbereich ohne eine vorher entwendete Anti-Aging-Creme zu bezahlen.

Forchheim. Nur etwa 15 Minuten ließ ein 13-Jähriger am Montagabend vor einem Schnellrestaurant in der Bayreuther Straße sein schwarz-blaues Herrenrad der Marke Triumpf Typ ZS035 unversperrt im Fahrradständer stehen. Als er sich auf den Heimweg begeben wollte, musste er feststellen, dass sein Fahrrad von einem bislang unbekannten Täter entwendet wurde. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0.

Sonstiges

Forchheim. Ein Graffiti der etwas anderen Art brachten zwei Jugendliche am Sonntagnacht in der Ruhalmstraße an der dortigen Ehrenbürg-Halle an. Der 19-Jährige sowie sein 17-jähriger Begleiter überpinselten mit weißer Wandfarbe die dort befindlichen Schriftzüge von Anhängern eines Fußball-Clubs. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Neunkirchen am Brand. Die Polizeiinspektion Forchheim sucht nach Hinweisen zur Sachbeschädigung eines Fahrzeugs in der Straße Zum Neuntagwerk. Dort wurde der schwarze Opel einer 50-Jährigen von einem bislang unbekannten Täter drei Mal in der Zeit vom 01.05.18 bis 28.05.18 an den Fahrzeugseiten durch Kratzer beschädigt und dadurch ein Sachschaden von ca. 800,– Euro verursacht.

Forchheim. Am Montagabend wurden Beamte der Polizeiinspektion Forchheim zu einem vermeintlichen Verkehrsunfall am Paradeplatz gerufen. Vor Ort konnte an keinem der beiden Fahrzeuge ein Schaden festgestellt werden. Jedoch fiel während der Kontrolle auf, dass der 19-Jährige Fahrzeugführer derzeit keinen Führerschein besitzt. Er wird sich daher wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Cross-Bike während Kinobesuches entwendet

Bamberg. Bereits letzte Woche Dienstag, während eines Kinobesuches, wurde ein vor dem Atrium abgestelltes Herren-Cross-Bike der Marke Checker Pig im Wert von 250,- Euro entwendet. Dieses hatte der Besitzer an einem dortigen Radständer um ca. 20:00 Uhr angekettet abgestellt, als er knapp 3 Stunden später zurückkam, war dieses verschwunden.

Einbruch misslungen

Bamberg. Unbekannte Täter versuchten, über das Wochenende in die Dienst-und Büroräume einer am Regensburger Ring ansässigen Hausverwaltung einzubrechen. Eine Mitarbeiterin stellte Montagmorgen deutliche Beschädigungen an beiden Eingangstüren fest und verständigte daraufhin sofort die Polizei. Diese konnte bestätigen, dass ein Einbruchsversuch stattgefunden hat, welcher jedoch misslang. Der entstandene Einbruchsschaden an den Türen wird auf 500,- Euro beziffert.

Audi in Parkhaus beschädigt hinterlassen

Bamberg. Ein Audi-Besitzer musste Montagabend feststellen, dass sein schwarzer Audi, welchen er am Tag zuvor in einem Parkhaus in der Luitpoldstraße abgestellt hatte, vermutlich angefahren worden ist. Hierbei wurde die gesamte rechte Fahrzeugseite verkratzt, sodass ein Gesamtschaden von ca. 3.000,- Euro von einem unbekannten Unfallverursacher hinterlassen worden ist.

In allen Fällen, bittet die Polizei um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer: 0951-9129-210.

Mercedesfahrer touchiert Fahrradfahrer

Bamberg. Montagmorgen kam es in der Coburger Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Mercedesfahrer und einem Fahrradfahrer. Beim Befahren in eine dortige Tankstelle übersah der Fahrer des Mercedes einen von hinten kommenden Fahrradfahrer, sodass es zu einem Zusammenstoß kam und der Radfahrer stürzte. Dabei verletzte sich dieser zum Glück nur leicht am Schienbein und zog sich diverse Schürfwunden am Bein zu.

Beifahrerseite mit spitzem Gegenstand verkratzt

Bamberg. Der Besitzer eines schwarzen VW-Golfs stellte sein Fahrzeug von Sonntag auf Montag in der Steinertstraße ab. Beim Zurückkommen zu seinem Wagen musste er feststellen, dass ein Unbekannter eine lang gezogene Kratzspur entlang der Beifahrertür verursachte. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro.

Security nach Sperrstunde mit Bierglas verletzt

Bamberg. Da ein Türsteher einem 29-jährigen Mann Dienstagnacht, nach Ablauf der Sperrstunde, keinen Einlass in eine Weinstube in der Sandstraße mehr gewährte, wollte dieser das nicht einfach so hinnehmen und versuchte sich trotzdem Zutritt zu verschaffen. Dieses tat er, indem er dem Security ein mitgeführtes Bierglas unvermittelt und plötzlich ins Gesicht schlug. Dieser erlitt daraufhin eine stark blutende Platzwunde an der Lippe. Eine zufällig in der Nähe befindliche Polizeistreife konnte sofort eingreifen und den Randalierer festnehmen sowie den Rettungsdienst verständigen, welcher den Security-Mitarbeiter zur Versorgung seiner Lippe, in das Klinikum Bamberg transportierte.

Kindergartenkinder mit Fahrrädern auf Abwegen

Bamberg. Montagmittag ging ein Anruf von zwei besorgten Elternteilen in der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt ein. Hierbei teilten sie mit, dass ihre beiden Kindergartenkinder im Alter von 6 Jahren von einem Kinderspielplatz in der Kantstraße verschwunden sind. Da ein sofortiges Absuchen in der näheren Umgebung erfolglos verlief, verständigten sie daraufhin die Polizei. Diese fuhr sofort mit mehreren Streifenbesatzungen aus und konnte schließlich beide Kinder in der Nähe eines großen Autohauses in der Kärntenstraße ausfindig machen. Offensichtlich hatten sich beide Kinder mit ihren Fahrrädern verfahren und fanden ihren Weg nicht mehr zurück nach Hause. Nach kurzer Fahrt im Streifenwagen wurden die Kinder wohlbehütet an die glücklichen Eltern übergeben.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Jesusfigur aus Bronze entwendet

STEGAURACH. Bislang unbekannte Täter brachen aus einem Marterl die bronzene Jesusfigur im Wert von 1.000 Euro heraus und entwendeten diese. Das Marterl steht auf dem Flurweg in der Verlängerung des Michaelsberger Wegs in Richtung Wildensorg. Die Tat ereignete sich in der Zeit von Mittwochmittag bis Montagvormittag. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib der Figur bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Nußbaum abgesägt

ZAPFENDORF. In der Nacht zum Sonntag sägten unbekannte Täter einen Nußbaum in der Herrngasse, gegenüber vom Rathaus, ab. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugenmeldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Heckscheibe von Pkw eingeschlagen

OBERHAID. Die Heckscheibe eines gelben Pkw Opel/Meriva schlugen unbekannte Täter ein und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Das Fahrzeug stand in der Zeit von Samstag, um Mitternacht, bis Sonntagfrüh in der Grenzstraße. Wem sind verdächtige Personen am Fahrzeug aufgefallen und wer kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310

Geparkten Pkw beschädigt

MEMMELSDORF. Gegen die Fahrertür eines in der Pödeldorfer Straße geparkten grauen Pkw Hyundai stieß ein unbekannter Fahrzeugführer. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Am Türgriff des Fahrzeugs konnte roter Fremdlack gesichert werden. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Lkw gegen Nebengebäude gefahren

UNTERSTEINACH. Ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer stieß am Montag, gegen 14 Uhr, gegen ein Nebengebäude in der Ortsdurchfahrt. Obwohl Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstanden war, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Sattelzug durchbricht Mittelschutzplanke

A 73/BAMBERG. Von der B 505 kommend, wollte am Montagvormittag der 60-jährige Fahrer eines Sattelzuges an der Anschlussstelle Bamberg-Süd auf die A 73, in Fahrtrichtung Norden auffahren. Am Beginn des Einfädelstreifens hatte er an der Zugmaschine vorne links einen Reifenplatzer. Aufgrund dessen vermutlich nicht mehr lenkbar, fuhr er mit seinem Sattelzug nahezu ungebremst fast geradeaus in die Mittelschutzplanke, durchbrach diese und kippte auf die Gegenfahrbahn. Dort kippte der Sattelzug auf die linke Seite und kam massiv beschädigt zum Liegen.

Nur äußerst glücklichen Umständen ist es geschuldet, dass bei dem Verkehrsunfall keine anderen Verkehrsteilnehmer geschädigt wurden. Der Fahrer des Sattelzuges wurde nur leicht verletzt. Auch ein Ersthelfer erlitt bei seiner Hilfeleistung zur Befreiung des Fahrers aus dem Führerhaus leichte Verletzungen.

Für die Durchführung der Unfallaufnahme, sowie der Bergungs-, Aufräum- und Reparaturarbeiten musste die A 73 zeitweise in beide Fahrrichtung total gesperrt werden. Auf den Umleitungsstrecken und der Autobahn kam es bis in die Abendstunden zu erheblichen Stauungen und Verzögerungen. Der Gesamtschaden dürfte nach ersten Schätzungen weit über 100.000 Euro liegen.

Drogenfahrt festgestellt und Rauschgift aufgefunden

A 73/MEMMELSDORF, LKR. BAMBERG. Bei der Kontrolle eines polnischen Kleintransporters durch eine Zivilstreife der Verkehrspolizei wurden beim 24-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein Drogentest verlief zudem positiv. Die Durchsuchung des Fahrzeugs förderte außerdem noch einige Gramm Marihuana und Drogenutensilien zu Tage. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Auf den 24-Jährigen kommen nun Anzeigen wegen der Drogenfahrt und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

Unfallflucht

A 73/FORCHHEIM Am Montagmorgen streifte der 56-jährige Fahrer eines VW Touran, beim Überholen im engen Baustellenbereich, zwischen den Anschlussstellen Forchheim-Nord und -Süd, mit seinem rechten Außenspiegel den Auflieger eines Sattelzuges. Obwohl an seinem Fahrzeug ein Schaden von 500 Euro entstand, setzte er seine Fahrt unbeirrt fort und meldete erst am Abend den Verkehrsunfall einer Polizeidienststelle. Er wird nun wegen Verdacht der Unfallflucht belangt.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Abschlussbericht Volksfest 2018

BAYREUTH. Einen leichten Zuwachs an Einsätzen im Vergleich zu den vergangenen Jahren verzeichnete die PI Bayreuth-Stadt in diesem Jahr. Die Beamten, die auch heuer wieder durch Kräfte des OED Bayreuth (Operative Ergänzungsdienste – Einsatzzug)

unterstützt wurden, wurden mehrfach zum Volksfestplatz gerufen, um insbesondere Streitigkeiten zu schlichten. So kam es am späten Abend des ersten Samstages auch zu Handgreiflichkeiten, die in Körperverletzungsdelikten ausarteten. Die Beteiligten, die meist merkbar angetrunken waren, wurden jedoch glücklicherweise nur leicht verletzt. Ein 18-jähriger Bayreuther, der auch am zweiten Wochenende negativ auffiel, musste in Gewahrsam genommen werden. Insgesamt konnten die meisten Auseinandersetzungen jedoch geschlichtet werden, bevor es zu Straftaten gekommen war.

Auch wurden im Verlauf des Volksfestes einige Diebstahlsdelikte bekannt, wobei die Zielrichtung in drei von vier Fällen Mobiltelefone waren. Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern ergaben sich noch nicht. Trotz zahlreicher Verkehrskontrollen wurde kein einziger Kraftfahrer alkoholisiert am Steuer betroffen. Ohne Zwischenfälle verlief auch der Abschlussmontag mit dem Feuerwerk.

Insgesamt war das diesjährige Volksfest aus polizeilicher Sicht friedlich trotz der genannten kleineren Sicherheitsstörungen.