Garagenbrand zerstört zwei Autos in Glashütten

GLASHÜTTEN, LKR. BAYREUTH. Dem leichten Schlaf eines 14-jährigen Hausbewohners war es wohl zu verdanken, dass bei einem Garagenbrand am Montagmorgen, gegen 1 Uhr, in Glashütten keine Personen verletzt wurden. Allerdings entstand Sachschaden von rund 30.000 Euro. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt.

Der Jugendliche wachte in den frühen Morgenstunden aufgrund des Brandgeruchs auf und sah nach dem Rechten. Dabei bemerkte er, dass die an dem Wohnhaus angebaute Garage aus bislang ungeklärten Gründen in Brand geraten war und verständigte daraufhin die Feuerwehr sowie die anderen Bewohner, die sich in das Freie retten konnten und unverletzt blieben.

Den schnell eingetroffenen Feuerwehren aus Glashütten und den umliegenden Gemeinden gelang es einen Übergriff des Feuers auf das Wohnhaus zu verhindern. Die in der Garage stehenden Autos, ein VW Golf und ein Peugeot, brannten jedoch vollständig aus. Die Schäden an den Fahrzeugen und dem einsturzgefährdeten Gebäude belaufen sich nach ersten Schätzungen auf den mittleren fünfstelligen Eurobetrag.

Zur Klärung der bislang unbekannten Brandursache hat die Kriminalpolizei Bayreuth die Ermittlungen aufgenommen.