noPAG Bünd­nis in Forch­heim gegründet

Seit Frei­tag den 25.05. gilt in Bay­ern das neue PAG. Trotz hef­ti­ger Kri­tik sämt­li­cher (auch außer­par­la­men­ta­ri­scher) Oppo­si­ti­ons­par­tei­en hat die CSU das Gesetz durch­ge­drückt und plant nun im Nach­hin­ein über die exe­ku­ti­ve Staats­ge­walt – die Poli­zei – sogar in Schu­len für das PAG zu wer­ben. Die kri­ti­schen Punk­te blei­ben aber bestehen und mit ihnen auch die Kritiker.

Um für Auf­klä­rung auch aus kri­ti­scher Sicht in Forch­heim zu sor­gen, hat sich am Diens­tag­abend im „Vogel­gäss­la“ mit Ver­tre­tern von SPD Forch­heim, Jusos Forch­heim, DIE LIN­KE Bam­berg – Forch­heim, linksjugend[’solid] Forch­heim, Bünd­nis 90/​Die Grü­nen, FDP Forch­heim, JuLis Forch­heim, Freie Wäh­ler Forch­heim, Bund statt Braun GEW und VVN ein noPAG Bünd­nis ver­tre­ten durch Linus Hluchy (DIE LINKE/​linksjugend [´solid]), Richard Schmidt (SPD/​Jusos), Lud­wig Preusch (FW/​Bunt statt Braun) und Tobi­as Luko­schek (FDP/​JuLis) gegründet.

„Die Arro­ganz der CSU den Pro­test in Mün­chen mit 30.000 Teil­neh­mern und Lan­des­weit wei­te­re 30.000 Teil­neh­mern ins lächer­li­che zu zie­hen, zeigt uns, dass die Regie­rungs­par­tei die Grund­re­geln der demo­kra­ti­schen Viel­falt und Beach­tung der Min­der­hei­ten nicht ver­stan­den hat.“, sagt einer der Anwe­sen­den. Um die Kri­tik auf­recht zu erhal­ten plant das neu gegrün­de­te Bünd­nis zeit­nah eine Demo in Forch­heim durch­zu­füh­ren. „Das Gesetz ist zwar beschlos­sen, eini­ge Par­tei­en füh­ren Kla­gen sowohl auf Lan­des- als auch auf Bun­des­ebe­ne durch. Unse­re Auf­ga­be ist es nun gegen das wei­te­re illi­be­ral Vor­ge­hen der CSU zu demon­strie­ren wie bei­spiels­wei­se der Ver­such der Auf­klä­rung an Schu­len durch die Exe­cu­ti­ve.“, kri­ti­siert ein wei­te­res Mit­glied. Bay­ern­weit sind die Pro­te­ste nicht abge­ris­sen. Zweck des neu gegrün­de­ten Bünd­nis­ses ist’s sich die­sen auch als Forch­hei­mer anzuschließen.

Über die geplan­te Demo, die vor­aus­sicht­lich am Sams­tag den 2. Juni ab 11 Uhr statt­fin­den wird, folgt Zeit­nah eine wei­te­re Pressemitteilung.

Schreibe einen Kommentar