Zwei mal „Bie­nen erle­ben“ in Bayreuth

Um Bie­nen und ihre Lebens­welt geht es im Juni im Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werk: Am Mitt­woch, 6. Juni, fin­det um 19.30 Uhr im Semi­nar­raum im Hof, Richard-Wag­ner-Stra­ße 24, Bay­reuth, der Vor­trag „Wo Bie­nen ger­ne leben: Wege zu einer blü­hen­den Land­schaft“ statt. Alex­an­dra Lip­pert, Natur­päd­ago­gin und Deme­ter-Imke­rin, und der Bio­lo­ge Ste­phan Neu­mann, Höhe­re Natur­schutz­be­hör­de an der Regie­rung von Ober­fran­ken, refe­rie­ren über Mög­lich­kei­ten, in unse­rer Kul­tur­land­schaft die Arten­viel­falt zu erhö­hen und so einen bun­ten Lebens­raum für Men­schen, Tie­re und Pflan­zen zu gestal­ten. Der Ein­tritt beträgt 4 Euro, ermä­ßigt 3 Euro.

Bie­nen erle­ben: Das kön­nen Inter­es­sier­te am Sams­tag, 9. Juni, ab 14 Uhr mit Alex­an­dra Lip­pert. Die Ver­an­stal­tung beginnt im Gemein­de­haus St. Geor­gen in Bay­reuth. Nach einer Ein­füh­rung in das Leben die­ser fas­zi­nie­ren­den Tie­re gehen die Teil­neh­mer mit der Kurs­lei­te­rin zur nahe gele­ge­nen Kli­ma­werk­statt der Grund­schu­le St. Geor­gen. Die Refe­ren­tin zeigt dort ihre Bie­nen-Völ­ker, die Teil­neh­men­den kön­nen den Geruch von fri­schem Honig auf sich wir­ken las­sen und einen Blick in das Bie­nen­volk wer­fen. Schutz­klei­dung für die Teil­neh­men­den wird gestellt. Die Kosten für den Nach­mit­tag betra­gen 6 Euro; schrift­li­che Anmel­dung beim Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werk bis 4. Juni.