VHS Bay­reuth: Kunst­hi­sto­ri­scher Vor­trag zum Barocktheater

Am 6. Juni um 17 Uhr lädt die Volks­hoch­schu­le Bay­reuth zu einem kunst­hi­sto­ri­schen Vor­trag zum Barock­thea­ter mit Ange­la Lodes ein. Das Barock­thea­ter ist eng ver­bun­den mit dem Reprä­sen­ta­ti­ons­be­dürf­nis­sen der Höfe. Aus­ge­hend von Ita­li­en brei­te­te sich das Barock­thea­ter seit dem 17. Jahr­hun­dert in ganz Euro­pa aus. Das Hof­thea­ter hat­te poli­ti­sche und gesell­schaft­li­che Bedeu­tung: Die Auf­trit­te der Schau­spie­ler auf der Büh­ne ent­spra­chen den öffent­li­chen Auf­trit­ten der Adli­gen. Es ent­stand die „Guck­ka­sten­büh­ne“ mit Vor­büh­ne, einer tie­fen Haupt­büh­ne, mit ein­schieb­ba­ren und bemal­ten Kulis­sen und dem eben­falls bemal­ten Büh­nen­hin­ter­grund. So ent­stand eine star­ke räum­li­che Wir­kung. Hin­zu kam die Ent­wick­lung auf­wän­di­ger Büh­nen­ma­schi­ne­rie zum schnel­len Wech­sel der Kulis­sen und zur Erzie­lung dra­ma­ti­scher Effek­te. Von Drot­ting­holm in Schwe­den bis Nea­pel in Süd­ita­li­en bau­te vor allem die berühm­te Archi­tek­ten­fa­mi­lie Gal­li Bibie­na. Eines ihrer Bau­wer­ke steht in Bay­reuth: das UNESCO-Welt­erbe Mark­gräf­li­ches Opernhaus!

Für die­sen Vor­trag ist eine Anmel­dung bis 30. Mai – ger­ne auch tele­fo­nisch – bei der vhs Bay­reuth unter Tele­fon 0921 50703840 oder per E‑Mail unter volkshochschule@​stadt.​bayreuth.​de erforderlich.

Schreibe einen Kommentar