Dr. Silke Launert: „Zusätzliche Einsatzhundertschaft für den Bundespolizeistandort Bayreuth“

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Silke Launert (CSU) spricht sich für eine zusätzliche Einsatzhundertschaft am Standort Bayreuth aus:

„Die Arbeitsbelastung der Einsatzkräfte der Bundespolizei ist in den vergangen Jahren massiv angestiegen. Die Regierungsparteien haben diese Problematik erkannt und daher im Koalitionsvertrag vereinbart, die Anzahl der Bundespolizisten erheblich zu erhöhen. Als Bundestagsabgeordnete für Bayreuth ist es mir ein persönliches Anliegen, dass auch der Einsatzstandort Bayreuth von dieser Vereinbarung profitiert.“

Die Bundespolizeiabteilung Bayreuth sei an sämtlichen vergangenen Großeinsätzen, darunter der G20-Gipfel in Hamburg und der G7-Gipfel in Elmau, beteiligt gewesen, betont Launert.

Die Abgeordnete hat sich sowohl im Rahmen eines persönlichen Gespräches als auch in Form eines Schreibens an den Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt. Launert verweist in dem Schreiben unter anderem auf die optimalen Standortvoraussetzungen. Aufgrund der zentralen Lage in Mitteldeutschland sowie der sehr guten Verkehrsanbindung könnten die Einsatzkräfte schnell und flexibel in der gesamten Bundesrepublik eingesetzt werden. Zudem sei die Bundespolizeiabteilung Bayreuth eine der personalschwächsten Abteilungen in ganz Deutschland. Nehme man die Verteilung der Hundertschaften in den Blick, so falle auf, dass in der Regel drei Hundertschaften an einem Standort stationiert seien. Es sei nicht nachvollziehbar, weshalb ausgerechnet an dem zentral gelegenen Standort Bayreuth nur zwei Hundertschaften angesiedelt seien. „Ich werde mich persönlich dafür stark machen, dass die Bundespolizeiabteilung Bayreuth Unterstützung bekommt“, versichert Launert abschließend.