Vor­fall in Ther­me – Tat­ver­däch­ti­ger identifiziert

BAD STAF­FEL­STEIN, LKR LICH­TEN­FELS. Der gesuch­te Mann, der am Sonn­tag, 13. Mai 2018, in einer Ther­me zwei Kin­dern in sexu­el­ler Wei­se gegen­über­trat, konn­te nach umfas­sen­den Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg in Zusam­men­ar­beit mit der Staats­an­walt­schaft Coburg iden­ti­fi­ziert werden.

Nach den Vor­komm­nis­sen in dem Bad nah­men die Beam­ten umge­hend die Ermitt­lun­gen, ins­be­son­de­re zur Iden­ti­tät des Tat­ver­däch­ti­gen, auf. Im Rah­men der Öffent­lich­keits­fahn­dung setz­ten die Kri­po­be­am­ten des Fach­kom­mis­sa­ri­ats auch auf die Mit­hil­fe der Bevöl­ke­rung. Mit einer Per­so­nen­be­schrei­bung sowie Auf­nah­men von der Über­wa­chungs­ka­me­ra erhoff­ten sie sich sach­dien­li­che Hinweise.

Auf­grund der Fahn­dungs­maß­nah­men kamen die Beam­ten einem 57 Jah­re alten Mann aus dem Land­kreis Hof auf die Spur. Der Tat­ver­däch­ti­ge wird nun wegen sexu­el­len Miss­brauchs von Kin­dern zur Ver­ant­wor­tung gezo­gen. Die Ermitt­lun­gen von Kri­mi­nal­po­li­zei und Staats­an­walt­schaft Coburg, auch im Zusam­men­hang mit den zahl­rei­chen Hin­wei­sen aus der Bevöl­ke­rung, dau­ern an.

Schreibe einen Kommentar