Autofahrer stirbt bei Verkehrsunfall

LANGENSENDELBACH, LKR. FORCHHEIM. Nach einem schweren Verkehrsunfall in der Nacht zum Freitag auf der Straße zwischen Langensendelbach und Bräuningshof erlitt ein 49-jähriger Autofahrer tödliche Verletzungen. Der Mann prallte mit seinem Wagen gegen einen Baum. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Kurz vor 2 Uhr befuhr der Mittelfranke mit seinem Peugeot die Kreisstraße in Richtung Langensendelbach, als er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Anschließend prallte das Fahrzeug dort gegen einen Baum. Der Aufprall war dabei so stark, dass der 49-Jährige aus seinem Wagen geschleudert wurde und der alarmierte Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen konnte.

Da es zunächst nicht klar war, ob der Verstorbene auch der Fahrer des Peugeots war oder sich weitere Mitfahrer im Fahrzeug befanden, waren zur Absuche der Umgebung auch ein Polizeihubschrauber und die örtlichen Feuerwehren im Einsatz. Allerdings bestätigte sich dieser Verdacht nicht, so dass die Ermittler mittlerweile davon ausgehen, dass der 49-Jährige alleine im Fahrzeug saß.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützte die Beamten der Forchheimer Polizei bei der Klärung der Unfallursache. Das Fahrzeug stellten die Polizisten zu Untersuchungszwecken sicher. Der Sachschaden liegt bei etwa 3.500 Euro.