Dreister Trickbetrüger in Haft

BAMBERG / HOF. Ein dreister Trickbetrüger ging Polizisten in Hof mit Unterstützung weiterer Einsatzkräfte am späten Freitagabend ins Netz. Der Mann ist dringend tatverdächtig, Senioren, zusammen mit weiteren Komplizen, mit dem „Falsche Polizeibeamte“-Trick um ihr Erspartes gebracht zu haben. Dank der vorangegangenen umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg, die enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg geführt wurden, sitzt der Tatverdächtige nun in Untersuchungshaft.

Am Freitag konnten die Beamten des Fachkommissariats der Bamberger Kripo in Erfahrung bringen, dass sich im Bereich Hof mutmaßliche Trickbetrüger für weitere Straftaten aufhalten. Sogleich wurden neben Polizeibeamten aus dem Raum Hof weitere oberfränkische Einsatzkräfte für die Fahndung zusammengezogen.

Fahndung und Festnahme

Am späten Abend gelang es ihnen, eine dunkle Limousine mit auswärtigen Kennzeichen im Stadtgebiet Hof aufzuspüren. Nach entsprechenden Überwachungsmaßnahmen erfolgte wenig später der Zugriff der Einsatzkräfte. Neben einer 22-jährigen Frau nahmen die Polizeibeamten auch einen 29 Jahre alten Mann vorläufig fest.

Bei der Durchsuchung des Wagens fanden die Einsatzkräfte unter anderem noch geringe Mengen Kokain und Marihuana und stellten es sicher.

Im Rahmen der Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen den 29-jährigen, aus Niedersachsen stammenden Mann. Die Kripobeamten gehen davon aus, dass der Tatverdächtige als Mitglied einer Bande auch in Verbindung mit dem Trickbetrug am 8. Mai 2018 in Bamberg steht, bei dem eine Rentnerin einen mittleren fünfstelligen Geldbetrag an einen vermeintlichen Zivilpolizisten übergeben hatte.

Haftbefehl erlassen – Zeugen gesucht

Nach Anordnung der Vorführung vor den Ermittlungsrichter durch die Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Samstag Untersuchungshaftbefehl wegen bandenmäßigen Betrugs gegen den 29-jährigen Beschuldigten. Der erste Tatverdacht gegen die junge Frau bestätigte sich nicht. Die komplexen Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg dauern weiter an.

Für die Kripobeamten sind insbesondere die Personen von Interesse, die am Donnerstag beziehungsweise Freitag, im Bereich Hof Anrufe bekommen haben, bei welchen die Zielrichtung letztendlich Geldforderungen waren.

Diese Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.