Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 20.05.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Diebstahlsdelikte

Gößweinstein. In der Nacht zum Freitag machte sich ein unbekannter Täter an einem auf einem Parkplatz in der Badangerstraße abgestellten weißen VW-Fox zu schaffen. In der Dunkelheit bohrte er den Tank des Autos an und zapfte Benzin aus dem halbvollem Tank ab. Als der Eigentümer am Tage wegfahren wollte, stellte er leider fest, dass die Tankanzeige auf ‚leer‘ stand. Erst ein Mitarbeiter des ADAC erkannte die Manipulationen am Tank. Der Gesamtschaden beträgt ca. 1000 Euro, da zudem ein neuer Tankbehälter eingebaut werden muss. Zur Aufklärung der Straftat bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

KUNREUTH LKR. FORCHHEIM. Zu einem Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten 9-Jährigen kam es am Samstagnachmittag in der Forchheimer Straße. Der Junge wollte mit einem Fahrrad aus einem Hof auf die Fahrbahn fahren. Zeitgleich befuhr ein 58-Jähriger Mercedes-Fahrer die Forchheimer Straße in Richtung Gosberg. Als er den Fahrradfahrer sah, konnte er durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß vermeiden. Der 9-Jährige erschrak jedoch und stürzte. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro.

Diebstähle

Forchheim. Am Samstagmittag entwendete eine 23-Jährige in einem Drogeriemarkt in der Hauptstraße Waren im Wert von ca. 500 Euro und ließ dabei einen 12-Jährigen Jungen Schmiere stehen. Die 23-Jährige erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahl.

SONSTIGES

NEUNKIRCHEN AM BRAND. LKR. FORCHHEIM. Am späten Samstagabend konsumierten drei Jugendliche im Altern von 16 und 17 Jahren zusammen Marihuana. Das Betäubungsmittel wurde durch einen 17-Jährigen Jugendlichen mitgebracht. Sie erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

FORCHHEIM. Am späten Samstagabend beschädigte ein unbekanntes Pärchen eine Glasscheibe einer Gaststätte in der Hornschuchallee. Nachdem der Gastwirt das Pärchen ansprach, wurde er beleidigt und anschließend flüchteten die Beiden. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090‑0 entgegen.

WIESENTHAU LKR. FORCHHEIM. Am Samstagnachmittag kam es zu einem Streit zwischen Nachbarn, bei welchem ein 57-Jähriger einem 49-Jährigen mit der Faust aufs Ohr schlug. Dem 57-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Beim Spielen Jacke geklaut

BAMBERG. Zwischen 12.30 Uhr und 13.30 Uhr spielte ein Vater mit seinem Kind am Spielplatz, Kunigundendamm 15. Er hatte seine blaue Lederjacke im Wert von 150 Euro abgelegt. Als er gehen wollte, war sie weg. Die Jacke hat ein weiß-blaues gestreiftes Innenfutter und hat die Größe 52. Wer kann sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl geben? (0951/9129-210)

Rollstuhlfahrender Langfinger

BAMBERG. Am Samstag gegen halb Zwei wurde ein Diebespaar von einem Kaufhausdetektiv in der Bamberger Innenstadt gestellt. Einer der beiden Georgier saß im Rollstuhl, der andere schob ihn. Sie versuchten Parfum und eine Nagelschere im Wert von 130 Euro zu entwenden. Als die Polizei eintraf zeigten sie sich uneinsichtig und verbalaggressiv.

Schmierfink am Gärtnermuseum

BAMBERG. In der Zeit von Freitag, 18.05.2018, 20.00 Uhr auf Samstag, 19.05.2018, 10.00 Uhr, beschmierten unbekannte Täter einen Fensterladen des Gärtnermuseums in der Mittelstraße mit Ölkreide. Die Schadenshöhe beträgt ca. 100 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Ruf-Nr. 0951/9129210.

Junge Randalierer

BAMBERG. Am Samstag um 22.06 Uhr ging bei der Notrufzentrale die Meldung ein, dass eine Gruppe Jugendlicher gröhlend durch die Frauenstraße ziehe und hierbei an einem Pkw einen Spiegel abgetreten habe. Wer hat das Geschehen beobachtet und kann sachdienliche Hinweise geben? (0951/9129210)

Streit unter Brüdern

BAMBERG. Als die Einsatzkräfte der Bamberger Polizei gegen 02.00 Uhr am Sonntagmorgen in die Gartenstadt gerufen wurden, trafen sie auf mehrere Jugendliche. Zwei Brüder waren in Streit geraten und mussten getrennt werden. Einer der beiden wurde daraufhin aggressiv, ausfallend und beleidigend gegen die eingesetzten Polizeibeamten, so dass er in Gewahrsam genommen werden musste. Dabei wehrte er sich massiv und griff die Beamten tätlich an. Der 20-jährige durfte die Nacht in einer Zelle verbringen und wird demnächst Post von der Staatsanwaltschaft Bamberg erhalten.

Seltsame Sitten

BAMBERG. Ein 20-jähriger Afghane stand am Samstag gegen 23.00 Uhr am ZOB, als er von einem unbekannten Mann angesprochen wurde. Dieser wollte von ihm wissen, warum er ihn nicht gegrüßt habe. Der Afghane gab zur Antwort, dass er ihn doch gar nicht kenne. Daraufhin erhielt er eine Ohrfeige und der Unbekannte ging wortlos weiter. Wer hat den Vorfall beobachtet und kann Hinweise zum Täter geben? Hinweise unter 0951/9129-210.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Fahrradfahrerin stürzt über Bodenwelle

Schmerldorf. In der Nacht von Samstag auf Sonntag fuhr eine 25-jährige Fahrradfahrerin auf der Kremmeldorfer Straße. In der Dunkelheit übersah sie eine Bodenwelle und stürzte. Hierdurch zog sie sich mehrere Platzwunden zu und brach sich das Schlüsselbein. Am Fahrrad wurde der vordere Reifen verbogen. Der Schaden beträgt ca. 100 Euro. Die verletzte Radfahrerin wurde in ein Krankenhaus verbracht.

Bei Abbiegen zu weit ausgeschert.

Memmelsdorf. In der Meedensdorfer Straße wollte am Samstag um 10:40 Uhr ein 68-jähriger Passat-Fahrer nach rechts in einen Parkplatz einbiegen. Hierzu scherte er so weit nach links aus, dass die hinter ihm fahrende 60 Jahre alte Pkw-Fahrerin rechts an ihm vorbeifahren wollte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch ein Sachschaden in Höhe von 11.000 Euro entstand. Verletzt wurde keiner der beiden Fahrzeugführer.

Fahrradfahrer fährt betrunken in Gegenverkehr

Strullendorf. Am Samstag, um 16:40 Uhr, befuhr ein 39-jähriger Strullendorfer mit seinem Fahrrad die Siemensstraße. Ohne erkennbaren Grund fuhr er auf die linke Fahrbahnseite, wo gerade eine 53-jährige mit ihrem E-Bike fuhr. Es kam zum frontalen Zusammenstoß der Beiden. Während der Unfallaufnahme fiel den eingesetzten Beamten Alkoholgeruch bei dem 39-jährigen auf. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 2,46 Promille. Beide Unfallbeteiligte wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus verbracht. Bei dem Unfallverursacher wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Berührung im Gegenverkehr

Sassanfahrt. Auf der Staatsstraße 2260 fuhren am Samstagmorgen ein 38-jähriger Lkw-Fahrer und ein 30-jähriger mit einem Ford Galaxy in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Beide touchierten sich während der Fahrt. Es entstand hierbei Sachschaden in Höhe von 5000 Euro.

Handgreiflichkeiten während des Festbetriebs

Schammelsdorf. Während einer Veranstaltung kam es am Sonntag um 03:40 Uhr zu unschönen Szenen im Festzelt. Ein Mitarbeiter der Sicherheitsfirma forderte einen 39-jährigen Besucher auf die Veranstaltung zu verlassen. Ein Bekannter des Besuchers wollte diesen ebenfalls dazu bringen das Festzelt zu verlassen. Aus bislang unbekannten Gründen nahm der Security-Mitarbeiter den unbeteiligten Bekannten daraufhin in den Schwitzkasten, wodurch beide zu Boden fielen. Diesen Moment nutzte der 39-jährige Gast, welcher des Festzelts verwiesen wurde und gab dem Security-Mitarbeiter eine „Kopfnuss“.

Gegen den Security-Mitarbeiter und den 39-jährigen wurden jeweils Anzeigen wegen Körperverletzung gefertigt. Nach der polizeilichen Sachbearbeitung vor Ort wurde dem 39-jährigen ein Platzverweis erteilt. Diesem kam er nicht nach und verhielt sich weiterhin – wohl alkoholbedingt – ausfällig, sodass er in Gewahrsam genommen wurde.

Fahrer stand unter Alkoholeinfluss

Bamberg. In eine Verkehrskontrolle geriet am Sonntag, um 03:51 Uhr, ein 27-jähriger italienischer Fiat-Fahrer in der Oberen Königstraße. Hierbei wurde durch die eingesetzten Beamten Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,82 Promille. Dem Fahrer wurde daraufhin die Weiterfahrt untersagt, es folgten eine Blutentnahme im Klinikum und ein eingeleitetes Bußgeldverfahren.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Geschwindigkeit falsch eingeschätzt

B505 /Strullendorf Am Freitagnachmittag schätzte eine 28-jährge Polofahrerin an der Ausfahrt Bamberg, die Geschwindigkeit einer vorausfahrenden 45-jährigen, ebenfalls aus dem Landkreis kommenden Lenkerin eines Skoda, falsch ein und fuhr mit ca. 80 km/h auf. Beide Kraftfahrerinnen mussten sich in ärztliche Behandlung begeben. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 20.000 EUR.

Tödlicher Auffahrunfall am Stauende

Am Freitagmittag gegen 13.30 Uhr, kam es zwischen der Anschlussstelle Zapfendorf und Ebensfeld, in Fahrtrichtung Suhl, durch die Absicherung eines vollbeladenen Lkw mit geplatztem Reifen – unter erforderlicher Herausnahme einer Fahrspur – zu einem ca. 1,5 km langem Rückstau bis zur Anschlussstelle Zapfendorf.

Am Stauende bremste ein 61-jähriger aus dem Landkreis Lichtenfels seinen Peugeot mit aktiver Warnblinkanlage bis zum Stillstand ab. Mit im Fahrzeug befanden sich ein 41-jähriger Beifahrer und ein 38-jähriger Mitfahrer auf der Rücksitzbank. Vermutlich ungebremst fuhr ein 54-jähriger Skoda-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen auf das Heck des stehenden Peugeot auf, der hierbei durch den Aufprall nach vorn geschleudert wurde. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der auf der Rücksitzbank des Peugeot befindliche Insasse sofort getötet. Der Beifahrer wurde schwer verletzt ins Klinikum Scheßlitz verbracht. Beide Fahrer wurden nur leicht verletzt. Die A73 war für mehrere Stunden, mit Unterstützung der Autobahnmeisterei, der Feuerwehr Zapfendorf und des THW voll gesperrt. Bei den Bergungsarbeiten wurde ein Feuerwehrmann schwer verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 26.000 EUR. Die genaue Unfallursache wird durch die Staatsanwaltschaft bzw. die Verkehrspolizei Bamberg ermittelt.

Ins Schleudern geraten

A70/Stettfeld Am Samstagvormittag wurde eine 31-jährige VW-Fahrerin aus dem Landkreis Fürth, die die A70 in Richtung Würzburg, zwischen Viereth und Eltmann befuhr, in einer Linkskurve zu weit nach rechts getragen, kollidierte zunächst mit der äußeren Schutzplanke und schleuderte dann gegen die Mittelschutzplanke. Die Fahrzeugführerin wurde nur leicht verletzt. Der nicht mehr fahrbereite Pkw musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden am Pkw beträgt ca. 2000 EUR, der an den Schutzplanken verursachte Schaden wird auf ca. 1600 EUR geschätzt.

Unfallflucht nach Spiegelberührung

A73/Forchheim Beim Überholen eines Wohnwagengespanns im Baustellenbereich in Richtung Nürnberg, streifte eine 19-jährige Seat-Fahrerin aus Schweinfurt am Freitag gegen 16.15 Uhr, dessen Außenspiegel und setzte ihre Fahrt trotz Signalgebens des Geschädigten fort. Die Unfallverursacherin konnte durch die Verkehrspolizei Bamberg ermittelt werden. Am Audi des 61-jährigen Gespannfahrers aus Lübeck entstand ein Schaden von ca. 100 EUR.

Pkw getunt

Forchheim/Eggolsheim Gleich vier Pkw Fahrer, die ihre Fahrzeuge auf nicht zulässige Weise getunt hatten, wurden von der Verkehrspolizei Bamberg am Samstagabend kontrolliert:

Ein 20-jähriger Audi-Fahrer aus dem Landkreis hatte Racing-Luftfilter eingebaut und die vorderen Blinker auf Dauerlicht während der Fahrt eingestellt. Zudem waren die Rückleuchten lackiert.

Bei einem 23-jährigem Motorradfahrer aus dem Landkreis Ansbach fielen an seiner Yamaha unzulässige Fahrzeugteile wie Brems- und Kupplungsgriffe sowie Auspuffanlage auf.

Auch ein 31-jähriger aus dem Landkreis Forchheim hatte die Nebelscheinwerfer seines Opel mit gelber Folie überzogen und somit das Fahrzeug verbotswidrig verändert.

Ein 24-jähriger BMW-Fahrer aus dem Bamberger Landkreis war mit einem offenen Racing-Luftfilter und nicht zugelassenen Halogenscheinwerfern unterwegs.

Bei allen getunten Fahrzeugen erlosch hierdurch die Betriebserlaubnis und die Weiterfahrt musste unterbunden werden. Die Fahrzeuglenker erwartet neben der Anzeige ein entsprechendes Bußgeld.

Roller „frisiert“

Hirschaid Die 16-jährige Fahrerin eines Kleinkraftrades Yamaha, fiel einer Streife der Verkehrspolizei Bamberg am Samstag gegen 18.30 Uhr auf, da sie auffällig „flott“ vor dem Streifenwagen in Hirschaid unterwegs war. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die zugelassene Geschwindigkeit von 25 km/h durch technische Veränderungen fast verdoppelt wurde. Die junge Fahrerin, deren Mofa-Prüfbescheinigung hierfür nicht ausreicht, erwartet daher eine Anzeige wegen eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eine Anzeige aufgrund des umbaubedingten Erlöschens der Betriebserlaubnis.

Wasserschutzpolizei Bamberg

Stettfeld. Mehrere Verstöße gegen das Bayer. Fischereigesetz bzw. das Naturschutzgesetz, wurden am Samstagnachmittag im Bereich Stettfeld von der Wasserschutzpolizei Bamberg geahndet:

Zwei 48-jähriger bzw. 47-jährige Angler aus Bad Soden-Salmünster hatten im Haucksee Angeln ausgelegt und sich dann schlafen gelegt. Die Angeln waren nicht mit akkustischen Bißanzeigern versehen. Zudem befuhren die Männer vorab das Naturschutzgebiet mit ihrem Pkw samt Anhänger und stellten das Gespann im geschützten Bereich ab. Auch ein weiterer 39-jähriger Pkw-Fahrer aus Hessen muss sich hierfür verantworten. Die Angler erwartet nun eine Anzeige mit Bußgeld.

Polizeiinspektion Kulmbach

VW Touran angefahren

KULMBACH. Am 19.05.2018 wurde in der Zeit zwischen 08:40 – 09:00 Uhr ein grauer Pkw, VW / Touran, durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der VW parkte im Tatzeitraum in der Albert-Ruckdeschel-Straße auf dem Parkplatz des Drogeriemarktes „DM“. Der Unfallverursacher hatte vermutlich beim Ein- oder Ausparken den Touran touchiert und sich anschließend unverrichteter Dinge von der Unfallörtlichkeit entfernt. Die Schadenshöhe am VW Touran beläuft sich auf ca. 600,- €. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Kulmbach unter der Rufnummer 09221/6090 entgegen.