LSG Bay­reuth: Baye­ri­sche Segel­flug-Meis­ter­schaft und Qua­li­fi­ka­ti­on zur DM

Foto: LSG Bayreuth
Foto: LSG Bayreuth

Inter­na­tio­na­ler Bay­reuth-Wett­be­werb 2018

Nach Pfings­ten fin­det am Bay­reu­ther Flug­platz wie­der ein gro­ßer Segel­flug-Wett­be­werb statt. 85 Pilo­ten kämp­fen in drei Wer­tungs­klas­sen um die Baye­ri­schen Meis­ter­ti­tel und die Qua­li­fi­ka­ti­on zur nächs­ten DM. Dar­un­ter befin­den sich u.a. drei Welt- und Euro­pa­meis­ter. Zehn Tage bis zum 2. Juni wird das Spek­ta­kel dauern.

Segel­flug-Wett­be­wer­be wer­den wie Luft­ren­nen aus­ge­tra­gen: Mor­gens erhal­ten die Pilo­ten eine Lis­te mit Weg­punk­ten, die schnellst­mög­lich abzu­flie­gen sind. Für jeden Pilo­ten zählt dabei die indi­vi­du­el­le Zeit vom Über­que­ren der vir­tu­el­len Abflug­li­nie bis zum Über­que­ren der Ziel­kreis­li­nie kurz vor der Lan­dung. Die Pilo­ten müs­sen dabei die bes­ten Auf­win­de fin­den und ent­schei­den, wo ent­lang und wie schnell sie flie­gen. Wer schnel­ler fliegt, muss eher wie­der einen Auf­wind suchen. Denn die Segel­flie­ger müs­sen sich nur mit Hil­fe auf­stei­gen­der Luft am Him­mel hal­ten. Auf die­se Wei­se schaf­fen sie im Lau­fe eines Flu­ges Stre­cken zwi­schen 100 und 600 km, ganz ohne Motor.

Sport­lei­ter Wolf­gang Clas kann für die Kon­struk­ti­on der Stre­cken auf eine Aus­wahl von 200 Wen­de­punk­ten zurück­grei­fen. Die äußers­ten lie­gen süd­lich von Dres­den, am Ende des Baye­ri­schen Wal­des, bei Kas­sel, kurz vor Karls­ru­he und auf der Schwä­bi­schen Alb. Auch über Tsche­chi­en wer­den die Teil­neh­mer wahr­schein­lich flie­gen müssen.

Der Bay­reuth-Wett­be­werb ist eine von elf Qua­li­fi­ka­ti­ons­meis­ter­schaf­ten in die­sem Jahr, auf der sich die Pilo­ten für die Teil­nah­me an der Deut­schen Meis­ter­schaft 2019 qua­li­fi­zie­ren kön­nen. Bay­reuth ist dabei eine von nur zwei Qua­li­fi­ka­ti­ons­mög­lich­kei­ten der Offe­nen Klas­se, der Wer­tungs­klas­se mit den größ­ten Segel­flug­zeu­gen, die fast eine Ton­ne auf die Waa­ge brin­gen und bis zu 32 m Spann­wei­te auf­wei­sen. Für baye­ri­sche Pilo­ten ist Bay­reuth auch die Lan­des­meis­ter­schaft. Neben der Offe­nen Klas­se star­ten auch Flug­zeu­ge der 18-Meter-Klas­se (18 m Spann­wei­te) und der Stan­dard­klas­se (15 m Spannweite).

Drei ehe­ma­li­ge Welt- und Euro­pa­meis­ter zäh­len zum Star­ter­feld: Micha­el Buch­thal aus Freu­den­stadt, Welt­meis­ter der Stan­dard­klas­se 2008, Bru­no Gan­ten­brink aus Iser­lohn, Welt­meis­ter der 15-Meter-Klas­se 1989 und Euro­pa­meis­ter der Offe­nen Klas­se 2000 und Wer­ner Meu­ser aus Mar­burg, Welt­meis­ter der 15-Meter-Klas­se 1997 und 2001.

Sechs Mit­glie­der der LSG Bay­reuth wol­len eben­falls um die DM-Qua­li­fi­ka­ti­on und die Baye­ri­schen Meis­ter-Titel mit­kämp­fen: Lang­stre­cken­spe­zia­list Alex­an­der Mül­ler, Hei­ko Hertrich und Uwe Förs­ter tre­ten in der Offe­nen Klas­se an, Johan­nes Bai­er in der 18-Meter-Klas­se und sein Bru­der Georg in der Stan­dard­klas­se, wo auch Her­trichs Nef­fe Jan star­ten wird. Somit ist der Gast­ge­ber auch heu­er wie­der gut auf dem eige­nen Wett­be­werb vertreten.
Offi­zi­ell star­tet der Wett­be­werb am Diens­tag abend, 22. Mai um 19 Uhr mit dem Eröff­nungs­brie­fing. Von Mitt­woch, 23. Mai bis zum Frei­tag nach Fron­leich­nam fin­den die Wer­tungs­flü­ge statt, am Sams­tag, den 2. Juni um 10 Uhr wer­den die Sie­ger in der Segel­flug­hal­le am Flug­platz geehrt.

Von der Besu­cher­ter­ras­se am alten Ter­mi­nal aus las­sen sich Starts und Lan­dun­gen gut ver­fol­gen. Gestar­tet wird ab etwa 11 Uhr, wenn es die Wet­ter­la­ge zulässt. Inner­halb einer guten Stun­de wer­den dann alle Segel­flug­zeu­ge per Flug­zeug­schlepp oder mit ihren Hilfs­mo­to­ren (die nach dem Start natür­lich aus­zu­schal­ten sind) in die Luft gebracht. Der Bay­reu­ther Flug­platz hat dann kurz­zei­tig mehr Starts als der Frank­fur­ter Flug­ha­fen. Mit den ers­ten Lan­dun­gen ist etwa zwi­schen 16 und 17 Uhr zu rech­nen. Auf der Besu­cher­ter­ras­se gibt es auch Infor­ma­tio­nen über den aktu­el­len Stand des Wett­kamp­fes und den Wett­be­werb allgemein.

Auch unter www​.bay​reuth​-wett​be​werb​.de sind Bil­der, Wer­tun­gen und Live­be­rich­te zu fin­den. Erst­mals las­sen sich dabei die Flug­zeu­ge auch live auf einer Kar­te verfolgen.