Nach Brand im Kulmbacher Freizeitcenter: Ermittlungen wegen Brandstiftung

Nach dem Feuer in einem Freizeitcenter in der Nacht zum 23. April 2018 in Kulmbach haben sich Hinweise auf Brandstiftung verdichtet. Die Kriminalbeamten aus Bayreuth bitten zur Aufklärung auch um Mithilfe der Bevölkerung. Bei dem Feuer entstand nach derzeitigem Ermittlungsstand ein Sachschaden von rund 3 Millionen Euro.

Die Rauchentwicklung aus dem Freizeitcenter in der Straße „Am Goldenen Feld“ wurde am Montagmorgen, 23. April 2018, gegen 3.30 Uhr, entdeckt. Das Feuer setzte in der mit Blech verkleideten Halle, in der neben einem Bowlingcenter auch ein Kinderland und ein Restaurant untergebracht waren, nahezu die komplette Inneneinrichtung in Brand. Bis zu 270 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks, des Rettungsdienstes und der Polizei waren stundenlang im Einsatz, nachdem sich die Löscharbeiten schwierig gestaltet hatten. Glücklicherweise erlitt bei dem Brand niemand Verletzungen.

Hinweise auf Brandstiftung

Kriminalbeamte aus Bayreuth übernahmen noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen, nachdem Polizeibeamte aus Kulmbach die ersten Maßnahmen eingeleitet hatten. Aufgrund des enormen Schadensausmaßes und des hohen Zerstörungsgrades der Halle, gestalteten sich die in alle Richtung laufenden Ermittlungen schwierig. Unterstützung erhielten die Bayreuther Brandfahnder von einem Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes und von einem speziell ausgebildeten Spürhund der Polizei. Nach Auswertung der nun vorliegenden Erkenntnisse gehen die Kriminalbeamten von Brandstiftung aus.

Hinweise aus der Bevölkerung gesucht

Zur weiteren Aufklärung der Ursache des Brandes setzen die Ermittler auf die Unterstützung der Bevölkerung und fragen:

  • Wer hat in der Nacht zum 23. April 2018 Wahrnehmungen in der Straße „Am Goldenen Feld“ in Kulmbach gemacht, die im Zusammenhang mit dem Brand stehen könnten?
  • Wem sind womöglich verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen, die im Zusammenhang mit der Ursache des Feuers stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar