Universität Bamberg: Teilnehmende für Knobel-Studie gesucht

Um die Ecke gedacht: Psychologen untersuchen die Fähigkeit zum Knobeln

Eine bekannte Knobel-Aufgabe ist das Neun-Punkte-Problem: Man soll neun Punkte, die quadratisch angeordnet sind, mit höchstens vier geraden Linien verbinden – ohne den Stift abzusetzen. Dabei führt rationales Denken, wie etwa bei Sudokus, zu keiner Lösung. Stattdessen ist die Fähigkeit gefragt, um die Ecke zu denken. Auch im Alltag gibt es Probleme, bei denen man die Lösung nicht sieht, obwohl sie zum Greifen nahe ist. Doch die gewohnte Art zu denken hält einen davon ab, sie zu entdecken. Mit der Fähigkeit, „um die Ecke zu denken“, beschäftigt sich derzeit ein Forscherteam am Lehrstuhl für Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik an der Universität Bamberg in einer Studie. Unter der Leitung von Prof. Dr. Astrid Schütz wird die Fähigkeit untersucht, Aufgaben zu lösen, die dem Neun-Punkte-Problem ähneln. Hierfür sucht das Forscherteam noch Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Konkret geht es in der Studie darum, eine Reihe von Knobelaufgaben unterschiedlicher Schwierigkeit zu lösen. Die Studie findet online statt, sodass Interessierte flexibel teilnehmen können. Die Teilnahme dauert circa 1,5 bis 2,5 Stunden. Nach Beendigung der Studie werden 180 Gutscheine im Wert von jeweils 20 Euro verlost. Zusätzlich beinhaltet die Studie einen Intelligenztest, dessen Ergebnis die Teilnehmenden unmittelbar einsehen können.

Das Forscherteam garantiert für alle im Rahmen dieses Projekts erfassten Daten einen vertraulichen Umgang und strikte Anonymität. Die Angaben werden ausschließlich für Forschungszwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Die Studie steht online unter: https://ww3.unipark.de/uc/MentalExercises/