Pfalz­mu­se­um Forch­heim: „Pul­ver­dampf und Leutgeschrei“

Die Historische Stadtwache Franken wird eine Serie Böllerschüsse mit vier Musketen abgeben. © Historische Stadtwache Franken
Die Historische Stadtwache Franken wird eine Serie Böllerschüsse mit vier Musketen abgeben. © Historische Stadtwache Franken

Eine Insze­nie­rung des Pra­ger Fens­ter­stur­zes 1618 mit Böl­ler­schüs­sen und Musik

Die Operation eines Kriegsverletzten durch die Historische Stadtwache Franken wird authentisch und sehr blutig ablaufen…! © Historische Stadtwache Franken

Die Ope­ra­ti­on eines Kriegs­ver­letz­ten durch die His­to­ri­sche Stadt­wa­che Fran­ken wird authen­tisch und sehr blu­tig ablau­fen…! © His­to­ri­sche Stadt­wa­che Franken

Der Pra­ger Fens­ter­sturz aus dem Jahr 1618 gilt als Auf­takt eines der schreck­lichs­ten und grau­sams­ten Krie­ge der Mensch­heits­ge­schich­te, dem 30jährigen Krieg. Mit zeit­ge­nös­si­scher Musik, „Live-Inter­views his­to­ri­scher Zeit­zeu­gen“ und Böl­ler­schüs­sen ent­führt Sie das Pfalz­mu­se­um Forch­heim am Mitt­woch, den 23. Mai 2018 um 19:00 Uhr im Innen­hof der Kai­ser­pfalz mit einer Insze­nie­rung direkt zu den dra­ma­ti­schen Ereig­nis­sen! Musik und Gesang bestrei­tet Chris­to­pher Retsch. Zudem wird ein selbst­er­nann­ter Pro­phet spre­chen und die Ope­ra­ti­on eines Kriegs­ver­letz­ten wird authen­tisch und sehr blu­tig ablaufen…!

Die His­to­ri­sche Stadt­wa­che Fran­ken unter Lei­tung von Haupt­mann Peter Lorz wird im Rah­men der Auf­füh­rung in der Kai­ser­pfalz eine Serie Böl­ler­schüs­se mit vier Mus­ke­ten abge­ben. Die Schüt­zen erklä­ren das Laden der Mus­ke­ten bis zum Abschuss. Sie haben alle eine Schwarz­pul­ver­prü­fung abge­legt, die Waf­fen zum Böl­lern sind staat­lich beschossen.

Aller­lei Volk wird sich zum Schau­spiel ein­fin­den, es gibt neben Pul­ver­dampf und Leut­ge­schrei Bier­aus­schank und ein­fa­che frän­ki­sche Kost!

Zu den his­to­ri­schen Ereig­nis­sen: Der Drei­ßig­jäh­ri­ge Krieg (1618 – 1648) war ein grau­sa­mer Kon­flikt zwi­schen Katho­li­ken und Pro­tes­tan­ten, aber auch eine außen­po­li­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung, in der sich Öster­reich und Spa­ni­en einer­seits, Frank­reich und Schwe­den ande­rer­seits gegen­über­stan­den. Am Ende des Krie­ges war das Land ver­wüs­tet und die Bevöl­ke­rung um ca. sieb­zig Pro­zent dezimiert.

Sechs Jah­re vor dem Pra­ger Fens­ter­sturz war der in Böh­men leid­lich belieb­te Kai­ser Rudolf II. gestor­ben. Nach­fol­ger wur­de Rudolfs Bru­der Mat­thi­as, der sich nicht an die von Rudolf garan­tier­te Glau­bens­frei­heit hielt. Statt­des­sen wur­den immer mehr Pro­tes­tan­ten aus könig­li­chen Diens­ten ent­las­sen; der Ein­fluss der Katho­li­ken am Hof nahm zu. Pro­tes­tan­ti­sche Adli­ge zogen am 23. Mai 1618 zur Pra­ger Burg und voll­zo­gen dort eine Art Gerichts­ver­hand­lung, an deren Ende sie die bei­den könig­lich-habs­bur­gi­schen Statt­hal­ter sowie einen Sekre­tär aus dem Fens­ter der könig­li­chen Kanz­lei war­fen. Die­se über­leb­ten den Fall aus dem zwei­ten Stock, weil sie – zumin­dest der pro­tes­tan­ti­schen Über­lie­fe­rung nach – auf einem Mist­hau­fen gelan­det waren bzw. „himm­li­sche Mäch­te“ sie noch in der Luft auffingen…

Der Ein­tritt zur Ver­an­stal­tung „Pul­ver­dampf und Leut­ge­schrei“ kos­tet 14 Euro pro Person.

Tickets sind online über die Home­page von AGIL – Muse­ums­päd­ago­gi­scher Ver­ein Bam­berg e.V., www​.agil​-bam​berg​.de oder über die Muse­ums­kas­se erhältlich.

Eine Insze­nie­rung des Pra­ger Fens­ter­stur­zes 1618 mit Böl­ler­schüs­sen und Musik

Ter­min: Mitt­woch, 23. Mai 2018, 19:00 Uhr

Ein­tritt: 14,00 € p. P.

Ort: Pfalz­mu­se­um Forch­heim, Kapel­len­str. 16, 91301 Forchheim