Bayerns Gesundheitsministerin gratuliert Freiwilliger Feuerwehr Ebensfeld zum 150. Jubiläum

Huml: „Was bayerische Ehrenamtliche leisten, ist gelebte Menschlichkeit“

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml hat den Einsatz der Ehrenamtlichen gewürdigt. Huml betonte am Sonntag anlässlich des 150-jährigen Gründungsfestes der Freiwilligen Feuerwehr Ebensfeld: „In keinem anderen Bundesland engagieren sich so viele Menschen ehrenamtlich. Fast jeder Zweite der über 14-Jährigen in Bayern opfert seine Freizeit fürs Ehrenamt. Darauf können wir stolz sein.“

Die Ministerin fügte hinzu: „Gerade auch die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner sind ein Rückgrat der Gesellschaft. Anderen in einer Notsituation beizustehen, ist gelebte Mitmenschlichkeit. Wenn diese Mitmenschlichkeit dann auch noch in der Freizeit neben Arbeit und Familie stattfindet, hat das den allergrößten Respekt verdient.“

Huml unterstrich: „Die bayerische Staatsregierung will das Ehrenamt weiter stärken. Deshalb haben wir die Kampagne ‚Doppelt engagiert‘ ins Leben gerufen, mit der wir an die Arbeitgeber herantreten, damit sich Ehrenamt und Beruf noch besser unter einen Hut bringen lassen.“

Schreibe einen Kommentar