Sonntagsgedanken: Geduld haben

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Der fromme Abraham empfing einen Gast und aß mit ihm zu Abend. Wie er das Tischgebet sprechen wollte, schüttelte der andere verärgert den Kopf, grinste höhnisch und fluchte auf Gott. Abraham geriet darüber so in Zorn, dass er den Lästerer hinauswarf. Als er sich nun zum Schlafen niedergelegt hatte, befriedigt darüber, diesem Gotteslästerer sein Maul gestopft zu haben, erschien ihm Gott im Traum. Aber anstatt ihn zu loben, reagierte Gott ungehalten: „Seit 50 Jahren verspottet, beschimpft mich dieser Mann und doch gebe ich ihm jeden Tag zu Essen und zu Trinken, habe ihm einen freundlichen Ehepartner und wohlgeratene Kinder geschenkt, und Du kannst nicht eine Stunde mit ihm aushalten?“

Soweit diese Legende. Gott hat mehr Geduld mit uns als wir mit den Mitmenschen, ja mit uns selbst. Wie schnell geraten wir in Wut, wenn uns irgendjemand oder etwas in die Quere kommen! Da nimmt uns einer die Vorfahrt, da redet uns ein Arbeitskollege dumm an, da fällt uns keine schlagfertige Antwort ein, da sind wir zu feige, um unsere Meinung deutlich zu sagen. Negative Gefühle überlagern dann schnell die vielen kleinen Erfolgserlebnisse des Alltags. Ich wünsche uns mehr Aufmerksamkeit für all das Schöne, das wir täglich erleben dürfen, für all das, was wir uns eben nicht selbst geschaffen haben, was nicht selbstverständlich ist. Aus der Dankbarkeit für Unverhofftes, Unverdientes erwächst dann Gelassenheit im Umgang mit uns selbst und den Mitmenschen. Wie anders würde es in unseren Familien, Betrieben und selbst in unseren Kirchengemeinden zugehen, wenn wir ein Stückchen von der Geduld Gottes hätten!

Weitere Sonntagsgedanken

Pfarrer Dr. Christian Fuchs, www.neustadt-aisch-evangelisch.de

Infos zu Christian Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/Aisch
  • Studium der evang. Theologie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vikariat in Schornweissach-Vestenbergsgreuth 1993 – 1996
  • Promotion zum Dr. theol. 1995
  • Ordination zum ev. Pfarrer 1996
  • Dienst in Nürnberg/St. Johannis 1996 – 1999
  • seither in Neustadt/Aisch
  • blind