Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter Andre­as Schwarz an der Georg-Hart­mann-Real­schu­le in Forchheim

Symbolbild Bildung

„Mein Herz schlägt für Europa“

MdB Andreas Schwarz

MdB Andre­as Schwarz

Jedes Jahr gehen deutsch­land­weit Poli­ti­ker zum EU-Pro­jekt­tag in Schu­len und dis­ku­tie­ren mit Schü­le­rin­nen und Schü­lern über Euro­pa. „Eine her­vor­ra­gen­de Gele­gen­heit, die EU jun­gen Men­schen näher­zu­brin­gen“, fin­det auch der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Andre­as Schwarz und besucht am kom­men­den Diens­tag die Georg-Hart­mann-Real­schu­le in Forchheim.

Der Bam­berg-Forch­hei­mer Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te bekennt sich klar zur EU: “Wir haben jetzt bereits 70 Jah­re lang Frie­den und das ist nicht selbst­ver­ständ­lich. Zusam­men ste­hen wir für Demo­kra­tie, Gleich­be­rech­ti­gung und Rechts­staat­lich­keit ein. Die Län­der der EU unter­stüt­zen sich gegen­sei­tig und kämp­fen gemein­sam gegen Kri­mi­na­li­tät und für Entwicklungshilfe.“

Die­se Gedan­ken will der SPD-Abge­ord­ne­te auch an die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Georg-Hart­mann-Real­schu­le in Forch­heim wei­ter­ge­ben. „Ich möch­te errei­chen, dass die Schü­le­rin­nen und Schü­ler sich mit der EU aus­ein­an­der­zu­set­zen“, erklärt Schwarz. „Ich will aber auch von den jun­gen Men­schen wis­sen: Wie muss sich die EU ver­än­dern, damit wie­der mehr Men­schen von ihr über­zeugt sind?“

Den EU-Pro­jekt­tag gibt es seit 2007. Damals hat­te Deutsch­land die EU-Rats­prä­si­dent­schaft inne. Der Tag wur­de initi­iert, um jun­ge Men­schen für die Euro­päi­sche Uni­on zu inter­es­sie­ren. Seit­dem besu­chen Poli­ti­ke­rin­nen und Poli­ti­ker im Mai bun­des­weit Schu­len– von der Kanz­le­rin und Bun­des­mi­nis­tern bis hin zu Lan­des- oder Europa-Parlamentariern.