Wohn­haus nach Brand eines Car­ports in Flam­men auf­ge­gan­gen

Grems­dorf (ots) – Am Sams­tag den 05.05.2018 gegen 00.50 Uhr bemerk­te ein 40jähriger Pas­sant den Brand eines Car­ports. Wenig spä­ter stand die­ses in Voll­brand und die Flam­men grif­fen auf den Dach­stuhl des angren­zen­den Wohn­hau­ses über. Durch die Hit­ze­ent­wick­lung wur­de auch ein wei­te­res Wohn­haus beschä­digt. Alle vier Bewoh­ner konn­ten recht­zei­tig gewarnt wer­den und das Haus ver­las­sen. Die Feu­er­weh­ren aus Höchstadt, Grems­dorf und Buch konn­ten Schlim­me­res ver­hin­dern. Die Bun­des­stra­ße B470 muss­te für die Lösch­ar­bei­ten meh­re­re Stun­den gesperrt wer­den.

Durch den Brand ent­stand nach vor­läu­fi­ger Schät­zung ein Sach­scha­den von ca. 150.000 Euro. Drei Bewoh­ner des Hau­ses erlit­ten eine Rauch­gas­into­xi­ka­ti­on und wur­den im Kran­ken­haus in Erlan­gen behan­delt, der 40jährige Zeu­ge wur­de eben­falls durch Rauch­gas leicht ver­letzt.

Schreibe einen Kommentar