Letztes Auswärtsspiel: FCE Bamberg zu Gast beim TSV Breitengüßbach

„Spiel mit Demut angehen“

Am drittletzten Spieltag der Fußball Bezirksliga Oberfranken West ist Tabellenführer FC Eintracht Bamberg am kommenden Sonntag, 6. Mai, zum dritten Mal in Folge auswärts gefordert. Dabei ist der frischgebackene Kreispokalsieger beim TSV Breitengüßbach zu Gast. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr. Über den aktuellen Spielstand informiert der Bayerische Fußball-Verband in seinem Liveticker unter www.bfv.de.

Der FCE:

Nach den Spielen beim 1. FC Mitwitz und beim TSV Meeder ist die Partie beim TSV Breitengüßbach für den FC Eintracht Bamberg das dritte Auswärtsspiel in Serie. Aber nicht nur das, die Begegnung beim Gegner aus dem Bamberger Landkreis ist für den FCE zudem das letzte Saisonspiel in der Fremde. In diese Begegnung geht der FC Eintracht nach wie vor als Tabellenführer. Durch den Sieg mit 5:1 beim TSV Meeder am vergangenen Sonntag und dem 1:1-Remis des zweiten FC Coburg beim Tabellendritten DJK Don Bosco Bamberg II hat der FCE 65 Punkte, der Vorsprung des Spitzenreiters zum zweiten FC Coburg beträgt drei Zähler. Bei der Tordifferenz hat der FC Eintracht auch wieder Boden gutgemacht. Gegenüber dem Tabellenzweiten hat der FCE ein Plus von 15 Toren. Genau das ist unter Umständen wichtig, denn bei Punktgleichheit am Saisonende und dem ausgeglichenen direkten Vergleich zwischen dem FCE und dem FC Coburg könnte es am Schluss auf die Tordifferenz ankommen. Auf dieses Rechenspiel möchte es der Spitzenreiter allerdings gar nicht erst ankommen lassen. Von den noch anstehenden drei Begegnungen hat der FCE neben dem Spiel in Breitengüßbach im Anschluss zweimal Heimrecht und die Meisterschaft selbst in der Hand. Der einstige Regionalligist hat jedoch zuletzt einige Male erfahren müssen, dass jedes Spiel mit voller Konzentration bestritten werden muss, um erfolgreich zu sein. Selbstläufer gibt es keine. Daher muss der Ligaprimus auch beim TSV Breitengüßbach mit der notwendigen Konzentration angehen.

Der Gegner:

Mit 37 Punkten ist der TSV Breitengüßbach auf Tabellenplatz neun zu finden. Der direkte Abstieg ist nicht mehr möglich, der Vorsprung zum ersten Relegationsplatzinhaber TSV Ebensfeld beträgt sechs Punkte. Da Ebensfeld unter anderem noch gegen den FC Eintracht Bamberg und den direkten Konkurrenten TSV Meeder antreten muss, darf man beim TSV Breitengüßbach die Relegation als nicht eintreffend betrachten. Bisher hat der TSV fünf Heimspiele gewonnen, allerdings auch fünf verloren. Zur Heimbilanz kommen dann noch drei Remis hinzu. Nach dem Spiel gegen den FCE ist der TSV Breitengüßbach beim SV Bosporus Coburg zu Gast. Die Saison endet dann für die Mannschaft von Roman Herl mit dem Heimspiel gegen die DJK Don Bosco Bamberg II.

Das sagt Trainer Michael Hutzler:

„Wir haben eine sehr gute Ausgangsposition, um Meister zu werden. Diese hat sich die Mannschaft in den letzten Monaten hart erarbeitet. Jetzt geht es darum, die Ernte einzufahren. Allerdings muss die Mannschaft in Breitengüßbach wieder so auftreten, wie im Pokalendspiel gegen Weidenberg am Dienstag. Klar, wir haben das Endspiel deutlich gewonnen, aber die Art und Weise hat es ausgemacht und hat den klaren Sieg ermöglicht. Die Jungs wissen, worauf es ankommt: auf Fleiß und Einsatz. Wichtig ist auch, dass wir mit einer gewissen Lockerheit auf den Platz gehen, ohne jedoch nachlässig zu werden. Und wir müssen mit Demut das Spiel angehen, denn jeder will uns ein Schnippchen schlagen, das macht jedes Spiel auch ein Stück weit gefährlich.“

Der Spielort:

Ausgetragen wird das Spiel auf der Sportanlage des TSV Breitengüßbach. Sie liegt neben der Hans Jung Halle und ist unter der Adresse Am Sportplatz zu finden.

Der Schiedsrichter:

Die First Lady des Spiels heißt Alina Pfleghardt. Sie leitet die Begegnung und kommt von der SpVgg Hausen.

Die restlichen Spiele:

Für den FC Eintracht Bamberg stehen nach der Begegnung beim TSV Breitengüßbach noch zwei Spiele an. Am 13. Mai ist der FCE für den TSV Ebensfeld Gastgeber, am letzten Spieltag ist am 19. Mai der SV Bosporus Coburg im Fuchsparkstadion zu Gast.

Sonst noch was?

Am kommenden Montag, 7. Mai, veranstaltet der Deutsche Fußball Bund (DFB) an allen 64 bayerischen DFBStützpunkten seinen 30. DFB-Infoabend für alle interessierten Trainer. In Bamberg findet die Veranstaltung beim FC Eintracht Bamberg im Sportpark Eintracht statt. Thema ist „Basics des 1 gegen 1: Angreifer mit dem Rücken zum Tor – aus Defensivsicht“, Beginn ist um 18:00 Uhr. Bei einer Demotrainingseinheit mit den Spielern und Spielerinnen des DFB-Stützpunktes stellen die DFB-Stützpunkttrainer attraktive Spiel- und Übungsformen vor. Nach der Praxis werden die Trainingseinheit und das Thema theoretisch nachbereitet und diskutiert. Alle Teilnehmer erhalten ein Handout, in dem alle Spielformen und weitere interessante Aspekte für ein attraktives und zielgerichtetes Fußballtraining aufgeführt sind.

Der Sportpark Eintracht befindet sich in der Armeestraße 45. Parkplätze stehen am ehemaligen FC Clubheim bzw. am Sportplatz „Rote Erde“zur Verfügung. Die Zufahrt erfolgt über die Armeestraße – Moosstraße, dann auf Höhe Lebenshilfe abbiegen. Alternativ können auch die Parkplätze am Fuchsparkstadion in der Pödeldorfer Straße genutzt werden. Mit dem öffentlichen Personennahverkehr ist der Sportpark Eintracht mit der Stadtbuslinie 902 erreichbar, sie startet am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB, Stadtmitte) und führt über den Bahnhof zum Stadion (Ausstieg Haltestelle „Stadion“). Auch die Linie 920 kann genutzt werden, dieser Bus startet ebenfalls am ZOB und fährt über den Marienplatz zum Stadion (Ausstieg Haltestelle „Bambados“).

Neben diesen Linien ist der Sportpark auch mit der Linie 911 erreichbar. Der Bus fährt am ZOB ab, Ausstieg ist Haltestelle Moosstraße. Mit der Bahn Anreisende fahren mit der Linie 902 vom Bahnhof aus bis zum Fuchsparkstadion, im Bahnhof dem Ausgang „Brennerstraße“ folgen. Vom Fuchsparkstadion ist der Sportpark Eintracht zu Fuß in fünf Minuten erreichbar.