Bericht zum Frühlingskonzert des GV Cäcilia Kirchehrenbach e.V.

Zu einem abwechslungsreichen und unterhaltsamen Frühlingskonzert konnte der Vorsitzende des Gesangvereins Cäcilia Kirchehrenbach, Michael Knörlein, zahlreiche Gäste in der Schulaula begrüßen.

Mit drei dem Frühling gewidmeten Liedern, u.a. „Die Waldvögelein“ von Felix Mendelssohon-Bartholdy, eröffnete der gemischte Chor des Gastgebers unter der Leitung von Toni Postler das Konzert.

Den ersten Eindruck seines Könnens am Marimba vermittelte Johannes Kaul mit dem Stück „Carmen Suite March“.

Mit „Der Frühling“ von Karl Haus, „Well, I’m gonna sing“ und „I’ve got a feeling zeigte der Gesangverein Cäcilia Kersbach unter der Leitung von Regina Freiwald im ersten Chorblock sein breit aufgestelltes Liedspektrum.

Anschließend begeisterte der Kinderchor der Cäcilia Kirchehrenbach, geleitet von Carolin Wagner, mit den Chorbeiträgen „Starke Kinder“ und „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“ von Rolf Zuckowski sowie „Ich wär so gern wie du“. Dass dies auch der erste Auftritt in neuer Formation mit einem zweistimmigen Chorsatz war zeigt, dass die kontinuierliche und engagierte Arbeit von Carolin Wagner Früchte trägt.

„Frühlingsboten“, „Frühling“ von Uli Führe und „Mit den warmen Sonnenstrahlen kommt der Frühling“ waren der modernere Kontrast beim zweiten Auftritt des Gemischten Chores Cäcilia Kirchehrenbach.

Mit „Carmen Suite Habanera“ folgte der zweite gelungene Beitrag am Marimba.

Der englischen Sprache gewidmet waren die Chorbeiträge von Cantabella des GV Cäcilia Kirchehrenbach mit den Liedern „Scarborough Fair“, „The longest Time“ und „Dream a Little Dram of Me“. Toni Postler hatte den Chor wieder bestens vorbereitet.

Mit den drei schwungvollen Liedern „Ein Stern der deinen Namen trägt“, „Ring of Fire“ und „Barbara Ann“ bereicherte der GV Cäcilia Kersbach das Konzert in seinem zweiten Chorblock.

Ein Kontrast zu den Chören war der Auftritt der Chorformation „Kreuzerquer“ unter der Leitung von Rudi Kreuzer die mit drei, auch von Solisten bereicherten Stücken, und einer Zugabe ein besonderes „Schmankerl“ im Programm darstellten.

Mit „Diese flotte Melodie“ und das „Blumenspiel“ jeweils am Klavier von Andreas Ringel begleitet, endeten schwungvoll die Chorbeiträge des Gemischten Chores Cäcilia Kirchehrenbach.

Den Abschluss bildeten zwei perfekt vorgetragene Stücke von Johannes Kaul am Marimba.