Hausfassade in Brand gesteckt

KULMBACH. Bei einem am Samstagvormittag entdeckten Brand einer Holzfassade an einem Einfamilienhaus in der oberen Stadt gehen Beamte der Kripo Bayreuth von einer Brandstiftung aus, die bereits in der Nacht ihren Ausgang nahm.

Gegen 10 Uhr entdeckten Anwohner den Brand der hölzernen Fassade eines Wohnhauses in der Straße Spiegel. Bereits vor Eintreffen der Feuerwehr löschten sie das Feuer mit einem Gartenschlauch. Dennoch entstand ein Brandschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Nach ersten Ermittlungen der Kriminalbeamten aus Bayreuth dürfte der Brand in den unter den dortigen Fenstern montierten Blumenkästen ausgebrochen sein. Da ein Bewohner gegen 2 Uhr grölende Personen und einen Schlag gegen die Jalousie hörte, richtet sich der Verdacht gegen die zu dieser Uhrzeit an dem Anwesen vorbeigelaufenen Unbekannten.

Die Beamten der Kriminalpolizei Bayreuth bitten daher im Rahmen ihrer Ermittlungen um Hinweise aus der Bevölkerung.

Wer in der Nacht zum Samstag verdächtige Personen in der oberen Stadt wahrgenommen hat oder sonst Hinweise zu dem Fall geben kann, möchte sich bitte mit der Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 in Verbindung setzen.

Schreibe einen Kommentar