Rent­ner zu Hau­se über­fal­len – Kri­po bit­tet um Mithilfe

Symbolbild Polizei

SCHEß­LITZ, LKR. BAM­BERG. Opfer eines bru­ta­len Über­falls wur­de am Frei­tag­mor­gen ein 87 Jah­re alter Rent­ner in Scheß­litz, als ihn zwei bis­lang unbe­kann­te Täter zu Hau­se auf­such­ten und aus­raub­ten. Die Unbe­kann­ten ent­ka­men mit dem Bar­geld ihres Opfers.

Gegen 4.30 Uhr such­ten die zwei Mas­kier­ten das Wohn­haus des Rent­ners in der Dem­mels­dor­fer Stra­ße in Scheß­litz auf und dran­gen in das Gebäu­de ein. Sie über­rasch­ten den Seni­or im Schlaf und fixier­ten ihr Opfer an den Hän­den mit Kle­be­band. Anschlie­ßend bedroh­ten und atta­ckier­ten die Räu­ber den Mann und durch­such­ten die Zim­mer nach Wert­sa­chen. Dabei erbeu­te­ten sie meh­re­re tau­send Euro Bar­geld und ent­ka­men anschlie­ßend uner­kannt. Der Über­fal­le­ne konn­te sich kur­ze Zeit spä­ter aus sei­ner miss­li­chen Lage selbst befrei­en und bei Nach­barn die Poli­zei ver­stän­di­gen. Er erlitt bei dem Über­fall leich­te Ver­let­zun­gen. Eine umge­hend ein­ge­lei­te­te Fahn­dung nach den Tätern ver­lief bis­lang ergebnislos.

Die bei­den mas­kier­ten und dun­kel geklei­de­ten männ­li­chen Räu­ber kön­nen nur vage beschrie­ben wer­den. Sie sind geschätz­te 35 Jah­re alt, etwa 175 Zen­ti­me­ter groß und von nor­ma­ler Sta­tur. Bei­de spra­chen gebro­chen deutsch.

Das Fach­kom­mis­sa­ri­at für Eigen­tums­de­lik­te der Bam­ber­ger Kri­po hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Mit­hil­fe bei der Klä­rung des Überfalls:

  • Wem sind die bei­den Män­ner und/​oder ver­däch­ti­ge Fahr­zeu­ge am Frei­tag­mor­gen in der Dem­mels­dor­fer Stra­ße aufgefallen?
  • Wer kann sonst Hin­wei­se zum Über­fall oder auf die Täter geben?

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei in Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 in Ver­bin­dung zu setzen.