Küchen­schel­len bei Mog­gast

Küchenschelle. Foto: Annelore Schneider
Küchenschelle. Foto: Annelore Schneider
Küchenschelle. Foto: Annelore Schneider

Küchen­schel­le. Foto: Anne­lo­re Schnei­der

Eine Küchen­schel­le leuch­tet in ihrer vio­lett-gel­ben Far­ben­pracht aus dem ver­gilb­ten Gras des Vor­jah­res und zieht den Blick auf sich.

Die sel­ten gewor­de­ne Blu­me fin­det bei uns noch die nöti­gen Vor­aus­set­zun­gen: Sie gedeiht auf kalk­hal­ti­gen, mage­ren Böden und benö­tigt zudem offe­ne, trocke­ne und son­ni­ge Hän­ge, wie hier bei Mog­gast. Mit ihren zot­tig behaar­ten Blü­ten­hüll­blät­tern ist sie auch bestens an Trocken­heit ange­passt, weil die­se Här­chen die Ver­dun­stung ver­rin­gern.

Die Pflan­ze ist ein ergie­bi­ger Nek­tar- und Pol­len­lie­fe­rant für Bie­nen und Hum­meln.

Schreibe einen Kommentar