Heu­te begin­nen die IHK-Abschlussprüfungen

Symbolbild Bildung

Für 2.637 Azu­bis in 159 Aus­bil­dungs­be­ru­fen wird es ernst

Gabriele Hohenner

Gabrie­le Hohenner

Für ins­ge­samt 2.637 Aus­zu­bil­den­de in 159 Aus­bil­dungs­be­ru­fen wird es ernst: Heu­te (24. April) begin­nen für vie­le Aus­zu­bil­den­de die Abschluss­prü­fun­gen bei der IHK für Ober­fran­ken Bay­reuth. Die IHK betreut knapp zwei Drit­tel aller Abschluss­prü­fun­gen in ihrem Einzugsgebiet.

Heu­te und mor­gen ste­hen die schrift­li­chen Prü­fun­gen für 1.853 Aus­zu­bil­den­de in 53 kauf­män­ni­schen und ver­wand­ten Beru­fen an. Dazu zäh­len etwa die Einzelhandels‑, Indu­strie- und Bank­kauf­leu­te. „Am 15. und 16. Mai fol­gen 784 Aus­zu­bil­den­de in 106 gewerb­lich-tech­ni­schen Beru­fen, dar­un­ter ange­hen­de Elek­tro­ni­ker, Mecha­tro­ni­ker oder Indu­strie­me­cha­ni­ker“, erläu­tert Bernd Reh­orz, Lei­ter Beruf­li­che Bil­dung bei der IHK für Ober­fran­ken Bayreuth.

Um die IHK-Abschluss­prü­fung erfolg­reich zu mei­stern, müs­sen die Azu­bis neben der schrift­li­chen Prü­fung außer­dem im Juli die münd­li­chen oder prak­ti­schen Prü­fun­gen mei­stern. 2.262 ehren­amt­li­che Prü­fer aus ober­frän­ki­schen Unter­neh­men sowie Leh­rer aus den Berufs­schu­len stel­len einen rei­bungs­lo­sen Ablauf sicher und unter­stüt­zen die IHK für Ober­fran­ken Bayreuth.

IHK-Haupt­ge­schäfts­füh­re­rin wünscht Absol­ven­ten viel Erfolg

Im Namen der rund 2.200 IHK-Aus­bil­dungs­be­trie­be wünscht IHK-Haupt­ge­schäfts­füh­re­rin Gabrie­le Hohen­ner dem Fach­kräf­te­nach­wuchs viel Erfolg bei den Prü­fun­gen. „Die Abschluss­prü­fun­gen sind der Abschluss der beruf­li­chen Bil­dung. Dar­auf haben die Jugend­li­chen meh­re­re Jah­re hin­ge­ar­bei­tet“, so Hohen­ner. „Mit dem erfolg­rei­chen Abschluss ste­hen den Absol­ven­ten alle Mög­lich­kei­ten offen. Mehr denn je setzt die ober­frän­ki­sche Wirt­schaft auf den eige­nen Fachkräftenachwuchs.“