Brand in einem Kulmbacher Freizeitcenter sorgt für Großeinsatz

KULMBACH. Ein Feuer in einem Freizeitcenter im Kulmbacher Industriegebiet sorgt seit den frühen Morgenstunden des Montages für den Einsatz zahlreicher Feuerwehrkräfte. Bislang erlitt niemand Verletzungen. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf mehrere 100.000 Euro.

Kurz nach 3.30 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Bayreuth-Kulmbach die Meldung über eine starke Rauchentwicklung aus dem Freizeitcenter in der Straße „Am Goldenen Feld“ ein. Als die Feuerwehr eintraf, brannte es innerhalb der Halle, in der auch ein Bowlingcenter untergebracht ist. Zum Brandzeitpunkt war der Freizeitcenter menschenleer. Nach ersten Einschätzungen brannte die Halle im Inneren nahezu komplett aus. Nachdem das Gebäude mit Blech verkleidet ist, gestalten sich die Löscharbeiten der Feuerwehr schwierig. Derzeit sind bis zu 270 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks, des Rettungsdienstes und der Polizei im Einsatz.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die umliegenden Bewohner über Rundfunkdurchsagen sowie über die Sozialen Medien aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Gegen 9.30 Uhr konnte die Gefahrenmeldung wieder aufgehoben werden.

Nach ersten Maßnahmen durch Beamte der Polizeiinspektion Kulmbach haben mittlerweile Brandfahnder der Bayreuther Kripo die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Ursache des Feuers übernommen. Für die Löscharbeiten wird die Straße „Am Goldenen Feld“ zwischen der Theodor-Heuss-Allee und dem Bienenhofweg voraussichtlich den gesamten Tag gesperrt sein. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kommt es derzeit nicht.