Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 21.04.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Motorradfahrer übersehen

Ebermannstadt. Ein leicht verletzter Motorradfahrer und 9000,- Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich Freitagnachmittag auf der B 470, an der Einmündung Richtung Pretzfeld ereignete.

Ein 77-jähriger Opel-Fahrer wollte von der Bundesstraße nach links in Fahrtrichtung Pretzfeld abbiegen und übersah hierbei einen aus Forchheim herankommenden 17-jährigen Motorradfahrer. Das Motorrad erlitt bei dem Zusammenstoß Totalschaden.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Leicht verletzt wurde eine 15-jährige Schülerin in einem Omnibus am Freitagmorgen. Ein 39-jähriger VW-Fahrer befuhr die Arnulfstraße in Richtung Konradstraße. An der Einmündung wollte er nach rechts in die Konradstraße einbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines entgegenkommenden Omnibusses. Dessen 48-jähriger Fahrer leitete eine Vollbremsung ein und konnte so einen Zusammenstoß mit dem VW verhindern. Durch die Vollbremsung stieß die 15-Jährige gegen die Lehne des Sitzes vor ihr. Sie wurde leicht verletzt zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

FORCHHEIM. Eine 71-jährige Fiat-Fahrerin war am Freitagmittag auf der Burker Straße stadteinwärts unterwegs. An der Einmündung „Hofäcker“ musste sie verkehrsbedingt anhalten, weil ein Pkw vor ihr nach links abbiegen wollte. Ein 51-jähriger Motorradfahrer, der hinter der 71-Jährigen fuhr, erkannte die Situation zu spät und prallte in das Heck des Fiat. Das Motorrad schleuderte nach dem Zusammenstoß auf die Gegenfahrbahn und prallte dort in den Audi eines 43-Jährigen. Der Motorradfahrer wurde leicht verletzt vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden in Höhe von 7.000,– EUR.

FORCHHEIM. Ein 62-jähriger Pkw-Fahrer war am Freitagnachmittag auf der B470 in Richtung Ebermannstadt unterwegs. Am Ortsende wollte er nach links in einen Parkplatz einfahren. Er übersah hierbei einen von hinten kommenden 24-jährigen Motorradfahrer, der den 62-Jährigen überholen wollte. Der Krad-Fahrer prallte in die Fahrerseite des Pkw und stürzte. Er verletzte sich hierbei leicht. Es entstanden 13.000,– EUR Sachschaden.

Unfallfluchten

FORCHHEIM. 150,– EUR Sachschaden entstanden an einem silbernen VW Polo, der in der Birkenfelderstraße geparkt war. Am Freitagvormittag, in der Zeit von 09.45 bis 11.55 Uhr, touchierte ein bislang unbekannter Autofahrer den Außenspiegel des Polo. Der Unbekannte setzte sein Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen. Hinweise nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Bamberg. Zweimal mit neuen Schuhen eingedeckt

Ein 21-jähriger Kunde probierte am Freitagnachmittag in einem Sportgeschäft am Laubanger neue Schuhe im Wert von 50 Euro und entschloss sich, diese unentgeltlich mitzunehmen. Hierzu ließ er seine alten Schuhe zurück und passierte mit dem neuen Paar an den Füßen den Kassenbereich, ohne die Ware zu bezahlen. Kurze Zeit später versuchte ein 32-jähriger Mann in einem Geschäft in der Hauptwachstraße ebenfalls ein paar Herrenschuhe, Kaufpreis 25 Euro, zu entwenden, indem er diese am Gürtel unter seinem T-Shirt befestigte und aus dem Laden schmuggeln wollte.

Bamberg. Zuviel getankt

Ein 79-jähriger Mann war am Freitagabend mit seinem Fahrrad unterwegs und fiel auf Höhe der Friedensbrücke von seinem Gefährt. Der Grund war ziemlich schnell erklärt, ein durchgeführter Alkohol-Test ergab einen Wert von 1,76 Promille. Eine Blutentnahme war die Folge. Gegen 3 Uhr morgens stürzte ein 42-jähriger Radfahrer vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung in der Unteren Sandstraße, zog sich hierbei leichte Verletzungen zu und wurde im Klinikum Bamberg versorgt. Bei dem Mann wurde ein Alkoholwert von 1,92 Promille festgestellt.

Bamberg. Streit eskalierte

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es am Samstagmorgen vor einer Gaststätte in der Oberen Sandstraße, als ein 59-jähriger Mann einen 22-Jährigen ins Gesicht schlug und ihn hierbei an Lippe und Oberkiefer traf. Der Täter konnte wenig später in der näheren Umgebung festgestellt werden.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Verkehrsunfallfluchten

SCHEßLITZ/WIESENGIECH. Am Donnerstagnachmittag, zwischen 14:00 und 16:30 Uhr, wurde ein in der Schulstraße geparkter Pkw, VW Golf, von einem noch unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren und dabei an der Fahrertüre beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro.

LITZENDORF/NAISA. Am Donnerstagnachmittag, gegen 13:00 Uhr, wendete ein Verkehrsteilnehmer mit einem Kastenwagen in der Wiesenstraße und stieß dabei gegen einen dort abgestellten Anhänger, welcher zudem gegen einen dahinter parkenden Pkw Hyundai geschoben wurde. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro.

BURGEBRACH. Am Freitagvormittag, zwischen 11:15 und 11:35 Uhr, wurde ein Pkw, VW Polo, welcher auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Treppendorfer Straße abgestellt war, von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren und an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Der dadurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Zeugen, welche Hinweise auf die Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

Rüttelplatte ohne Sicherung transportiert

SCHEßLITZ. Am Donnerstagnachmittag wurde bei einer Verkehrskontrolle festgestellt, dass eine auf dem Anhänger transportiere Rüttelplatte nicht gegen Verrutschen / Herabfallen gesichert war. Den 35-jährigen Fahrzeugführer, welchem die Weiterfahrt bis zur ordnungsgemäßen Sicherung verwehrt wurde, erwartet nun ein Bußgeld.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Golffahrer flüchtet vor Polizei

BAYREUTH. In den frühen Morgenstunden des Samstag kam es im Bayreuther Stadtgebiet zu einer gefährlichen Flucht eines VW Golf. Der Fahrer entzog sich einer Polizeikontrolle.

Um 03.45 Uhr wollte eine Polizeistreife einen silbernen VW Golf GTI in der Weiherstraße einer Kontrolle unterziehen. Der Golf hatte davor gerade den Parkplatz einer Diskothek in der Bindlacher Straße verlassen. Als der junge Mann am Steuer des Golf das Stopp-Signal der Polizei sah, gab er Vollgas. Mit Spitzengeschwindigkeiten von über 200 Km/h floh der unbekannte Fahrer vor der Polizei. Er fuhr zunächst über die Sophian-Kolb-Straße in die Bernecker Straße. Von dort in Richtung Sankt Johannis. Im Bereich der Ochsenhut verlor die Streife den Flüchtenden aus den Augen. Im Bereich Eremitenhof kam es dann durch die absolut rücksichtslose Fahrweise beinahe zu einem Unfall mit einem Taxi. Nur durch die perfekte Reaktion des Taxifahrers konnte ein Unfall verhindert werden. Der Flüchtende querte Kreuzungen mit voller Geschwindigkeit und ohne Rücksicht. In der Kreuzung Eremitenhof / Ochsenhut hob der Golf aufgrund der hohen Geschwindigkeit ab und prallte mit der Front gegen den Asphalt. Der Golf dürfte daher im Frontbereich beschädigt sein. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Wer den flüchtenden VW Golf gesehen hat oder gar gefährdet wurde oder sonst Angaben zu dem Fahrer oder Fahrzeug machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Bayreuth-Stadt in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Kulmbach

Firmenfahrzeug aufgebrochen

Kulmbach: In der Nacht von Dienstag, den 17.04.2018 auf Mittwoch, 18.04.2018 wurde in der Zeit von 21:00 Uhr bis 07:45 Uhr im Hinterhof einer Firma in der Albert-Ruckdeschel-Str. ein älteres Firmenfahrzeug aufgebrochen und aus dem Laderaum sämtliche Maschinen und Werkzeuge im Wert von mehreren 1000 Euro entwendet. Der Abtransport müsste durch ein größeres Fahrzeug erfolgt sein, Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kulmbach.

Polizei ermittelt Randalierer an der Kieswäsch

Kulmbach: Die Jugendlichen, die vor fast zwei Wochen an der Kieswäsch gravierende Schäden am Toilettenhäuschen verursacht hatten, konnten von der Polizeiinspektion Kulmbach ermittelt werden. Im Rahmen umfangreicher Vernehmungen ergab sich der Verdacht gegen zwei Jugendliche im Alter von 15 und 18 Jahren. Diese hatten zusammen mit anderen Jugendlichen an der „Kieswäsch“ gefeiert und dem Alkohol zugesprochen. Im Verlauf des Abends und mit steigendem Alkoholpegel wurden schließlich zu späteren Stunde die Scheiben des WCs und das Inventar mutwillig beschädigt. Der ältere der beiden hat die Tat zwischenzeitlich gestanden. Aufgrund zahlreicher Zeugenaussagen sind jedoch weitere Ermittlungen erforderlich.