Bür­ger­initia­ti­ve „Für den Hauptsmoor­wald“ plant Akti­on zum Inter­na­tio­na­len Tag des Baumes

Öffent­lich­keits­wirk­sa­me Abmes­sung der Flä­che und der Bäu­me, die für eine Poli­zei­in­spek­ti­on gero­det wer­den müss­ten geplant.

Text aus der Ein­la­dung der Bür­ger­initia­ti­ve an Interessierte:
Lasst uns am inter­na­tio­na­len Tag des Bau­mes die Bäu­me im Hauptsmoor­wald fei­ern. Wir wol­len mit euch öffent­lich­keits­wirk­sam die Wald­flä­che, die für den geplan­ten Neu­bau einer Poli­zei­in­spek­ti­on an die­ser Stel­le gero­det wer­den wür­de, abmes­sen. Damit möch­ten wir sym­bo­lisch dar­auf auf­merk­sam machen, wie vie­le Bäu­me bei der Umset­zung der Plä­ne des Innen­mi­nis­te­ri­ums und auch der Stadt gefällt wer­den wür­den. Dazu laden wir euch ganz herz­lich am Mitt­woch, den 25. April 2018 um 18:00 Uhr am Ein­gang zum Hauptsmoor­wald Ecke Moos­stra­ße / Armee­stra­ße ein. Wer möch­te ist im Anschluss zu einem locke­ren Aktiv­en­tref­fen der Bür­ger­initia­ti­ve ein­ge­la­den. Laßt uns gemein­sam am Tag des Bau­mes auf alle Bäu­me und ihren Fort­be­stand ansto­ßen. Neben dem gemein­sa­men Ken­nen­ler­nen bei Fass­bier, Rad­ler, Limo oder Was­ser, soll es um den aktu­el­len Stand unse­rer Peti­tio­nen und zukünf­ti­ger Aktio­nen der Bür­ger­initia­ti­ve gehen. Für unse­re ver­schie­de­nen Grup­pen suchen wir an die­sem Abend auch wei­te­re Enga­gier­te. Bit­te bringt gute Lau­ne und eure Glä­ser und Krü­ge mit. Wir freu­en uns auf euch!

Infor­ma­tio­nen zur Bürgerinitiative

Die Bür­ger­initia­ti­ve Für den Hauptsmoor­wald wur­de am 13. März 2018 von über 100 Bür­ge­rin­nen und Bür­gern aus Stadt und Land­kreis Bam­berg gegrün­det. Die Bür­ger­initia­ti­ve sieht sich als eine Akti­ons- und Ver­net­zungs­platt­form, für die Sor­ge um den Hauptsmoor­wald, die Lebens­qua­li­tät in Bam­berg und den Umwelt- und Kli­ma­schutz. Unser Ziel ist es, den Hauptsmoor­wald als Gan­zes in sei­ner heu­ti­gen Form zu erhal­ten. Dafür set­zen wir uns ein! Seit 2015 plant die Stadt Bam­berg ein rie­si­ges Indus­trie­ge­biet. Im Hauptsmoor­wald! Und nur weni­ge wis­sen davon. Das Indus­trie- und Gewer­be­ge­biet wäre mit 100 ha so groß wie die Bam­ber­ger Gar­ten­stadt und dafür müß­ten cir­ca 60 ha Wald gero­det wer­den. Der Frei­staat Bay­ern will zudem eine Poli­zei­in­spek­ti­on am Zugang zum Hauptsmoor­wald (Ecke Armeestraße/​Moosstraße) errich­ten. Das wol­len wir ver­hin­dern. Dar­um haben wir uns zusam­men­ge­tan. Wir wol­len einen Bei­trag leis­ten zur Bün­de­lung kon­struk­ti­ven, bür­ger­li­chen Pro­tests und zur demo­kra­ti­schen Wil­lens­bil­dung in Bam­berg. Die Zahl der Unter­stüt­zer wächst täg­lich, deut­lich abzu­le­sen an den hun­der­ten von Unter­schrif­ten für die Peti­ti­on gegen eine Poli­zei­in­spek­ti­on im Hauptsmoor­wald und den mitt­ler­wei­le über 19.000 Unter­stüt­zern für die Online-Peti­ti­on „Hauptsmoor­wald schüt­zen!“ auf weact​.cam​pact​.de/​p​/​h​a​u​p​t​s​m​o​o​r​w​ald

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Bür­ger­initia­ti­ve und den Bebau­ungs­plä­nen im Hauptsmoor­wald unter www​.ret​tet​den​hauptsmoor​wald​.de