Bayreuther Hauptausschuss befasst sich mit Public Viewing zur Fußball-WM

Die Fußball-Weltmeisterschaft von Mitte Juni bis Mitte Juli und damit verbundene TV-Übertragungen auf Großleinwänden beziehungsweise Großbildschirmen beschäftigen den Haupt- und Finanzausschuss des Stadtrats in seiner Sitzung am Mittwoch, 18. April, um 15 Uhr, im Großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses, Luitpoldplatz 13. Auch für die diesjährige WM hat die Bundesregierung durch eine entsprechende Verordnung den Kommunen die Möglichkeit eröffnet, derartige Public-Viewing-Events trotz eventuell entgegenstehender Vorschriften zum Lärmschutz zuzulassen. In Bayreuth bestehen bereits konkrete Planungen für ein solches Public Viewing in der Fußgängerzone in Regie des Vereins Bayreuth Event & Festival. Demnach soll zum Beginn der Fußball-WM auf dem Stadtparkett eine große Bühne aufgebaut werden, die bis nach Ablauf des Turniers dort stehen bleiben wird. Die Stadtverwaltung wird den Ausschussmitgliedern eine entsprechende Änderung der Lärmschutzverordnung für Sportanlagen vorlegen, die eine Übertragung der WM-Spiele mit deutscher Beteiligung in den Abendstunden auch bis nach 22 Uhr ermöglichen wird.

Schreibe einen Kommentar